Stadtansicht von Wuhan. © NDR

Wuhan ein Jahr nach Beginn der Covid-19-Krise

Sendung: Das Forum | 29.12.2020 | 20:35 Uhr | von Wurzel, Steffen 16 Min | Verfügbar bis 28.12.2021

Vor einem Jahr, um den Jahreswechsel 2019/2020, wurden in der zentralchinesischen Metropole Wuhan die ersten Covid-19-Fälle publik. Einzelne Infektionsfälle hatte es bereits in den Wochen davor gegeben, doch die chinesischen Behörden versuchten zunächst, die Öffentlichkeit über Risiken und Gefahren des Virus zu täuschen. Ende Januar 2020 wurden Wuhan und Umgebung vom Rest des Landes schließlich abgeriegelt.
Inzwischen hat China die Pandemie zwar weitgehend unter Kontrolle gebracht. Angesichts steigender Neuinfektionen hat Peking aber seine Corona-Maßnahmen vor Beginn der chinesischen Ferienzeit im Februar verschärft. Alle Stadtbezirke der Hauptstadt wurden aufgefordert, in den "Notfall"-Modus überzugehen und Wohnanlagen mit Neu-Infektionen abzuriegeln.
In der Hauptstadt des chinesischen Landesteils Hubei ist heute kaum noch etwas zu spüren von der Virus-Krise. Der ARD-Korrespondent Steffen Wurzel hat sich in Wuhan umgesehen und liefert in dieser Folge einen Hintergrund.

Stadtansicht von Wuhan. © NDR

Wuhan - ein Jahr nach Beginn der Covid-19-Krise

Normalisiertes Leben in der zentralchinesischen Millionenstadt, in der die ersten Covid-19-Fälle öffentlich wurden. mehr