Stand: 10.08.2020 06:39 Uhr

Volle Strände und volle Straßen am Wochenende

Das heiße Sommerwetter in Norddeutschland hat auch am Sonntag viele Menschen ans Wasser gelockt. Voll waren besonders die Strände der Lübecker Bucht. Insgesamt war aber nicht ganz so viel los wie am Sonnabend. Auch auf den Straßen sah es besser aus, während sich am Vortag lange Staus gebildet hatten.
Seit Sonntagnachmittag gab es einige Unwetterwarnungen für Teile Norddeutschlands.

SH: Strände wieder voll - offenbar weniger Tagesgäste

Die Ostseestrände an der Lübecker Bucht waren wieder sehr gut besucht. Am späten Sonntagnachmittag waren laut der Webseite strandticker.de rund die Hälfte aller Strandabschnitte voll. Im Vergleich zum Vortag ging es nach Angaben der Kur- und Tourismusdirektionen aber etwas entspannter zu. Wegen der zum Ferienende zahlreichen Abreisen sei es vielerorts ruhiger gewesen. Möglicherweise hätten die vollen Strände vom Sonnabend auch Tagesgäste abgeschreckt.

An der Nordsee in St. Peter-Ording war nach Angaben der Tourismusdirektion der Strandparkplatz zwar wieder gut gefüllt. Die Straßen seien allerdings diesmal problemlos befahrbar gewesen - kein Vergleich zu Sonnabend. In Büsum hielt sich der Andrang in Grenzen. Dort, wie auch auf Helgoland, Sylt und in St. Peter-Ording, gilt in einigen Straßen eine Maskenpflicht.

Weitere Informationen
Zahlreiche Badegäste befinden sich am Timmendorfer Strand an einem sonnigen Tag. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Sommerwetter: Volle Strände übers ganze Wochenende

Das heiße Sommerwetter hat am Wochenende die Strände in Schleswig-Holstein an ihre Grenzen gebracht. Am Sonnabend waren keine Plätze mehr frei, auch am Sonntag war die Küste Ausflugsziel Nummer eins. mehr

Niedersachsen: Gedränge auch an Badeseen

An Niedersachsens Badeseen war auch am Sonntag viel los. Die Polizei sperrte die Zufahrt zum Tankumsee in Isenbüttel - wie bereits am Sonnabend, als auch der Bernsteinsee in Sassenburg gesperrt worden war. Auch an Niedersachsens Küste herrschte erneut viel Betrieb. Dass in mehreren Bundesländern die Ferien endeten und Urlauber deshalb abreisten, machte die Lage jedoch entspannter als am Vortag. Bei einem kurzen, heftigen Gewitter stürzten am Sonntagnachmittag in Wedemark mehrere Bäume um, wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet.

Weitere Informationen
Zahlreiche Menschen halten sich am Strand von Norderney auf. © dpa-Bildfunk Foto: Volker Bartels

Heiß auf Abkühlung: Ein Wochenende am Wasser

Die Hitze hat die Menschen am Wochenende ans Wasser gelockt: An den Seen und an der Küste war es voll. Stellenweise wurde es deshalb schwierig mit dem Corona-Abstand. mehr

MV: Weniger Strandgäste als Sonnabend

Nach dem Ansturm am Sonnabend verzeichneten auch die Ostseestrände in Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag weniger Betrieb. In Boltenhagen etwa, wo tags zuvor schon zur Mittagszeit alle Parkplätze besetzt waren, standen einer Sprecherin zufolge noch ausreichend Stellplätze zur Verfügung. Die Polizei registrierte regen Reiseverkehr zu den Ferieninseln Rügen und Usedom. Größere Staus habe es aber dort nicht gegeben. Auch in MV wurde seit dem Nachmittag vor Unwettern gewarnt.

Weitere Informationen
Warnemünde: Urlauber suchen an der Ostsee nach Abkühlung, während die Scandlines-Fähre "Berlin" einläuft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Ostseeküste hat Besucheransturm gut verkraftet

In Mecklenburg-Vorpommern ging es am Sonntag in den Badeorten deutlich entspannter zu als am Sonnabend. Die Kommunen versuchten, die vielen Besucher in den Griff zu bekommen. mehr

Weitere Informationen
Fahrzeuge stehen auf einer Autobahn im Stau. © dpa bildfunk Foto: Axel Heimken

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Tipps und Tricks
Eine junge Frau steht auf einer Wiese vor gesprühtem Wasser. © colourbox Foto: Alena Ozerova

Zehn Tipps gegen Hitze

Bei Temperaturen um 30 Grad möchten viele Menschen die Zeit am liebsten im kühlen Keller verbringen. Mit diesen Tipps kommen Sie auch so gut durch den Tag. mehr

Eine Schüssel mit Melonensalat steht auf dem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezepte für heiße Tage

Sonne und Temperaturen über 30 Grad - es ist Sommer im Norden. Da schmecken warme, schwere Gerichte nicht. Rezeptideen für heiße Tage - vom Salat bis zur kalten Suppe. mehr

Eine junge Frau cremt einem jungen Mann den Rücken ein. © Colourbox Foto: Phovoir

Sonne: Die Haut vor Strahlung schützen

Jeder Aufenthalt in der Sonne erhöht das Hautkrebs-Risiko. Doch mit dem richtigen Schutz vor UV-Strahlung lässt sich der Sommer unbeschwert genießen. mehr

Eine Frau betrachtet einen Sonnenbrand auf ihrer Schulter. © imago images / Panthermedia

Sonnenbrand: Diese Hausmittel helfen

Trotz Eincremen kann es schnell passieren: Die Haut wird rot und brennt - ein Sonnenbrand. Welche Hausmittel verschaffen Linderung gegen das schmerzhafte Jucken und Brennen? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 08.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Ticker: Flensburger Massentest gestartet

In Flensburg läuft ein Massentest für mehr als 160 Menschen - darunter sind mehrere Schulklassen. Außerdem: Wegen Corona-Verstößen müssen einige Hamburger Bars schließen. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Wolfgang Clement, ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit und ehemaliger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen © dpa Foto: Rolf Vennenbernd

Trauer um Politiker: Wolfgang Clement ist tot

Der ehemalige SPD-Politiker, Bundeswirtschaftsminister und nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement ist nach langer Krankheit gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Mehr bei tagesschau.de extern

Die Hamburger Feuerwehr löscht einen Brand im Stadtteil Billbrook.

Feuerwehr säubert Fluss nach Großbrand in Hamburg

Am Sonnabendmittag hat ein Brand am Billbrookdeich in Hamburg die Feuerwehr beschäftigt. Sie rückte mit etwa 120 Männern und Frauen aus, um die Flammen einzudämmen. Öl und Benzin liefen in die Bille. mehr

Eine Frau spielt bei einer Demonstration Geige.
2 Min

Kulturschaffende demonstrieren in Hannover

Etwa 250 Kulturschaffende haben auf dem Opernplatz in Hannover demonstriert. Aufgrund der Corona-Krise bangen viele von ihnen um ihre Existenz. Sie fordern mehr finanzielle Hilfe. 2 Min