Lkw-Unfall auf der A24 bei Neustadt-Glewe © Ralf Drefin Foto: Ralf Drefin

A24-Baustelle: Tempolimit wird nach zwei Lkw-Unfällen herabgesetzt

Stand: 27.10.2021 17:41 Uhr

Zum zweiten Mal binnen einer Woche ist auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin ein Lkw in einer Baustelle verunglückt. Das hatte eine stundenlange Vollsperrung zwischen dem Kreuz Schwerin und Neustadt-Glewe zur Folge. Künftig gilt im Baustellenbereich Tempo 60.

Nach zwei Lkw-Unfällen binnen einer Woche in einer Baustelle auf der A24 zwischen Hamburg und Berlin wird die Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich von 80 auf 60 Kilometer pro Stunde herabgesetzt. Betroffen sei der komplette, acht Kilometer lange Abschnitt ab dem Kreuz Schwerin, teilte die Autobahn GmbH des Bundes nach dem zweiten Unfall am Mittwoch mit.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Warnbaken werden aufgestellt

Außerdem sollen Warnbaken aufgestellt werden, damit die Bankettenbereiche in den Abschnitten ohne Schutzplanken besser erkannt werden können. So soll die Gefahr verringert werden, dass erneut Fahrzeuge von der Fahrbahn abkommen. Am vergangenen Donnerstag und am heutigen Mittwoch war jeweils ein Lastwagen in der Baustelle von der Fahrbahn abgekommen und in die Bankette gefahren. Beide Unfallstellen liegen nahe beieinander.

Autobahn am Abend wieder frei

Bei dem Unfall am Mittwoch wurde der 48-jährige Fahrer des mit 22 Tonnen Bananen beladenen Lastwagens leicht verletzt. Er musste nicht im Krankenhaus behandelt werden. Die A24 sollte bis ungefähr 18 Uhr in Richtung Berlin gesperrt bleiben. Es hatte sich ein kilometerlanger Stau gebildet.

Kraftstoff ausgelaufen - langwierige Aufräumarbeiten

Bei dem Unfall war der Tank des Lkw vollständig abgerissen, hieß es. Die Feuerwehr begann am Mittag damit, den ausgelaufenen Kraftstoff zu binden.Zudem musste kontaminiertes Erdreich abgetragen werden. An diesem Donnerstag (28. Oktober) wird die Richtungsfahrbahn Hamburg-Berlin im Baustellenbereich noch einmal gesperrt. Straßenschäden von den beiden Unfällen müssten beseitigt werden und außerdem würden die Warnbaken aufgestellt, hieß es. Die Sperrung soll von 9 Uhr bis 15 Uhr dauern. Mit Behinderungen auf der Umleitung müsse gerechnet werden.

Behinderungen auf Umleitungsstrecke durch Neustadt-Glewe

Am Mittwoch wurde der Verkehr über Neustadt-Glewe umgeleitet. Auch dort kam es zu Behinderungen, weil eine Straße wegen Bauarbeiten nur einspurig passierbar war und zudem ein Lastwagen am Nachmittag in einem Kreisverkehr liegengeblieben war.

Weitere Informationen
Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.10.2021 | 18:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/E,unfall16206.html

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Bund und Länder einigen sich auf verschärfte Corona-Regeln

Viele der vereinbarten Maßnahmen gelten bereits in MV. Einige aber nicht, wie etwa ein Feuerwerksverbot über Silvester. Ministerpräsidentin Schwesig warb erneut für das Impfen. mehr