Stand: 02.07.2020 14:23 Uhr

Aida Cruises verlängert Kreuzfahrt-Stopp bis Ende August

Das Kreuzfahrtschiff "Aidadiva" © Aida-Cruises
Einige Abfahrten sind ausgenommen: Die "AIDAdiva" soll am 15. August wieder in See stechen.

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises hat ihre Fahrten bis Ende August abgesagt. Als Grund gab das Unternehmen an, dass aufgrund der Corona-Pandemie in vielen weltweiten Destinationen die Bedingungen für ein sicheres Reisen noch nicht gegeben seien. Aida Cruises hatte die Kreuzfahrtsaison im März zunächst bis April unterbrochen. Danach wurde der Reise-Stopp mehrfach verlängert.

Einige Fahrten sollen im August starten

Ausgenommen von der Verlängerung der Saisonunterbrechung bis Ende August seien einzelne Abfahrten von "AIDAperla", "AIDAprima" und "AIDAdiva" ab dem 15. August, von "AIDAbella" ab dem 30. August und von "AIDAsol" ab 25. August, teilte Aida seiner Internetseite mit. "Derzeit sind wir zuversichtlich, dass diese Reisen stattfinden können." Die "AIDAsol" zum Beispiel soll auf einer zehntägigen Reise Norwegens Fjorde ansteuern, die "AIDAperla" Norwegens Küste.

Weitere Informationen
Die AIDAluna des Rostocker Kreuzfahrt-Unternehmens AIDA Cruises läuft das Ostseebad Warnemünde an. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

AIDA streicht USA-Reisen bis Ende 2020

Das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises hat seine für 2020 geplanten Reisen mit Zielen in den USA und Kanada ausgesetzt. Mindestens zwei Fahrten von Warnemünde und Kiel aus waren vorgesehen. mehr

Die Kreuzfahrtschiffe AIDAaura (l.) und AIDAcara liegen während der Corona-Pandemie am Hamburger Terminal Steinwerder. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Aida Cruises: Mitarbeiter gehen in Kurzarbeit

Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises verhandelt derzeit über Finanzhilfen in Millionenhöhe. Seit Mitte März gibt es keine Umsätze mehr. Ein Großteil der Mitarbeiter muss in Kurzarbeit. mehr

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 7. Mai 2021

Corona in MV: 260 Neuinfektionen, neun weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt bei 91,0. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr

Der Landrat von Vorpommern-Greifswald Michael Sack.

Grund für späte Corona-Meldungen weiterhin nicht geklärt

Grüne und SPD wollen im Landkreis Vorpommern-Greifswald nicht aus der Verantwortung lassen. mehr

Am Mikrofon beim CDU-Parteitag: Michael Sack, neuer Spitzenkandidat der CDU in Mecklenburg-Vorpommern.

Stralsund: Keine Ermittlungen gegen Landrat Michael Sack

Der Landrat von Vorpommern-Greifswald war wegen angeblich manipulierten Corona-Zahlen angezeigt worden. mehr

Am ehemaligen Radisson-Hotel in Neubrandenburg erfolgen Abrissarbeiten. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Neubrandenburg: Statt Einkaufszentrum Seniorenwohnen geplant

Weil sich durch Corona die Nachfrage für Ladenflächen geändert hat, soll der Grund des ehemaligen Vier-Tore-Hotels nun anders genutzt werden. mehr

Ein Junge wird von einer Kinderärztin untersucht. © picture alliance/BSIP

Kinderärzte in MV fordern Öffnung von Schulen und Kitas

Wegen der pandemiebedingten Schul- und Kitaschließung leiden immer mehr ihrer jungen Patienten unter massiven gesundheitlichen Problemen. mehr

Spielzeug hängt in einer Kita. © dpa-Bildfunk

Öffnung von Schulen und Kitas in MV rückt näher

Bleibt die Landesinzidenz in MV stabil unter der 100er-Marke, steht in absehbarer Zeit die Wiederöffnung der Schulen und Kitas an. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 02.07.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hansa-Trainer Jens Härtel (r.) mit Jan Löhmannsröben © imago images/Fotostand

Hansa Rostock vor Zwickau: "Haben alles in der eigenen Hand"

Der Punkt gegen Ingolstadt war Gold wert. Heute gegen Zwickau können die Rostocker den nächsten Schritt Richtung Zweite Liga machen. Der NDR überträgt live. mehr