Stand: 12.05.2020 16:59 Uhr

Prozess: Handwerker gesteht Sozialversicherungsbetrug

Justitia. © imago Foto: Ralph Peters
Der Angeklagte ist bereits wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. (Themenbild)

Ein 48-jähriger Bauunternehmer hat vor dem Landgericht Schwerin gestanden, mehr als eine halbe Million Euro Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen zu haben. Er hatte über Jahre Arbeiter auf Baustellen schwarz beschäftigt. Der türkischstämmige Mann gab an, zwischen 2003 und 2017 Aufträge auch auf Baustellen in Mecklenburg Vorpommern angenommen zu haben. In 55 Fällen habe er keine oder unvollständige Angaben zur Anzahl der von ihm beschäftigten Arbeiter und zu deren Lohn gemacht. Seine Firma hatte ihren Sitz in Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim).

Bewährungsstrafe für Geständnis in Aussicht gestellt

In der Regel habe er bis zu zehn Arbeiter beschäftigt. Die habe er nach dem Arbeitstag häufig in bar bezahlt, räumte der Handwerker zu Prozessbeginn am Dienstag ein. Staatsanwaltschaft und Gericht hatten ihm zuvor für ein umfangreiches Geständnis eine Höchststrafe von zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung in Aussicht gestellt.

Angeklagter: Spielsüchtig und alkoholkrank

Der Angeklagte war vor rund fünf Jahren bei einer Baustellenkontrolle durch den Zoll aufgeflogen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten nur lückenhafte Geschäftsunterlagen. Vermögen konnte nicht beschlagnahmt werden, da kein Geld auf den Konten vorhanden war. Vor Gericht erklärte der Angeklagte, er habe ein Problem mit Alkohol und er sei spielsüchtig. Bis zu 20.000 Euro habe er im Monat verspielt. Bereits 2018 war er wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.05.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

MV zieht die Notbremse: Die neuen Corona-Regeln

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr