Stand: 26.11.2019 07:44 Uhr

Landespolitik debattiert über polnische AKW-Pläne

Die Pläne der polnischen Regierung, in den nächsten Jahren Atomkraftwerke zu bauen, werden auch in Mecklenburg-Vorpommern heftig diskutiert. Wie die "Ostsee-Zeitung" berichtet, sollen westlich von Danzig zunächst zwei neue Reaktoren entstehen, der erste bis 2033.

Amthor: Souveräne Entscheidung der Polen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor sagte am Rande der Kreistagssitzung am Montagabend in Pasewalk, es handele sich um eine souveräne Entscheidung der Polen, "Wenn wir uns für Nord Stream 2 einsetzen, können wir unseren europäischen Partnern bei ihren Energieplänen auch nicht reinreden", sagte Amthor zu zu NDR 1 Radio MV.

Schwesig: Ausstieg aus Atomenergie ist richtig

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hingegen kritisierte gegenüber der "Ostsee-Zeitung" die Pläne scharf, es sei richtig von Deutschland, aus der Atomenergie auszusteigen und stärker auf erneuerbare Energien zu setzen. Bislang hat Polen kein Atomkraftwerk, das Land deckt seinen Energiebedarf hauptsächlich aus Kohle. Um die Klimaziele zu erreichen, muss Polen aber in den kommenden Jahren viele Kohlekraftwerke vom Netz nehmen.

Weitere Informationen
Überreste des angefangenen polnischen Atomkraftwerks Zarnowiec bei Danzig. © picture-alliance Foto: Roman Jocher

Kein polnisches Atomkraftwerk in Westpommern

Das polnische Ostseebad Gaski 100 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt kommt offenbar nicht mehr als Standort für ein Atomkraftwerk infrage. Drei Orte rund um Danzig werden favorisiert. mehr

Lorenz Caffier spricht in einer ehemaligen Bundeswehr-Turnhalle in Stern-Buchholz. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV appelliert an Polen, auf AKW zu verzichten

Mecklenburg-Vorpommern wird sich im Rahmen der Umweltprüfung an den polnischen Plänen für ein neues Atomkraftwerk beteiligen. Innenminister Caffier plädiert bereits für einen Verzicht des Nachbarn. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.11.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Zwei Landkreise in MV überschreiten ersten Warnwert

Betroffen sind die Kreise Rostock und Vorpommern-Greifswald. Am Montag beraten die Behörden über weitere Maßnahmen. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 33 neue Infektionen, 2.176 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Dort steigt der Inzidenzwert jetzt auf 37,6. mehr

alter Mensch im Krankenbett © picture alliance Foto: Ines Baier

Einigung im Tarifstreit: Gewerkschaft in MV erleichtert

Vor allem Pfleger sollen mehr Geld bekommen. Ver.di Nord spricht von einem sehr guten Ergebnis für Personal auch in MV. mehr

Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel

Corona in MV: Kirchengemeinden gestalten Adventszeit anders

Mit Blick auf die Corona-Pandemie stellen sich die Kirchgemeinden in MV darauf ein, die Adventszeit anders zu gestalten. mehr