Stand: 28.01.2020 04:58 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Schwerin ruft "Klimanotstand" aus: CO2-neutral bis 2035

Schwerin will bis 2035 klimaneutral sein und seine Energie allein aus erneuerbaren Quellen beziehen. (Archivbild)

Die Stadt Schwerin hat den sogenannten Klimanotstand ausgerufen. Das beschlossen die Stadtvertreter am Montagabend. Bis 2035 soll Schwerin nun CO2 neutral sein. Dann soll die gesamte Energieversorgung der Landeshauptstadt aus erneuerbaren Quellen kommen.

Demonstranten übergaben offenen Brief

Außerdem muss die Stadtverwaltung nun künftig bei allen Entscheidungen und Beschlüssen die möglichen Auswirkungen auf das Klima berücksichtigen- zum Beispiel bei neuen Straßenbauvorhaben. Hinzu kommt, dass die Verwaltung bis Ende des Jahres ein Energiekonzept erstellen soll. Vor der Sitzung hatten rund 120 Menschen für mehr Klimaschutz vor dem Rathaus demonstriert und einen offenen Brief an die Stadtvertreter übergeben.

Rostock beendete seinen "Klimanotstand" im Januar

In Mecklenburg-Vorpommern haben bereits Greifswald, Ludwigslust und Rostock den "Klimanotstand" ausgerufen. In Rostock wurde er am 2. Januar jedoch für beendet erklärt.

Weitere Informationen

MV: Viele Gewässer mit zu niedrigen Pegelständen

28.01.2020 06:00 Uhr

Die Gewässer in Mecklenburg-Vorpommern haben laut Behörden noch immer zu niedrige Pegelstände. An der Mecklenburgischen Seenplatte haben einige Grundwasserpegel neue Tiefststände erreicht. mehr

Warnemünde: Geplante Baumfällungen sorgen für Ärger

09.12.2019 19:00 Uhr

Anfang kommenden Jahres sollen in Warnemünde 110 Bäume gefällt werden, weil ein Radweg verbreitert wird. Gegen die Pläne regt sich Widerstand der Bürger. mehr

Unmut über Fällungen im Privatwald

07.12.2019 11:00 Uhr

In Raben Steinfeld bei Schwerin wächst der Unmut über Baumfällarbeiten. Im Privatwald der Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff sind Motorsägen im Dauereinsatz. mehr

Klimawandel: "Waldumbau ist dringend nötig"

02.12.2019 16:10 Uhr

Waldbesitzer Holger Weinauge bewirtschaftet seinen Wald naturnah, so leidet dieser weniger unter Dürreperioden. Statt schwerer Maschinen kommen Rückepferde zum Einsatz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.01.2020 | 05:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:49
Nordmagazin
02:45
Nordmagazin