Das Gebäude der Staatskanzlei sowie das Schloss als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern sind in Schwerin zu sehen. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Kabinett: Nur zwei Weihnachtsgäste für Ungeimpfte

Stand: 14.12.2021 14:56 Uhr

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns hat die Ausnahmen von den Corona-Regeln für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren sowie für ungeimpfte Schwangere verlängert. Die Kontakt-Einschränkungen wurden an die des Bundes angepasst.

Damit Kinder und Jugendliche ab zwölf nicht von sozialen Aktivitäten ausgeschlossen werden, wenn die Eltern gegen eine Corona-Impfung sind, können sie bis Ende April 2022 dennoch an 2G- und 2G-Plus-Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Die entsprechende Ausnahmeregel hat die Landesregierung über den 31. Dezember hinaus verlängert, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach der Kabinettssitzung am Dienstag mitteilte. Kinder, die noch nicht sieben Jahre alt sind, sind von diesen Regelungen sowieso ausgenommen. Kinder von sieben bis elf Jahren auch, wenn sie negativ getestet sind.

Für Ungeimpfte höchstens zwei Besucher

Außerdem werden die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte in Mecklenburg-Vorpommern an die bundesweiten Regeln angepasst. Ein Haushalt, in dem sich eine ungeimpfte Person im Alter ab 14 Jahren befindet, kann höchstens von zwei anderen Personen besucht werden, egal ob diese geimpft sind oder nicht. Das sei von allen zu beachten, die über Weihnachten Besuch bekommen wollen, sagte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Die Regelung gilt ab Donnerstag.

Drei Besucher für jeden Pflegeheim-Bewohner

Außerdem können in den Pflege- und Altenheimen die Bewohner vom 23. bis zum 28. Dezember täglich bis zu drei Besucher empfangen, die vorher nicht schriftlich angemeldet waren, so Drese weiter. Für Silvester erließ die Landesregierung unterdessen ein Feuerwerks-Verbot auf von den Bürgermeistern benannten öffentlichen Plätzen und Flächen. Die Ministerpräsidentin appellierte, auch im privaten Bereich auf Feuerwerk zu verzichten.

Weitere Informationen
Grundschüler beim Corona-Selbsttest © picture alliance/dpa Foto: Matthias Balk

Corona-Ticker: Besonders viele Ansteckungen in MV unter Kindern

In Mecklenburg-Vorpommern liegt bei den 5- bis 14-Jährigen die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell über 1.300. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
"Abstand halten" steht auf einem Schild in einer Straße in Kopenhagen. © picture alliance/dpa Foto: Nick Potts

Omikron: So gehen die Nachbarländer damit um

Dänemark lockert trotz hoher Inzidenzwerte einige Corona-Regeln, in Polen ist der Corona-Expertenrat zurückgetreten und Österreich plant eine Impfpflicht. mehr

Auf einer Straßenkreuzung in Rostock steht ein Polizeiwagen mit Blaulicht. Im Hintergrund ziehen Demonstranten vorbei, im Vordergrund sind mehrere Polizisten zu sehen. © TeleNewsNetwork Foto: TeleNewsNetwork

Proteste gegen Corona-Politik - Festnahmen in Rostock

Demonstrationen zur Corona-Politik gab es in mehr als 25 Städten. In Rostock und Grimmen blieb es nicht friedlich. mehr

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 14.12.2021 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Kind schwimmt auf einen Mann zu. © imago images Foto: biky

Corona-Lockerungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

Schwimmbäder, soziokulturelle Zentren und Kultureinrichtungen können wieder öffnen, viele Theater bleiben aber vorerst geschlossen. mehr