Eine Frau am Stand der Störtebeker Braumanufaktur hält lächelnd zwei blonde Bier in die Kamera. © Messe Berlin Foto: NDR

Brauereien erhöhen Preise: Auch Bier aus MV wird teurer

Stand: 30.10.2021 13:03 Uhr

Biertrinker müssen sich auf höhere Preise einstellen. Mehrere führende Brauereien in Deutschland haben angekündigt, die Preise für die Gastronomie und den Handel im nächsten Frühjahr spürbar zu erhöhen. Darunter sind auch Brauereien aus Mecklenburg-Vorpommern.

So plant die zur dänischen Carlsberg-Gruppe gehördende Marke Lübzer, von Mitte Januar 2022 an fünf Prozent auf Bier in Mehrwegflaschen draufzuschlagen. Der Kasten Bier würde dadurch rund einen Euro mehr kosten. Das Fassbier für die Gastronomie werde ebenfalls teurer, hieß es. Bei der Marke Rostocker, die zu Deutschlands größter Brauereigruppe Radeberger gehört, gibt es keine genauen Angaben über die Höhe der Steigerungen. Fest stehe jedoch, dass Fassbier ab Februar und Flaschenbier ab Mai mehr kosten soll.

Preis für Störtebeker-Bier soll nicht erhöht werden

Anders sieht es dagegen bei der Marke Störtebeker aus. Hier soll es im gesamten nächsten Jahr keine Preissteigerung geben, wie ein Sprecher der Stralsunder Braumanufaktur NDR 1 Radio MV sagte. Ob die Marke Störtebeker im Einzelhandel und in der Gastronomie trotzdem teurer wird, ist allerdings offen. Denn Einzelhandel und Gastwirte können selbst entscheiden, ob sie die Preise anheben.

Höhere Rohstoff- und Energiekosten als Begründung

Als Gründe für die Preisaufschläge werden neben massiven Umsatz- und Ertragsverlusten in der Pandemiezeit vor allem die höheren Rohstoffpreise genannt. Bei Braugerste liege der Preis im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher. Dazu kommen höhere Kosten für Energie, Logistik, Leergut - und Holzpaletten. Allein die Carlsberg-Gruppe spricht von einem siebenstelligen Betrag für Euro-Paletten, die das Unternehmen im kommenden Jahr dafür aufbringen müsse, weil die Holzpreise gestiegen seien. Das alles zusammen schlage auf die Bierpreise durch, hieß es. Zudem die letzte größere Preisanpassung bereits drei Jahre zurück.

Weitere Informationen
Ein Bier wir an eine Tresen gezapft. © picture alliance/Christophe Gateau/dpa Foto: Christophe Gateau/dpa

Hygienekontrollen: Keime in jedem sechsten Schankbier gefunden

Hygiene-Kontrolleure in MV haben in fünf von 29 Schankbier-Proben auffällige Bakterien gefunden: sogenannte coliforme Keime. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.10.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 4. Dezember 2021. © NDR

Corona in MV: 855 Neuinfektionen - Hospitalisierungs-Inzidenz bei 8,4

Die Corona-Ampel für das ganze Land steht weiter auf "orange". Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt auf 437,6. mehr