Computer-Maus © PantherMedia Foto: Philippe Remakers

Rot-Rot gründet neues Zentralamt für IT-Sicherheit und Digitalisierung

Stand: 07.12.2022 16:33 Uhr

Jetzt kann es kommen: Trotz massiver Bedenken von Kommunen, Rechnungshof und Experten hat der Landtag den Weg für ein Landesamt "Zentrum für Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern (ZDMV)" per Gesetz frei gemacht. Die neue Zentral-Behörde soll schon im Januar an den Start gehen und alle Fragen rund um IT-Sicherheit und Service regeln.

von Stefan Ludmann

Die Erwartungen in der rot-roten Koalition, vor allem beim Digitalisierungsminister Christian Pegel (SPD), sind hoch, denn alles soll mit dem ZDMV besser werden. Landes-Rechner sollen besser vor Cyberangriffen geschützt und die Software soll einfacher und schneller auf dem neuesten Stand gehalten werden. Insgesamt sollen die Computer in den Beamten- und Angestelltenbüros reibungsloser laufen. Und billiger soll die Sache auf lange Sicht auch noch werden - durch eine zentrale und einheitliche Beschaffung.

Ziel: IT-Sicherheit vereinheitlichen und standardisieren

Bisher macht jedes Ministerium rund um Rechner und Netzwerk weitgehend sein eigenes Ding. Eigene Mitarbeiter sorgen in den Abteilungen dafür, dass die Computer in den Büros laufen. Nur das landeseigene Datenverarbeitungszentrum (DVZ) gibt zentral Hilfestellung rund um Computer. Künftig soll das ZDMV die Qualität der IT-Sicherheit vereinheitlichen und standardisieren. Unterstellt ist es direkt Pegels Ministerium.

Städte- und Gemeindetag übt Kritik

Der Minister ist sich offenbar nicht sicher, ob das ZDMV reibungslos an den Start gehen kann. Er bezeichnete das Vorhaben in der abschließenden Landtagsdebatte als "Husarenritt" und "Abenteuer". Die vielschichtige Kritik an dem Vorhaben wies Pegel dennoch zurück, vor allem die Zweifel des Städte- und Gemeindetages. Der Verband hatte schon vor Wochen in der Anhörung bemängelt, die Kommunen seien in die Pläne nicht einbezogen. Gerade wenn es um den Service für Bürger gehe, seien die Kommunen die "Umsetzungsebene". Der Verband sprach mit Blick auf Pegels Pläne von "einer verpassten Chance".

CDU: Menschen mehr Service anbieten

Pegel will das Vorhaben aber offenbar bewusst kleinhalten. Er meinte, erst wenn das Landesamt "erfolgreich" sei, könne in "einigen Jahren" darüber nachgedacht werden, die Kommunen einzubeziehen. Die Opposition aus AfD und CDU, Grüne und FDP meldete in der Landtagsdebatte dennoch massive Bedenken an. Die Pläne sind beispielsweise der CDU viel zu vage. Die Landesregierung haben eher die eigenen Behörden im Blick, aber viel zu wenig die Bürger. "Es geht darum, den Menschen mehr Service anzubieten", sagte der CDU-Abgeordnete Daniel Peters.

Grüne: Kompetenzgerangel mit zentralem Dienstleister DVZ befürchtet

Wie andere Fraktionen erinnerten auch die Grünen daran, dass es mit dem DVZ schon jetzt einen zentralen Dienstleister für IT und Digitalisierung gebe. Es drohe ein Kompetenzgerangel mit dem neuen ZDMV, so die Abgeordnete Constanze Oehlrich. "Gut gemeint, aber nicht gut gemacht" sei das Gesetz, meinte FDP-Fraktionschef René Domke. Der Plan der Landesregierung sei "nicht entscheidungsreif", viele Fragen seien offen, die Landesregierung ignoriere die Bedenken aus der Anhörung.

Landesrechnungshof: Kosten unklar, Nutzen nicht nachgewiesen

Vor allem der Landesrechnungshof hatte Pegels Pläne deutlich kritisiert. Es sei überhaupt nicht klar, was das neue Landesamt koste, so die obersten Finanzkontrolleure in ihrer Stellungnahme. Offen sei auch, "wie viel und welches Personal aus den Landesbehörden in das Landesamt überführt" werden. In den IT-Bereichen der einzelnen Ministerien herrscht nach Angabe von Insidern schon jetzt eine große Verunsicherung. Der Landesrechnungshof machte außerdem, klar, dass der Aufbau des Landesamtes ohne neue Stellen nicht möglich sei. Außerdem werde eine Wirtschaftlichkeit der Neuorganisation nicht nachgewiesen, sogenannte Synergieeffekte würden lediglich vermutet, aber nicht belegt.

Mit Stimmen der Regierungskoalition beschlossen

Die Bedenken änderten nichts mehr an den Plänen. SPD und Linken stimmten dafür, obwohl auch der Linken-Abgeordnete Michael Noetzel in der Debatte auf mögliche Schwachpunkte hingewiesen hatte. Die AfD votierte gegen das Gesetz, CDU, Grüne und FDP enthielten sich.

Weitere Informationen
Digitale Zahlen auf einem Bildschirm.

Millionen-Flop: Land stoppt neue Finanz-Software

Dem Land droht ein riesiger Software-Flop mit Millionenverlusten: Die zentrale IT-Anwendung für die Finanzverwaltung wurde gestoppt. mehr

LAN-Kabel stecken in einem Server © Colourbox Foto: -

Gerangel um obersten IT-Chef des Landes

Streit um den Chefposten in der Zentrale für IT-Sicherheit der Landes, dem DVZ. Das Innenministerium stellt sich bei Neubesetzung offenbar quer. mehr

Computer-Maus © PantherMedia Foto: Philippe Remakers

Digitale Verwaltung: MV hinkt bei Umsetzung weit hinterher

Bis Ende 2022 sollte ein Großteil der staatlichen Leistungen in Deutschland auch über das Internet zugänglich gemacht werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.12.2022 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem Vor-Ort-Termin wird eine neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Rostock-Marienehe vor ihrer Eröffnung vorgestellt. © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Unterbringung von Geflüchteten: Flüchtlingsrat MV warnt vor Rassismus

Allerdings müsse die Zahl der Untergebrachten in angemessenem Verhältnis zur Einwohnerzahl stehen. Die Kreise seien am Limit, so der Landkreistag MV. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr