Stand: 19.07.2020 20:06 Uhr

Hunderte Staukilometer im Norden am Wochenende

Bild vergrößern
Stau auf der Autobahn: Wie hier auf der A7 in der Region Hannover am Wochenende ein verbreitetes Bild.

Mehr als 120 Kilometer Stau oder stockender Verkehr zur Spitzenzeit: Die Fahrt über die norddeutschen Autobahnen ist am Sonntag vor allem zwischen Mittag und spätem Nachmittag an vielen Stellen zur Nervenprobe geraten. Tausende Menschen waren mit dem Auto auf dem Weg in den Urlaub oder schon wieder zurück nach Hause: Niedersachsen und Bremen sind am Wochenende in die Sommerferien gestartet - damit haben nun alle norddeutschen Bundesländer Ferien. Am Sonntagabend hatten sich die meisten Staus aufgelöst.

Die schlimmsten Nadelöhre waren am Sonntagmittag einmal mehr auf der A1 und der A7 entstanden. Von Bremen in Richtung Osnabrück stockte der Verkehr zwischen Vechta und Holdorf auf 13 Kilometern Länge. Ähnlich langsam kamen Autofahrer auf der A7 vor dem Elbtunnel in Richtung Süden voran. Dort meldete die Verkehrsleitzentrale gegen 15.30 Uhr neun Kilometer stockenden Verkehr. Auf 14 Kilometern ging es ab Mellendorf in Richtung Hamburg nur schleppend vorwärts.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Lkw-Unfall auf der A31: Ein Toter

Am Sonnabendmittag hatte es zeitweise Verkehrsbehinderungen auf den Autobahnen im Norden auf bis zu 160 Kilometern Länge gegeben. Beiderseits des Hamburger Elbtunnels etwa stockte der Verkehr über weite Teile des Tages. Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der A31, bei dem ein Autotransporter am Vormittag vor einer Baustelle auf ein Stauende auffuhr, kam ein Mensch ums Leben, 19 weitere wurden verletzt. Die A31 wurde daraufhin zwischen Weener und Leer-West für mehrere Stunden in beiden Richtungen gesperrt.

Weitere Informationen

Ein Toter und 19 Verletzte nach Lkw-Unfall auf A31

Auf der A31 vor dem Emstunnel bei Leer ist am Sonnabend ein Autotransporter in ein Stauende gefahren. Ein Mann starb bei dem Unfall, 19 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. mehr

Stauschwerpunkte bleiben A7 und A1

Da als Folge der Corona-Krise bei vielen Menschen Urlaub mit dem Auto in Deutschland angesagt ist und weil inzwischen in 14 von 16 Bundesländern Ferien sind, rechnet der ADAC auch weiterhin mit vollen Straßen - wie gehabt vor allem rund um Hamburg, Hannover, Bremen und Osnabrück und speziell auf der A1 und der A7.

Auf fast allen Autobahnen Baustellen

Bild vergrößern
Ferienzeit ist Baustellenzeit: Auf den Autobahnen im Norden müssen Autofahrer auch deshalb mit Behinderungen rechnen.

Auch das ist nicht neu: Zahlreiche Baustellen behindern in den Sommerwochen die freie Fahrt für Autofahrer zusätzlich: Von den großen Autobahnen ist zurzeit im Norden nur die A2 baustellenfrei. Auf der A1 gibt es laut ADAC Baustellen zwischen Groß Ippener und Wildeshausen-West sowie zwischen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen, jeweils in beiden Richtungen.

Auf der A7 wird zwischen Bispingen und Soltau-Ost sowie zwischen der Raststätte Allertal und Mellendorf/Dreieck Hannover-Nord gebaut, außerdem wird die Autobahn etwa am Dreieck Salzgitter sechsspurig ausgebaut.

Lieber Dienstag oder Mittwoch fahren

Der ADAC rät: Wer über den Zeitpunkt der Reise frei entscheiden kann, sollte sich möglichst an einem Dienstag oder Mittwoch auf den Weg machen. Außerdem appelliert der Automobil-Club an die Autofahrer, rechtzeitig eine Rettungsgasse zu bilden - also bereits bei stockendem Verkehr und nicht erst, wenn Polizei, Feuerwehr und Notarzt mit Blaulicht ankommen.

Weitere Informationen
N-JOY

Keine Rettungsgasse: 80 Prozent aller Einsätze verlieren Zeit

N-JOY

Laut einer Umfrage des Deutschen Roten Kreuzes funktioniert die Rettungsgasse in 80 Prozent aller Einsätze nicht richtig. Dadurch verlieren Rettungskräfte wertvolle Zeit. Zeit, das zu ändern! mehr

N-JOY

Stau-Spiele: So vertreibt ihr euch die Wartezeit

N-JOY

Mit dem Beginn der Ferien- und Urlaubszeit rechnet der ADAC auf den viel befahrenen Autobahnen im Norden mit Staus. Mit diesen acht Spielen vergeht die Zeit im nächsten Stau wie im Flug! mehr

Küste und Harz: Volle Betten trotz Corona

Viele Touristen verbringen ihren Sommerurlaub im Harz oder an der Nordsee. Wegen Corona liegt Urlaub in Niedersachsen im Trend. Aber auch das Interesse an Fernreisen steigt wieder. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg sowie die spanischen Regionen Aragón, Navarra und Katalonien mit Barcelona. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 17.07.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten

02:01
Hallo Niedersachsen
00:59
Schleswig-Holstein Magazin