Auf einer Schallplatte liegt Besteck. © NDR

"Something More" von Róisín Murphy im Popkocher

Sendung: Nachtclub Popkocher | 01.10.2020 | 23:05 Uhr | von Steeger, Götz 5 Min

House und Disco wie in den 90er Jahren: glatt und gediegen produziert, dazu alle Sounds, die dazugehören: Electro-Drums, hohe Strings, E-Piano und analoge Synthesizer.
Róisín Murphy hat sich für ihr aktuelles Album "Róisín Machine" mit einem Hero aus ihrer Jugend zusammengetan: Richard Barrat. In den Clubs von Sheffield und Manchester tanzte sie in den frühen 90ern zu seinen Tracks. Mit den Sounds aus der Zeit sind auch die Songs gestrickt: Housebeats mit 4 On The Floor Bassdrum und Offbeat-Claps, Akkorde vom E-Piano, hohe Stringtöne, dazu weißes Rauschen oder analoge Synthesizersounds. Maßgeblich sind aber vor allem die eingängigen Melodien, die meisten Refrains bleiben auf Anhieb im Ohr. Róisín Murphys soulig-kräftige Stimme tut ihr Übriges.