.

Rostocker Weihnachtsmarkt fällt aus

Stand: 30.10.2020 06:26 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns größter Weihnachtsmarkt fällt In diesem Jahr aus. Darauf hat sich die Rostocker Stadtverwaltung nun festgelegt.

In Rostock wird es im Dezember keinen Weihnachtsmarkt geben. Auch das Turmleuchten in Warnemünde soll wegen der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden, sagte ein Sprecher der Stadt. In 14 Tagen will die Stadtverwaltung noch einmal über Alternativen beraten. Den Weihnachtsmarkt statt am 23. November eine oder zwei Wochen später zu starten, komme aber nicht in Frage. Derzeit werde überlegt, ob wenigstens ein paar Buden in der Innenstadt aufgebaut werden können. In der Diskussion ist derzeit, ob es in Rostock einen "Januar-Markt" geben könnte. Zum Rostocker Weihnachtsmarkt kamen in den vergangenen Jahren regelmäßig mehr als eine Million Besucher.

Auch Turmleuchten Warnemünde gestrichen

Betroffen ist auch das Turmleuchten am Neujahrstag. Nach dem derzeit vorliegenden Konzept könne auch diese Veranstaltung am Leuchtturm in Warnemünde nicht genehmigt werden. Absagen kommen auch aus anderen Städten. Neubrandenburg zum Beispiel hat den jährlichen Weberglockenmarkt abgesagt und wird auch die Eislaufhalle in der Innenstadt nicht aufbauen. Auch die Weihnachtsmärkte in Wismar, Gadebusch und Rehna sind gestrichen.

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.10.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 4. Dezember 2021. © NDR

Corona in MV: 855 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz bei 8,4

Die Corona-Ampel für das ganze Land steht weiter auf "orange". Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt auf 437,6. mehr