IAEO-Generaldirektor Rafael Mariano Grossi spricht bei einer Pressekonferenz über die Situation im Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine. © AP/dpa Foto: Lisa Leutner

IAEA fordert sofortigen Zugang zu AKW Saporischschja

Sendung: Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine | 12.08.2022 | 06:27 Uhr | von Claudia Drews
6 Min | Verfügbar bis 12.08.2023

Die Internationale Atom-Energie-Behörde hat in einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats in New York den sofortigen Zugang zum ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja gefordert. IAEA-Chef Grossi sagte, derzeit gehe keine unmittelbare Gefahr von der Anlage aus. Das aber könne sich jederzeit ändern. Er forderte Moskau und Kiew auf, so schnell wie möglich einen Besuch internationaler Experten zu ermöglichen. Die USA appellierten an Russland, alle militärischen Aktionen in der Umgebung des AKW einzustellen. Russland hingegen machte erneut die Ukraine für die Angriffe verantwortlich. Saporischschja ist das größte Atomkraftwerk Europas und war in den vergangenen Tagen mehrfach beschossen worden.