Stand: 27.07.2020 19:13 Uhr

Reiserückkehrer: Schwesig und Spahn für Corona-Testpflicht

Manuela Schwesig (SPD) verkündet Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Landesregierung um Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) prüft derzeit eine Verschärfung der Quarantäneregeln für MV. (Archivbild)

Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten sollen sich künftig auf das Virus testen lassen müssen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte der Nachrichtenagentur dpa, er werde "eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten anordnen". Demnach müssen sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten ab kommender Woche auf das Virus testen lassen. Die Tests sollen für die Urlauber kostenlos sein.

Schwesig: Überlegen, ob Auslandsreise wirklich notwendig ist

Zuvor hatte sich bereits Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) dafür ausgesprochen, Reiserückkehrer aus Risikogebieten zu einem solchen Test zu verpflichten. Angesichts des hohen Risikos im internationalen Reiseverkehr müsse man streng bleiben, sagte Schwesig auf NDR Info. "Ich empfehle, dass sich jeder überlegt, ob eine Reise ins Ausland wirklich notwendig ist." Die Landesregierung prüfe derzeit zudem eine Verschärfung der Quarantäneregel in Mecklenburg-Vorpommern. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt und eine Quarantäne vermeiden will, müsste dann zwei negative Corona-Tests vorlegen.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona: Spahn kündigt Testpflicht für Reiserückkehrer an

Ab kommender Woche müssen sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten auf das Virus testen lassen. Das will Gesundheitsminister Spahn anordnen. Die Tests sollen für die Urlauber kostenlos sein. extern

Appell an die Vernunft der Menschen

Die Ministerpräsidentin appellierte außerdem an die Vernunft der Menschen, die sich zunehmend zu Partys im Freien treffen. Auch ohne Kontaktverbote sei die Verantwortung jedes Einzelnen gefragt: "Es ist richtig, dass da, wo übertrieben wird, die Polizei solche Veranstaltungen auflöst." Der Staat könne aber nicht 80 Millionen Menschen kontrollieren. Das gemeinsame Ziel aller müsse sein, einen zweiten Lockdown mitsamt den einhergehenden wirtschaftlichen Schäden zu verhindern.

Glawe: Mittel, um Infektionsketten früh zu erkennen

Auch Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) bezeichnete die Testpflicht von Rückkehrern aus Risikogebieten als notwendig - "auch aufgrund der bundesweit wachsenden Zahlen". Auf diese Weise ließen sich Infektionen möglicherweise noch rechtzeitig erkennen, so Glawe am Montag. Es bestehe die Chance, Infektionsketten nachzuvollziehen und auch Dritte vor einer potenziellen Ansteckung mit dem Virus zu schützen.

Weitere Informationen
Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona-News-Ticker: Impfen statt Lockdown gegen die vierte Welle?

Ärztevertreter halten Diskussionen über neue Beschränkungen für nicht angebracht, der Fokus müsse auf dem Impfen liegen. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Archiv
Ein Impfpass wird mit dem Aufkleber für eine Impfung gegen Covid-19 versehen. © dpa picture alliance Foto: Jonas Güttler

Impfmüdigkeit in MV? So wollen die Kreise das Impftempo steigern

Knapp 63.000 Impfdosen sollen in den Kühlschränken der Städte und Gemeinden in MV liegen. Sind die Mecklenburger und Vorpommern impfmüde? mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 23. Juli 2021.

Corona in MV: 30 Neuinfektionen, keine weiteren Todesfälle

Der Landesinzidenzwert steigt auf 4,3. Die Inzidenz ist in Schwerin mit 22 weiterhin am höchsten. mehr

Eingangsbereich des Piraten Open-Air-Theaters © picture alliance/dpa Foto: Jens Büttner picture alliance/dpa

Piraten Open Air Grevesmühlen darf wie geplant stattfinden

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat mitgeteilt, dass das Piraten-Action Open-Air seine Veranstaltungen durchführen darf. mehr

Massenweise Touristen trotz Corona - an der Seebrücke von Zinnowitz (26.06.2020) © ndr.de Foto: Tilo Wallrodt

Tourismusverband: Mecklenburg-Vorpommern ist gut gebucht

Wegen der langen Corona-Zwangspause in der Tourismusbranche gibt es hier und da Personalmangel. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 27.07.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine große Hansa-Fahne wird im Ostseestadion geschwenkt. © IMAGO /Fotostand

Hansa Rostock will "die Euphorie der Tribünen" nutzen

Zum Zweitliga-Start gegen den KSC werden im Ostseestadion 14.500 Zuschauer erwartet. Die Audiovollreportage ab 13:30 hier live. mehr