Impfzentren in MV schließen nach und nach

Stand: 01.02.2023 18:35 Uhr

Am Donnerstag (2. Februar) fällt in Mecklenburg-Vorpommern die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. Zudem läuft die bundesweite Maskenpflicht in Fernzügen und -bussen aus. Auch immer mehr Impfzentren im Nordosten schließen.

Das größte Impfzentrum am Flughafen Rostock-Laage wird nach NDR Recherchen am 15. Februar geschlossen. Es lohne sich nicht mehr, hieß es vom Landkreis Rostock. So seien in den vergangenen Tagen bei insgesamt 24 Stunden Öffnungszeit gerade einmal neun Menschen zur Impfung dort gewesen. Insgesamt sind im Impfzentrum Rostock-Laage in den vergangenen zwei Jahren etwa 190.000 Impfungen verabreicht worden.

Impfzentren in Schwerin und an der Seenplatte schließen bald

Landesweit sind bereits die Impfzentren im Landkreis Nordwestmecklenburg und in Rostock geschlossen worden. Der Landkreis Rostock folgt am 15. Februar, Schwerin und die Mecklenburgische Seenplatte Ende dieses Monats. Im Kreis Vorpommern-Greifswald ist der Termin noch nicht klar - aber Termine seien nur bis Ende Februar buchbar, hieß es.

Künftig Impfungen nur noch in Arztpraxen

Der Kreis Vorpommern-Rügen schließt sein Impfzentrum Ende April. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim sind Impfungen noch im Krankenhaus Crivitz möglich. Künftig sollen die Impfungen nur noch in den Arztpraxen gemacht werden.

Weitere Informationen
Ein Balkendiagramm vor einem Coronavirus. © COLOURBOX Foto: Volodymyr Horbovy

Corona in MV: Daten und Fakten zur Infektionswelle

Das Infektionsgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern ist seit einiger Zeit rückläufig. Wir werden diesen Artikel zunächst nicht mehr aktualisieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 02.02.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Platz hinter einem Mehrfamilienhaus mit zwei Bänken - hier wurden zwei ghanaische Kinder und ihr Vater angegriffen. © Screenshot

Rassistische Attacke in Grevesmühlen: Erste Hinweise erreichen Polizei

Jugendliche sollen einer Achtjährigen aus Ghana ins Gesicht getreten und auch deren Vater verletzt haben. Die Ermittlungen der Polizei laufen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr