Premierminister Benjamin Netanjahu hält eine Rede. © dpa picture alliance

Machterhalt dank Impfkampagne? - Israel wählt (mal) wieder

Sendung: NDR Info Hintergrund | 22.03.2021 | 20:33 Uhr | von Tim Aßmann
25 Min | Verfügbar bis 22.03.2022

Israel im 'Dauer-Wahlmodus'. Netanjahu setzt auf eine erfolgreiche Impfkampagne. Neue Koalitionen könnten seine Wahl gefährden.

Am Dienstag (23. März.) wählt Israel zum vierten Mal in nur zwei Jahren ein neues Parlament. Erneut zeichnet sich ein enger Wahlausgang ab. Umfragen zufolge kommen weder das nationale und streng-religiöse Lager um die Likud-Partei von Langzeitpremier Netanjahu noch die Kräfte des Anti-Netanjahu-Blocks auf eine klare Parlamentsmehrheit.

Das Kalkül ist klar. Eine erfolgreiche Impfkampagne soll Benjamin Netanjahu eine weitere Amtszeit ermöglichen. Doch obwohl Israel zum Impfweltmeister wurde und Netanjahus Likud-Partei voraussichtlich stärkste Kraft werden wird, ist der Machterhalt unsicher. Angesichts der Verweigerungshaltung der Ultraorthodoxen bei der Pandemiebekämpfung, ist die Trennung von Staat und Religion ein wichtiges Wahlkampfthema. Im eigenen rechten politischen Lager sind dem unter Korruptionsanklage stehenden Netanjahu gefährliche Gegner erwachsen.  Die könnten eine Koalition über politische Lagergrenzen hinweg bilden und Netanjahu in die Opposition schicken könnten.

Die Shownotes zur Folge:
Der Liberale Yair Lapid fordert Netanjahu heraus https://www.tagesschau.de/ausland/asien/wahl-israel-lapid-101.html

Premierminister Benjamin Netanjahu wird gegen den Coronavirus geimpft. © dpa picture alliance

Machterhalt dank Impfkampagne? - Israel wählt (mal) wieder

Morgen wählt Israel ein neues Parlament. Ein enger Wahlausgang wird erwartet. Netanjahu setzt auf die Impfkampagne. mehr