Ahlbeck: Mit einer Haltekelle regelt ein Polizist der Landespolizei vor dem Grenzübergang Ahlbeck auf der Insel Usedom den Fahrzeugverkehr in Richtung Polen. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Grenze zu Polen: Jeder Zwölfte kehrt wieder um

Stand: 20.12.2020 10:48 Uhr

Aufgrund der verstärkten Polizeikontrollen an der Grenze Mecklenburg-Vorpommerns zu Polen an diesem Wochenende sind zahlreiche Reisende wieder umgekehrt. Hintergrund ist die drohende zehntägige Quarantäne.

Die Polizei kontrollierte zwischen Ahlbeck auf Usedom und Linken (Landkreis Vorpommern-Greifswald) insgesamt 1.816 Fahrzeuge. Dabei handelte es sich um Insassen, die zum Einkaufen nach Polen wollten oder die aus Polen einreisen wollten. 154 Fahrzeugführer verzichteten auf eine Weiterfahrt und kehrten um - etwa jeder Zwölfte. Der Anteil der "Umkehrer" lag damit ähnlich hoch wie zu Beginn der Kontrollen vor einer Woche.

Polizei: Regelungen sind vielen nicht bekannt

Einreisende und Einkaufstouristen, die von einer Fahrt nach Polen zurückkehren, müssen in Mecklenburg-Vorpommern in eine zehntägige Quarantäne. Ausgenommen von der Quarantäne sind polnische Pendler, die auf der einen Seite arbeiten und auf der anderen Seite wohnen. Diese Regelung sei vielen Fahrzeugführern wohl immer noch nicht bekannt, hieß es von der Polizei.

130 Einreisende ohne Einreiseanmeldung

Die Polizei nahm seit Wochenbeginn die Personalien von 129 einreisenden Frauen und Männern auf, die keine Einreiseanmeldung hatten und deshalb vermutlich in Quarantäne müssen. Die Beamten meldeten deren Daten an die Gesundheitsämter weiter.

Besonders viele Infektionen im Grenzgebiet

Gerade in den grenznahen Regionen ist die Zahl der Corona-Infektionen konstant hoch. So hat das Amt Löcknitz-Penkun nach Angaben des Kreises Vorpommern-Greifswald derzeit eine Sieben-Tage-Inzidenz von 386. Landrat Michael Sack (CDU) plädiert trotzdem dafür, die Grenzen offen zu lassen. Die polnischen Arbeitskräfte würden in der Region dringend benötigt.

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Corona-News-Ticker: Alltagsmaske reicht wohl nicht mehr

Der Bund-Länder-Gipfel will offenbar zudem den Lockdown verlängern und mehr Homeoffice ermöglichen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt in der Staatskanzlei vor einem Monitor, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu sehen sind. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig will Corona-Schutzmaßnahmen verlängern

Weitere Schließungen und ein Herunterfahren der Wirtschaft will die Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern vermeiden. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa-Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Leizen: Bei einer Verkehrskontrolle wird die Einhaltung der Einreiseregeln in den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte überwacht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Die meisten Einwohner bleiben nach 21 Uhr zu Hause

Die Einwohner an der Mecklenburgischen Seenplatte halten sich offenbar überwiegend an die strengen Corona-Regeln. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona-Prämie: Viele Krankenpfleger in MV gehen leer aus

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben in MV nur Beschäftigte in drei Krankenhäusern eine Corona-Bonus erhalten. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 20.12.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt in der Staatskanzlei vor einem Monitor, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu sehen sind. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig will Corona-Schutzmaßnahmen verlängern

Weitere Schließungen und ein Herunterfahren der Wirtschaft will die Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern vermeiden. mehr

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mordfall Leonie: Revisionsverfahren gegen Stiefvater beginnt

In dem neuen Verfahren soll die Motivlage des wegen Mordes verurteilten Stiefvaters genauer geprüft werden. mehr

Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Corona: Regelstudienzeit wird erneut verlängert

Nun werden sowohl das vergangene Sommersemester, als auch das Wintersemester nicht auf die Studienzeit angerechnet. mehr

Blick zwischen zwei Züge mit blauen Tank-Waggons. © Cosun Beet Company Foto: Cosun Beet Company

Bioethanol aus Anklam: Schiene statt Straße

Der Transport per Schiene sei wirtschaftlicher und spare Zeit, heißt es von der Anklamer Fabrik. mehr