Stand: 02.04.2021 09:40 Uhr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Am 19. Januar 2021 haben Bund und Länder die seit Ende April 2020 geltende Maskenpflicht in Teilen des öffentlichen Raumes verschärft. So soll die Ausbreitung des Coronavirus weiter eingedämmt werden. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von mindestens 50 Euro.

Welche aktuellen Verordnungen gibt es zur Maskenpflicht?

Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen und der sich verbreitenden Corona-Mutationen haben Bund und Länder am 19. Januar 2021 eine Verschärfung der Maskenpflicht beschlossen. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen nun sogenannte medizinische Masken - also OP-Masken oder Masken mit den Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Die einfache Mund-Nasen-Bedeckung reicht dort nicht mehr.

Auch in Flugzeugen deutscher Gesellschaften und Flughäfen wird die Maskenpflicht verschärft. Seit dem 1. Februar müssen auch dort medizinische Masken oder solche mit der FFP2-Norm getragen werden.

Bereits am 25. November 2020 hatten sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass jede Person in öffentlich zugänglichen, geschlossenen Räumen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen muss. Dazu gilt eine Maskenpflicht unter freiem Himmel an Orten, wo sich Menschen auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten - wie etwa vor Läden und Geschäften sowie auf Parkplätzen. Diese Orte legen die örtlichen Behörden fest. Auch an Arbeitsplätzen gilt grundsätzlich Maskenpflicht - es sei denn, vom Arbeitsplatz aus kann ein Abstand von mindestens eineinhalb Metern zu anderen eingehalten werden.

Mehr Nachrichten

Eine Person hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona-Blog: Weiter rückläufige Inzidenzen im Norden

In allen norddeutschen Bundesländern haben sich die Fallzahlen auch am Sonnabend positiv entwickelt. Weitere News im Blog. mehr