Ein Teststäbchen wird gezeigt. © picture alliance Foto: Johan Nilsson TT

Acht Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern geplant

Stand: 17.11.2020 17:11 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern plant für einen möglichen Impfstoff mindestens ein Corona-Impfzentrum in jedem der sechs Landkreise sowie in Rostock und Schwerin.

Aber auch mobile Teams sollen die Impfungen vornehmen, etwa in Pflegeheimen. Auch Spritzen und Kanülen hat das Land schon bestellt - ausreichend für eine halbe Million Impfungen. Allerdings wird am Anfang noch deutlich weniger Impfstoff bereitstehen. Laut Glawe soll die erste Lieferung für rund 110.000 Menschen reichen, die dann innerhalb von drei Wochen zwei Mal geimpft werden. Bis Dezember sollen die Vorbereitungen für die landesweiten Impfungen abgeschlossen sein.

Personal wird eine Herausforderung

Damit genug Fachpersonal für die Zentren zur Verfügung steht, will das Gesundheitsministerium auch Ärzte aus dem Ruhestand holen. Aber auch aktive Ärzte, Betriebsärzte, Fachkräfte im Rettungsdienst oder Studierende sollen für die Arbeit in den Zentren gewonnen werden. Sie sollen bis zu vier Stunden am Stück arbeiten, so dass die Zentren insgesamt für 16 Stunden täglich arbeiten können.

Zeitplan: Impfstoff im ersten Quartal 2021

Bund und Länder gehen davon aus, dass in den ersten drei Monaten des kommenden Jahres ein zugelassener Impfstoff verfügbar sein wird. Die Struktur für die Impfungen zu schaffen, ist Aufgabe der Länder. Zunächst stehen zum Beispiel Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern im Fokus der Strategie. Gesundheitsminister Glawe betonte aber auch, dass es eines Monitorings bedürfe, um mögliche Nebenwirkungen genau nachzuverfolgen.

Weitere Informationen
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Ticker: Ab heute gelten verschärfte Regeln

Privat dürfen sich nur noch maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen. In SH sind es höchstens zehn. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

 

Corona in MV
Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

Corona in MV: So sollen die Finanzhilfen ausgezahlt werden

Mit dem Teil-Lockdown sind auch die Corona-Hilfen verlängert worden. Details haben Bund und Länder Montagabend beraten. mehr

Eine Spritze wird von einer Person mit blauen Handschuhen in den Händen gehalten. Dahinter ein Arm. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Schmidt

Landesregierung MV berät über Corona-Impfkonzept

Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) will im Kabinett Einzelheiten vorstellen. Auch mobile Impf-Teams sind geplant. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 47 neue Infektionen in MV, drei weitere Todesfälle

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert sinkt leicht auf jetzt 46,7. mehr

Volkstheater-Schauspieler bei einem Aktionstag in Rostock © Silvio Kaczmarek Foto: Silvio Kaczmarek

Corona: Theater in MV wollen Ende der Komplettschließung

Die Intendanten der großen Bühnen in Mecklenburg-Vorpommern haben dazu eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.11.2020 | 17:11 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

Corona in MV: So sollen die Finanzhilfen ausgezahlt werden

Mit dem Teil-Lockdown sind auch die Corona-Hilfen verlängert worden. Details haben Bund und Länder Montagabend beraten. mehr

Wismar: Mit ihren Traktoren stehen Milchbauern vor der Ostseemolkerei Rücker.  Foto: Stefan Tretropp

Protest in Rostock: Bauern blockieren Lidl-Logistikzentrum

Mit der Aktion wollten die Bauern auf die ihrer Ansicht nach existenzbedrohenden Lebensmittelpreise aufmerksam machen. mehr

Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Rechtsextreme Gruppe verboten: Razzien auch in MV

Das Bundesinnenministerium hat die rechtsextremistische Gruppierung "Sturmbrigade 44" aufgelöst. extern

Eine Spritze wird von einer Person mit blauen Handschuhen in den Händen gehalten. Dahinter ein Arm. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Schmidt

Landesregierung MV berät über Corona-Impfkonzept

Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) will im Kabinett Einzelheiten vorstellen. Auch mobile Impf-Teams sind geplant. mehr