Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Mehr Geld für Referendare in Dorfschulen

Stand: 23.10.2021 08:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern wird Lehrer-Referendaren künftig mehr bezahlen, wenn sie ihre praktische Ausbildung an Schulen auf dem Lande absolvieren. Das haben mehrere Lehrer-Verbände und das Bildungsministerium in Schwerin miteinander vereinbart.

Bis zu 20 Prozent mehr Gehalt bekommen Nachwuchs-Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern künftig, wenn sie ihr Referendariat im ländlichen Raum antreten und danach für drei Jahre an ihrer Ausbildungsschule bleiben. Jede zehnte Referendariatsstelle soll damit künftig attraktiver gemacht werden. Das Gehaltsplus macht monatlich rund 300 Euro aus.

Zuschlag für Schülen außerhalb der Städte

Welche Stellen genau diesen Zuschlag bekommen, will das Ministerium vor jeder Ausschreibung neu festlegen. In Mecklenburg-Vorpommern werden viermal pro Jahr Referendare für den Schuldienst eingestellt. Den Zuschlag soll es für allgemeinbildende Schulen außerhalb der Städte Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Greifswald, Stralsund und Wismar geben. An Berufsschulen kann er überall im Land gewährt werden.

Erstmals sollen solche Stellen zum 1. April nächsten Jahres ausgeschrieben werden.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt den Unterricht in einer Schule. © picture alliance/dpa Foto: Philipp von Ditfurth

In fünf Jahren: Bildungsministerium plant Stellenabbau bei Lehrern

Das SPD-geführte Bildungsministerium erwartet einen Rückgang der Schülerzahlen und plant nach 2026 einen Stellenabbau bei Lehrern. mehr

Ein Schüler arbeitet in der Waldschule in seinem Klassenzimmer am Tablet. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen

Lehrer in MV blicken digital weiter in die Röhre

In vielen Schulen des Landes kommt der digitale Unterricht in der Pandemie offenbar weiter nicht voran. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.10.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 4. Dezember 2021. © NDR

Corona in MV: 855 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz bei 8,4

Die Corona-Ampel für das ganze Land steht weiter auf "orange". Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt auf 437,6. mehr