Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf das neuartige Coronavirus. © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Tests künftig kostenpflichtig?

Stand: 27.07.2021 05:18 Uhr

Noch zahlt der Bund die Corona-Tests für Ungeimpfte. Die sind nötig, um viele Angebote des öffentlichen Lebens zu nutzen. Die Landesregierung in MV schließt nicht aus, dass die Getesteten künftig zur Kasse gebeten werden.

Negative Corona-Tests sind für Ungeimpfte auch in Mecklenburg-Vorpommern nötig, beispielsweise für den Besuch von Discotheken, Volksfesten oder Messen. Tests sind bisher noch kostenlos, sie zahlt der Bund. Gesundheitsminister Harry Glawe von der CDU erklärte, das Land setze bei der Pandemie-Bekämpfung weiter auf das Prinzip Freiwilligkeit und nicht auf Maßnahmen, die zu finanziellen Sanktionen führen könnten.

Gesundheitsminister sieht noch kein Ende der Debatte

Glawe schränkte wörtlich ein: "Aber: da sind wir noch nicht am Ende aller Diskussionen". Heißt: Kostenpflicht ist nicht ausgeschlossen. Glawes Kollegin in Niedersachsen, die SPD-Politikerin Daniela Behrens, formulierte es deutlicher: Sie könne sich vorstellen, dass Corona-Tests für Ungeimpfte künftig nicht mehr kostenlos sein werden. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ließ eine Anfrage zum Thema unbeantwortet. Eine Impfpflicht und oder Sonder-Einschränkungen für Ungeimpfte - wie zuletzt von Kanzleramtsminister Braun ins Spiel gebracht - lehnt die Landesregierung bisher ab.

Weniger Zweitimpfungen im Nordosten

In Mecklenburg-Vorpommern geht es derzeit mit dem Impfen vergleichsweise schleppend voran: Bislang sind 49,6 Prozent der Bürgerinnen und Bürger komplett geimpft, Notwendig für eine Herdenimmunität sind nach Ansicht von Experten 70 bis 80 Prozent. Während Anfang Juni noch 90.000 Menschen im Land eine Zweitimpfung erhielten, waren es in der vergangenen Woche nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales noch nicht einmal 40.000.

Corona in MV
Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Landwirtschaftsmesse MeLa zu Ende: Mehr als 40.000 Besucher

Die 30. Ausgabe der Agrarmesse sei ein Erfolg gewesen, bilanzierten die Veranstalter. Nach Lockdown und wirtschaftlichem Einbruch habe die MeLa Aufbruchstimmung vermittelt. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 19. September 2021.

Corona in MV: 22 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt auf 0,7

Seit Donnerstag gilt für Mecklenburg-Vorpommern eine neue Corona-Ampel. Alle Regionen werden derzeit "grün" eingestuft. mehr

Eine Frau bekommt ein Pflaster auf den Arm. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON

Corona: Schleppender Impffortschritt trotz Aktionswoche

Erste Zahlen zeigen, dass die Impfquote nicht einmal um einen Prozentpunkt stieg. mehr

Studenten sitzen bei einer Vorlesung im Hörsaal einer Universität. © dpa Foto: Jens Büttner

Hochschulen und Unis in MV peilen mehr Präsenzunterricht an

Nach drei Semestern, in denen es meist hieß "Bildschrim statt Hörsaal", wollen die Hochschulen in MV wieder mehr Präsentunterricht ermöglichen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 27.07.2021 | 05:18 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Briefwahlunterlagen liegen auf einem Tisch während eine Hand einen blauen Kugelschreiber darüber hält. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Landeswahlleiterin: Briefwähler müssen sich jetzt sputen

Die Wahlbriefe für die Bundestags- und die Landtagswahl müssen bis spätestens Sonntag, 18 Uhr, bei den zuständigen Wahlbehörden eingegangen sein. mehr