WhatsApp, Signal, Telegram: Mehrere Messenger-Apps werden auf einem Smartphone angezeigt. © picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer Foto: Zacharie Scheurer

Neue Enkeltrick-Masche: Rentnerin verliert 5.000 Euro über WhatsApp

Stand: 13.09.2021 14:43 Uhr

Betrüger haben eine neue Enkeltrick-Masche entwickelt, um an Geld zu kommen. Eine 70-Jährige Greifswalderin verlor am Wochenende 5.000 Euro, weil sie auf Forderungen einging, die ihr über den Nachrichtendienst WhatsApp zugeschickt wurden.

Bei der Greifswalder Rentnerin meldete sich ihre angebliche Tochter über WhatsApp und schrieb, dass sie eine neue Nummer habe. Wenig später bat die fremde Nummer die 70-Jährige darum, Geld zu überweisen, weil das Onlinebanking auf dem angeblich neuen Handy noch nicht funktioniere. Die Greifswalderin überwies daraufhin wie gefordert rund 5.000 Euro auf verschiedene Konten.

Bei einem Telefonat flog die Masche auf

Erst als die Rentnerin dann am Wochenende mit ihrer echten Tochter telefonierte, flog die Masche auf. Der Chatverlauf und die Telefonnummer waren da laut Polizei aber schon gelöscht. Ähnliches sei gerade auch einer 60-jährigen Frau auf Rügen passiert, allerdings ohne Schaden. An der Seenplatte hatten zwei ältere Männer bereits im Juli mehrere tausend Euro auf diese Weise verloren. Die Polizei warnt deshalb eindringlich davor, solchen Geldforderungen nachzukommen.

Weitere Informationen
Eine Seniorin hält sich ein Telefon an ihr Ohr. © dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Vorpommern-Greifswald: Rentnerinnen Opfer von Schockanrufen

Den Frauen wurde erklärt, dass ihre Kinder Unfälle verursacht hätten, bei denen ein kleines Mädchen schwer verletzt wurde. mehr

Senior schaut aus dem Fenster während eines Telefonats © picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Trickbetrug: Die Beute wächst, auch Fallzahlen nehmen zu

Laut LKA Mecklenburg-Vorpommern gibt es im ersten Halbjahr beim Trickbetrug eine Verdopplung der Fälle. Die Schadenssumme hat sich sogar verdreifacht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.09.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Autos auf der A20-Behelfsbrücke bei Tribsees © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck/dpa

A20-Anschlussstelle Tribsees bis Dienstagabend gesperrt

Auf der Autobahn 20 bei Tribsees wird die Freigabe der neuen Brücke vorbereitet. Die Sperrung endet am Dienstagabend. mehr