Ministerin Martin zahlt Brodkorb zum Abschied üppige Abfindung

Stand: 08.03.2022 14:18 Uhr

Zum Abschied gibt es noch mal Nachschlag aus der Landeskasse: Wissenschaftsministerin Bettina Martin (SPD) zahlt ihrem Parteifreund und Ex-Kabinettskollegen Mathias Brodkorb eine hohe Abfindung. Etwas mehr als 110.000 Euro bekommt der 45-Jährige für die vorzeitige Vertragsauflösung als Aufsichtsratschef der Universitätsmedizinen in Rostock und Greifswald.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Aktuell

Brodkorb geht mit einem ganzen Jahresgehalt nach Hause - auf diese Summe haben sich die beiden Sozialdemokraten und ehemaligen Ministerkollegen geeinigt. Brodkorb stand eigentlich noch bis Ende 2024 unter Vertrag. Aber wegen der Krise der Unimedizin Rostock und den Vorwürfen des Missmanagements muss er früher gehen. Zu den tatsächlichen Gründen wollte sich Martin auf einer eilig anberaumten Pressekonferenz nicht äußern. Sie formulierte lediglich einen schmalen Dank "für seine Arbeit in schwieriger Zeit".

Weitere Informationen
Der frühere Aufsichtsratschef der Universitätsmedizin Rostock, Mathias Brodkorb. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bernd Wüstneck Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bernd Wüstneck

Unimedizin Rostock: Brodkorb als Aufsichtsratschef entlassen

Wissenschaftsministerin Martin hat den ehemaligen Finanzminister vor dem Hintergrund andauernder Krisen gefeuert. mehr

Schweigen zu den Gründen für die Vertragsauflösung

In einer ersten Erklärung am späten Montagabend hatte Martin noch komplett auf eine Erwähnung Brodkorbs verzichtet. Der Frust über Brodkorb muss groß sein. Auch auf mehrfache Nachfrage zu den Beweggründen wich die Ministerin aus. Martin meinte lediglich, sie sei schon länger mit Brodkorb über eine einvernehmliche Auflösung des Vertrags einig gewesen. Es gehe um eine personelle Neuaufstellung der Universitätsmedizinen, sagte sie.

Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf

Martins Personalentscheidung erfolgt nur einen Tag vor der geplanten Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses. Den wollen CDU, Grüne und FDP am Mittwoch im Landtag beantragen. In dem Ausschuss geht es auch um Martins Anteil an der Misere der Rostocker Unimedizin. Schon im Spätsommer hatte die CDU den Rücktritt Martins gefordert. Die Ministerin erklärte jetzt, ihre Personalentscheidung habe nichts mit dem Untersuchungsausschuss zu tun. "Herr Brodkorb ist kein Bauernopfer", sagte Martin.

CDU: Hat die Ministerin ihren "Laden noch im Griff"?

Die Opposition sieht das anders. CDU-Fraktionschef Franz-Robert Liskow erklärte, Brodkorb habe immer im Auftrag der Ministerin gehandelt, Martin sei mit der Aufgabe offenbar überfordert. "Da muss man hinterfragen, ob die Ministerin den Laden noch im Griff hat. Und das werden wir im Untersuchungsausschuss aufarbeiten." Für Martin dürfte die Sache also noch längst nicht ausgestanden sein.

Schweisfurth gilt als Experte

Für Brodkorbs Nachfolger, Ex-Rechnungshof Präsident Tilmann Schweisfurth, beginnt sie gerade. Der 62-Jährige ist ausgewiesener Experte in Sachen Krankenhaus-Finanzen, er hatte Beraterverträge mit beiden Universitäts-Kliniken und ist mit der Lage vertraut. Beispielsweise weiß er um die Probleme bei den Neubauten in Rostock. Schweisfurth sagte, es gehe ihm um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Kooperation und Wertschätzung

"Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, die Universitäts-Medizinen aus den Turbulenzen zu führen", sagte er neben seiner neuen Chefin Martin. Er lege Wert auf Kooperation und Wertschätzung. Eigenschaften, die seinem Vorgänger Brodkorb abgesprochen wurden. Schweisfurth meinte auch, er wolle sich nicht in das operative Geschäft einmischen, das sei Aufgabe des Vorstandes. Er kontrolliere. Eine seiner ersten Aufgaben dürfte es sein, einen neuen Chef für die Uni-Klinik in Rostock zu finden. Seit dem Zerwürfnis zwischen Brodkorb und dem langjährigen Vorstandschef Prof. Christian Schmidt wird der Posten nur kommissarisch geleitet.

Weitere Informationen
Ein Stethoskop liegt auf mehreren Geldscheinen. © dpa - Bildfunk Foto: Jan Woitas

Untersuchungs-Ausschuss zu Missständen an Unimedizinen in MV beantragt

Untersuchungsgegenstand sollen sämtliche Vorkommnisse und Missstände der vergangenen Jahre sein, die in der Verantwortung des Wissenschaftsministeriums lagen. mehr

Professor Christian Schmidt von der Unimedizin Rostock informiert bei einer Pressekonferenz über die aktuelle Lage zur Coronakrise in MV.

Streit um Uni-Medizin: Ex-Chef klagt auf Wiedereinstellung

Der Streit um die Zukunft der Rostocker Uni-Medizin wird ein Fall für die Justiz. Der beurlaubte Vorstandschef Schmidt klagt auf Wiedereinstellung. mehr

Sanierte alte Chirurgie in Rostock © Universitätsmedizin Rostock

Krise an der UMR: CDU fordert Rücktritt von Ministerin Martin

Die Krise an der Uni-Medizin Rostock schwelt weiter. Die zuständige Bildungsministerin Martin (SPD) gerät erneut unter Druck. Aus der CDU gibt es Rücktrittsforderungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 08.03.2022 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitspolitik

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Voller Saal bei der Bürgerversammlung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft in Upahl. © NDR Foto: NDR

Liveticker: Bürgerversammlung zu Upahl - Einwohner äußern Sorgen

In Grevesmühlen hat eine Info-Veranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft in Upahl stattgefunden. Der Abend zum Nachlesen im Liveticker. mehr

NDR MV Highlights

Heinz Galling und Horst Hennings stehen in einem Angelkeller. © NDR
44 Min

Neu: Rute Raus als Videopodcast bei Youtube

Heinz Galling und Horst Hennings in der Schatzkammer: Horsts Angelkeller. Bei Haken, Mäuseködern & Knicklichtern im Gefrierfach. 44 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

NDR 1 Radio MV Bonuswochen: Jeden Morgen Chance auf 500 Euro

Heizen, Strom, Einkaufen - vieles wird teurer. Bei den Bonuswochen winkt die Chance auf 500 Euro von den VR-Banken. mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Podcast Akte Nord Stream 2 - Eine Pipeline unter Wasser © iStock Foto: golero

Akte Nord Stream 2 - Gas, Geld, Geheimnisse

Wie viel Einfluss übte Russland auf die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern aus? In diesem Podcast öffnen wir die Akte Nord Stream 2. mehr