Corona-Blog: Kitas und Schulen in SH bald im Regelbetrieb

Die wichtigsten Ereignisse zur Corona-Krise im Norden vom Mittwoch, dem 27. Mai zum Nachlesen - mit Nachrichten, Hintergrund-Infos sowie Beiträgen aus Fernsehen und Hörfunk. Auch am Donnerstag gibt es erneut einen Coronavirus-Live-Ticker.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten
eine trügerische Sicherheit?


23:59 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht

Das war der Live-Ticker auf NDR.de zu den Ereignissen des Tages in Sachen Corona-Krise in Norddeutschland. Vielen Dank für Ihr Interesse - morgen früh geht es wie üblich weiter.


20:58 Uhr

Beiträge zur Corona-Krise im NDR Fernsehen

Die Regionalmagazine des NDR Fernsehens haben am Abend ausführlich über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie berichtet:

02:33
Hallo Niedersachsen
02:58
Hallo Niedersachsen
02:58
Nordmagazin

20:47 Uhr

Zahl der Neuinfektionen bundesweit weiter auf niedrigem Niveau

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt bundesweit weiter auf niedrigem Niveau, das Infektionsgeschehen wird von vereinzelten kleineren Ausbrüchen dominiert. Die lokalen Behörden haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 362 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise mehr als 179.300 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt, wie das RKI heute meldete (Datenstand 27.05, 0 Uhr).
Ein Überblick über die Entwicklung in den norddeutschen Bundesländern anhand der Zahlen der diagnostizierten Neuinfektionen:

 


20:14 Uhr

DOSB erwartet Schäden in Milliardenhöhe im organisierten Sport

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat angesichts der finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise Alarm geschlagen. Nach einer Erhebung bei seinen 100 Mitgliedsorganisationen erwarte der DOSB einen Schaden von rund 235 Millionen Euro, sofern ab dem dritten Quartal 2020 wieder eingeschränktes Sporttreiben möglich sei. Pro Verein werden im Schnitt Schäden in Höhe von rund 12.000 Euro erwartet. Hochgerechnet auf die 90.000 Vereine in "Sportdeutschland" resultiere daraus ein Schaden von mehr als einer Milliarde Euro. "Jeder weitere Monat ohne Veranstaltungen bringt erhebliche Einbußen für Vereine und Verbände mit sich", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann, "sowie natürlich auch für Ligen, Veranstalter und damit natürlich mittelbar auch für die Athleten."


19:56 Uhr

MV-Fleischwirtschaft verpflichtet sich zu erhöhten Hygienestandards

Die sieben größten Unternehmen der Fleischwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern haben sich nach Angaben des Agrarministeriums zur Einhaltung erhöhter Hygienestandards verpflichtet. In der heute unterzeichneten freiwilligen Selbsterklärung gehe es zudem um die Kontrolle des Gesundheitszustandes der Mitarbeiter, die Vermeidung betrieblicher Fluktuation und um die Unterbringung der Mitarbeiter, teilte das Ministerium mit. Zuletzt hatte es in einigen Schlachthöfen, darunter einem im niedersächsischen Dissen, Corona-Ausbrüche gegeben.


19:42 Uhr

Bremens Linken-Fraktionschefin an Covid-19 erkrankt

Die Chefin der Linksfraktion in der Bremischen Bürgerschaft, Sofia Leonidakis, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dies bestätigte die 36-Jährige dem "Weser-Kurier" auf Anfrage. Demnach hatte Leonidakis deutliche Krankheitssymptome, ist aber auf dem Weg der Besserung. Linken-Fraktionssprecher Tim Ruland sagte der dpa, dass sich einige Fraktionsmitglieder in freiwillige Selbstisolation begeben hätten. Quarantäne habe das Gesundheitsamt für sie aber nicht angeordnet. Politiker anderer Parteien der Bürgerschaft seien nicht betroffen.


19:27 Uhr

SH: Werft FSG will Produktion wieder hochfahren

Die insolvente Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) will die Produktion in wenigen Wochen wieder aufnehmen. Ein Unternehmenssprecher nannte die zweite Juni-Hälfte, in der der Betrieb wieder starten soll. Ende April hatte die FSG einen Insolvenzantrag gestellt. Zuvor war ein Großteil der Belegschaft bereits monatelang in Kurzarbeit, seit der Corona-Pandemie ruht die Produktion in der Flensburger Werft ganz.

Weitere Informationen

FSG will Produktion wieder starten

Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft ist insolvent. Seit der Corona-Pandemie ruht die Produktion. In wenigen Wochen soll der Betrieb aber wieder starten. mehr


18:36 Uhr

Corona-Verstöße: Fast 300.000 Euro Bußgeld in Hamburg

Die Stadt Hamburg hat bereits Bußgelder in Höhe von insgesamt 296.000 Euro wegen Verstößen gegen die so genannte Corona-Eindämmungsverordnung eingenommen. Dieser Betrag stamme aus 6.900 Verfahren, die bis zum 22. Mai bearbeitet wurden, hieß es aus dem Einwohner-Zentralamt. Das "Hamburger Abendblatt" hatte zuvor berichtet. "Die Bürger halten sich grundsätzlich an die Eindämmungsverordnung und zeigen Verständnis für die von uns getroffenen Maßnahmen", so Polizeisprecher Holger Vehren.


18:32 Uhr

Schwesig fordert Ost-Berücksichtigung bei Konjunkturprogramm

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) fordert mit Blick auf das geplante Konjunkturprogramm des Bundes in der Corona-Krise eine Berücksichtigung der ostdeutschen Wirtschaftsstruktur. "Wir haben gemeinsam gegenüber der Bundeskanzlerin die Erwartung geäußert, dass die besondere Lage der ostdeutschen Länder berücksichtigt wird", sagte Schwesig. "In den ostdeutschen Ländern ist die Wirtschaft besonders durch kleine und mittlere Betriebe geprägt. Gerade diese Unternehmen müssen wir in der Krise stabilisieren, damit Arbeitsplätze gesichert werden", betonte Schwesig.


18:21 Uhr

25 gemeldete Neuinfektionen in Bremen

Die Zahl der bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Bremen um 25 gestiegen. Damit stieg die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen auf 1.348, 1.033 davon gelten als genesen.


17:49 Uhr

Pfingsten: Cuxhaven bittet Tagestouristen nicht zu kommen

Nach den Lockerungen in der Corona-Krise sind Ausflüge an die niedersächsische Küste - mit Ausnahme der Inseln - wieder erlaubt. Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD) hat dennoch an Tagestouristen appelliert, zu Pfingsten auf Ausflüge in das Nordseeheilbad zu verzichten.

Weitere Informationen

Corona: Cuxhaven möchte noch keine Tagestouristen

Cuxhavens Oberbürgermeister Santjer hat Tagesgäste gebeten, zu Pfingsten auf einen Besuch in der Stadt zu verzichten. Im Sommer könne wieder gemeinsam gefeiert werden. mehr


17:03 Uhr

Viele Jugendherbergen im Norden öffnen wieder

Viele Jugendherbergen im Norden werden nach monatelanger Pause wieder öffnen. Zu den 15 der insgesamt 45 Jugendherbergen im Norden, die diese Woche wieder in Betrieb genommen werden, gehören die drei Häuser auf Sylt sowie die Jugendherbergen Helgoland, Scharbeutz, Kappeln und Fehmarn. Auch das Haus in Cuxhaven sowie die Jugendherberge "Auf dem Stintfang" in Hamburg empfangen wieder Gäste. Zu den Sommerferien werden weitere Standorte geöffnet.


16:57 Uhr

Hamburger Bürgerschaft debattiert über Corona-Folgen

In der Hamburgischen Bürgerschaft haben die Grünen gefordert, beim Konjunkturprogramm der Bundesregierung verstärkt auf Themen wie Klimaschutz, Mobilitätswende und Bildung zu setzen.

Weitere Informationen

Bürgerschaft debattiert über Konjunkturprogramm

Wie kann Hamburg die Corona-Krise gut überwinden? Die Grünen wollen beim Konjunkturprogramm der Bundesregierung auf Klimaschutz setzen, die CDU wirft Rot-Grün vor, zu schnell nach dem Bund zu rufen. mehr


16:43 Uhr

Bus-Demo in Kieler Innenstadt

Klassenfahrten, Vereinsausflüge, Privatreisen - das alles ist wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Das wirkt sich so negativ auf viele Bus-Unternehmen aus, dass sie den Sommer womöglich nicht überstehen können. Mit einer Demo machten sie heute in Kiel darauf aufmerksam.

Weitere Informationen

80 Reisebusse in Kiel: Demo wegen Corona-Einbußen

Vielen Reisebus-Unternehmen geht es wegen der Corona-Krise wirtschaftlich schlecht. Mit einem Korso durch die Kieler Innenstadt wollten sie auf ihre Situation aufmerksam machen. mehr


16:29 Uhr

Keine weitere nachgewiesene Corona-Neuinfektion in MV

In Mecklenburg-Vorpommern ist kein weiterer Fall einer Corona-Neuinfektion gemeldet worden. Damit blieb die Zahl der landesweit registrierten Infektionsfälle bei 759, von denen aber 711 als genesen gelten.

Weitere Informationen

Coronavirus: Keine neue Infektion in MV

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit Donnerstag eine neue Corona-Infektion registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten jetzt 760 gemeldete Fälle. mehr


16:24 Uhr

Neues Autokino in Hamburg, Karl May in Bad Segeberg

Nach den Plänen für ein Autokino auf dem Hamburger Heiligengeistfeld voraussichtlich Anfang Juni, soll am kommenden Mittwoch ein weiteres Autokino in der Hansestadt öffnen: Im "Cruise Inn" am Cruise Center Steinwerder könnten bis zu 620 Autos Platz finden. Dabei sollen sich klassische Kinoprogramme und Livekonzerte abwechseln.

In einem Autokino in Bad Segeberg zeigen die Karl-May-Spiele am Pfingstmontag das Stück "Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers". "Wir freuen uns, dass Winnetou im Sommer 2020 auf diese Weise zumindest auf der Leinwand in Bad Segeberg reitet", sagte Karl-May-Geschäftsführerin Ute Thienel. Im Rahmen der Aktion "Autokuki" werden in Bad Segeberg Filme auf einer 60 Quadratmeter großen LED-Wand gezeigt.


16:05 Uhr

NDS: Kitas ab Mitte Juni wieder im Regelbetrieb

Auch Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) erwägt offenbar eine schnellere Rückkehr zum Regelbetrieb in Kitas. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. "Ich strebe an, dass wir Mitte Juni die Eltern bei der Betreuung weiter entlasten und allen Kindern ein Angebot zum - wenn auch vom zeitlichen Umfang eingeschränkten - Besuch einer Kita machen können", sagte Tonne heute in Hannover.

Weitere Informationen

Kitas: Tonne will früher zurück zum Regelbetrieb

Niedersachsens Kitas könnten laut Kultusminister Tonne eher als geplant zu größeren Gruppen zurückkehren. Der Städte- und Gemeindebund zeigt sich verärgert über den Vorstoß. mehr


15:24 Uhr

SH: Kitas und Schulen bald wieder im Regelbetrieb

Nach den Sommerferien sollen in Schleswig-Holstein Schüler wieder im normalen Klassenverband unterrichtet werden. Auch der Betrieb in den Kitas soll demnächst wieder ohne Gruppenbeschränkung laufen. Das kündigte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) auf einer Pressekonferenz an.

Weitere Informationen

Corona: So geht es mit Kitas und Schulen weiter

Schleswig-Holstein will die Kinderbetreuung und den Schulbetrieb schneller als geplant hochfahren. Unter anderem sollen alle Grundschüler schon am 8. Juni den Unterricht wieder regulär aufnehmen. mehr


15:02 Uhr

Nord-Finanzminister legen Forderungskatalog vor

Die Finanzminister von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben einen gemeinsamen Forderungskatalog für das geplante Corona-Konjunkturpaket des Bundes erarbeitet. Es solle auch an ökologischen Kriterien ausgerichtet sein.

Weitere Informationen

Nord-Finanzminister: Forderungen an Konjunkturprogramm

Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben gemeinsame Forderungen mit Blick auf das geplante Konjunkturprogramm des Bundes angemeldet. Auch ökologische Kriterien sollten zählen. mehr


14:53 Uhr

Eine Million Schutzmasken in MV beschlagnahmt

Die Polizei hat im Landkreis Ludwigslust-Parchim nach ersten Schätzungen mindestens eine Million Schutzmasken beschlagnahmt. Sie sind Beweismittel für einen eventuellen Betrug in großem Umfang. Drei Beschuldigte stehen unter Verdacht, die Masken aus Vietnam importiert und sie als FFP2-Atemschutzmasken angeboten zu haben.


14:44 Uhr

67 neue Fälle in Niedersachsen gemeldet

In Niedersachsen ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen um 67 gestiegen. 86,7 Prozent der alten Fälle gelten als genesen. Fünf weitere Menschen starben nach einer Infektion mit dem Virus, die Gesamtzahl stieg auf 585 Tote. In den Kliniken werden aktuell 399 Infizierte behandelt, 72 von ihnen liegen auf Intensivstationen. 34 Erwachsene werden beatmet.


14:19 Uhr

Bis Ende Juli keine Kreuzfahrten mit Aida Cruises

Bis zum 31. Juli wird weiter keines der 14 Kreuzfahrtschiffe der Rostocker Reederei Aida Cruises unterwegs sein. Die konkreten Bedingungen für einen Neustart nach der Corona-Krise seien noch nicht geklärt. Um den Gästen die notwendige Planungssicherheit für ihren Urlaub zu geben, müsse die seit Mitte März dauernde vollständige Unterbrechung nun bis Ende Juli ausgedehnt werden.


13:30 Uhr

After Corona Club: Wie beeinflusst Sprache unser Denken?

Von "Social distancing" bis "Durchseuchung" - neue, ungewohnte, teils auch irreführende Begriffe haben mit der Corona-Pandemie Einzug in unser Leben gehalten - und machen etwas damit.

Weitere Informationen

Die Macht der Worte in der Corona-Krise

Die Welt ist im "Krieg", das Virus eine "Plage" - wie beeinflusst Sprache unser Denken? Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling analysiert die Rhetorik in Corona-Zeiten. mehr


13:07 Uhr

Otto Group trotz Corona-Krise optimistisch

Die Hamburger Otto Group blickt trotz der Corona-Pandemie zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Einen großen Teil der Umsatzeinbußen hat der Konzern nach eigenen Angaben bereits wieder aufgeholt. Die Stimmung bei Konsumenten ist zwar nach Einschätzung von Otto so negativ wie nie - dennoch dürfte der Versandhändler zu einem der Profiteure von Corona zählen.

Weitere Informationen

Trotz Corona: Hamburger Otto Group optimistisch

Die Hamburger Otto Group blickt trotz Corona-Krise zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Der Konzern hat einen Großteil der Umsatzeinbußen bereits wieder aufgeholt. mehr


12:52 Uhr

60-Prozent-Belegungsgrenze von Hotels in MV ist rechtens

Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald hat den Eilantrag mehrerer Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern abgelehnt. Es bleibt dabei, dass Hotels und Pensionen maximal zu 60 Prozent ausgelastet sein dürfen. Ein Hotelier aus Ahrenshoop hatte gegen die beschränkte Bettenbelegung im Land geklagt. 

Weitere Informationen

Gericht: Corona-Belegungsgrenze für Hotels ist rechtens

Vielen Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern ist die Corona-bedingte 60-Prozent-Belegungsgrenze ein Dorn im Auge. Das Oberverwaltungsgericht hat die Regelung nun für rechtmäßig erklärt. mehr


12:37 Uhr

Tagestouristen dürfen an Pfingsten nach Helgoland

Tagestouristen dürfen auch an Pfingsten wieder nach Helgoland. Das betonte Tourismusdirektor Lars Johannson. Kürzlich hieß es noch, an Pfingsten seien Tagesbesucher nicht auf Helgoland zugelassen. Seit Montag dürfen jeden Tag bis zu 300 Tagestouristen die Nordseeinsel besuchen. Derzeit steuerten täglich der Halunderjet von Hamburg über Cuxhaven und zwei Fähren von Cuxhaven und Büsum Helgoland an. Auf jedes Schiff dürften bis zu 100 Tagesgäste. Nach Pfingsten wolle man prüfen, ob diese Kapazität ausgeweitet werden könne. Die jetzige Öffnung ist zeitlich nicht begrenzt. Auf Helgoland hat es laut Johannson bisher keinen einzigen Corona-Fall gegeben.


12:27 Uhr

MV: Mehr Erzieher und Erzieherinnen nötig

Die Erziehergewerkschaft GEW hat dringend mehr Erzieherinnen und Erzieher für die Kitas in Mecklenburg-Vorpommern gefordert. Es gebe zu wenig Personal, zu wenige Räume, zu große Gruppe, schwierige Übergabesituationen, keine praktikablen Pausenregelungen sowie Angst vor Ansteckung, erklärte die GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner. In Mecklenburg-Vorpommern kommen auf eine Erzieherin im Kindergarten 15 Kinder, in der Krippe sechs.


12:05 Uhr

Übernachtungszahl in Niedersachsen im März halbiert

Bedingt durch die Corona-Krise haben im März nur halb so viele Touristen wie sonst in Niedersachsen übernachtet. Landesweit seien noch 1,46 Millionen Übernachtungen registriert worden, teilte das Landesamt für Statistik mit. Dies seien 48,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Ab dem 17. März durften die Beherbergungsbetriebe nur noch Gäste unterbringen, deren Reise beruflich begründet war. Seit Montag dürfen Hotels, Campingplätze und Jugendherbergen wieder öffnen - mit maximaler 60-Prozent-Auslastung. 


11:44 Uhr

Trotz Lockerungsdiskussion: Weil hält an Stufenplan fest

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will im Zuge der Debatte um weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen am eigenen Stufenplan festhalten. Das Land schaue nicht ständig, was die anderen Bundesländer machten, sondern werde bei seinem ruhigen und transparenten Vorgehen bleiben, sagte Weil auf einer Pressekonferenz. Auch wenn Fehler gemacht worden seien, sei das Feedback auf das etappenweise Lockern der Beschränkungen in Niedersachsen positiv gewesen. Die Bevölkerung müsse sich darauf einstellen, noch ein Jahr lang Rücksicht zu nehmen und an Abstandsregeln und einer Maskenpflicht festhalten, um andere zu schützen.


11:37 Uhr

Hamburger Straßenzeitung "Hinz&Kunzt" wieder im Straßenverkauf

Das Hamburger Straßenmagazin "Hinz&Kunzt" gibt es nun wieder als richtige Zeitung. Ab Juni erscheint die Printausgabe wieder - mit einer Auflage von 60.000 Exemplaren, wie die Redaktion des Magazins mitteilte. Zwei Monate lang gab es "Hinz&Kunzt" nur noch als Online-Zeitung. Der Verkauf auf der Straße war wegen der Corona-Pandemie Mitte März eingestellt worden.

Weitere Informationen

"Hinz&Kunzt" nimmt Straßenverkauf wieder auf

Zwei Monate lang gab es die Hamburger Straßenzeitung nur als Online-Ausgabe. Nun erscheint "Hinz&Kunzt" wieder als Printmagazin. Für die Verkäufer gelten wegen der Corona-Pandemie aber neue Regeln. mehr


11:17 Uhr

Amateur-Fußball in MV: Keine Absteiger, keine Meister

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern hat über die Wertung der am 30. Juni auslaufenden Spielzeit entschien, die aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Sportliche Absteiger wird es in den einzelnen Spiel- und Altersklassen demnach nicht geben. Zur Wertung der Tabellenendstände wird die Quotientenregelung angewendet. Die erzielten Punkte werden demnach durch die Anzahl der ausgetragenen Spiele geteilt. Nach Angaben von Ulf Kuchel, dem Leiter einer eigens einberufenen Arbeitsgruppe, ist diese Regelung von allen unsportlichen Lösungen noch die Beste.

Weitere Informationen

Keine Absteiger in Fußball-Amateurligen in MV

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern hat die Wertung der aktuellen Spielzeit festgelegt. Sportliche Absteiger wird es nicht geben, für die Platzierungen gilt die Quotientenregelung. mehr


10:35 Uhr

Hamburg meldet fünf Neuinfektionen

Seit Dienstag sind in Hamburg fünf neue Fälle von Menschen gemeldet worden, die sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben. Die Gesundheitsbehörde geht von rund 125 aktuell infizierten Hamburgern aus. Die Zahlen aus den Krankenhäusern sind seit mehreren Wochen rückläufig. Derzeit sind 33 Hamburger wegen der Lungenkrankheit in stationärer Behandlung, davon werden 14 Personen intensivmedizinisch betreut. Das Institut für Rechtsmedizin am UKE konnte laut Gesundheitsbehörde bislang bei 219 Personen eine Covid-19-Infektion als Todesursache feststellen.

Weitere Informationen

Fünf neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Mittwoch auf 5.069 gestiegen. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde sind das fünf mehr als am Vortag. mehr


10:10 Uhr

Infektionslage entspannt sich weiter

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland bleibt auf niedrigem Niveau. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts haben sich zuletzt 362 Menschen innerhalb eines Tages mit dem neuartigen Virus angesteckt. Die Reproduktionszahl liegt derzeit bei 0,7. Das bedeutet, dass zehn Infizierte im Schnitt sieben weitere Personen anstecken.


09:13 Uhr

NDR Umfrage: So verbreitet sind Corona-Mythen

Die Corona-Verschwörungsmythen verbreiteten sich ähnlich wie das Virus in der Bevölkerung, mithilfe prominenter Akteure und neuer Medien. Jeder fünfte Wahlberechtigte in Deutschland meint, dass "Politik und Medien die Gefährlichkeit des Corona-Virus ganz bewusst übertreiben, um die Öffentlichkeit zu täuschen". Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des NDR Medienmagazins "ZAPP" hervor. Der Täuschungsthese stimmen besonders viele AfD-Anhängerinnen und -Anhänger zu - sowie Personen, die Social-Media-Plattformen aktiv nutzen.

Weitere Informationen
ZAPP

Corona-Mythen: Wie Medien sie verbreiten

ZAPP

Seit Wochen prägen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen die Berichterstattung. Die Teilnehmer aus verschiedenen politischen Milieus radikalisieren sich auch durch Medienkonsum. mehr


08:36 Uhr

Drei neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Infektionen im Vergleich zum Vortag um drei angestiegen. Damit liegt die Gesamtzahl in dem Land nun bei 3.068 bestätigten Corona-Fällen.

Weitere Informationen

Coronavirus: Infektionen steigen auf niedrigem Niveau

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein nach Angaben des Landes 3.068 Menschen mit dem Coronavirus infiziert worden. Im Vergleich zum Vortag stieg die Zahl der Fälle um drei. mehr


08:20 Uhr

So bangen Norddeutsche um ihre Existenz

Die Corona-Krise zeigt ihre Auswirkungen in allen Schichten. Im März und April wurden zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit gemeldet, mehr und mehr bangen um ihre Existenz. Einige Betroffene aus dem Norden erzählen ihre Geschichte.

Weitere Informationen
Panorama 3

Corona befördert sozialen Abstieg

Panorama 3

Die Corona-Krise zeigt ihre Auswirkungen in allen Schichten. Im März und April wurden zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit gemeldet, mehr und mehr bangen um ihre Existenz. mehr


07:24 Uhr

Norderney besteht auf Sonderregelung

Die Ostfriesischen Inseln haben sich - mit Ausnahme von Norderney - auf eine gemeinsame Regel für Urlauber geeinigt. Ab sofort dürfen auch Gäste kommen, die mindestens eine Nacht bleiben, sagte der Geschäftsführer der Ostfriesischen Inseln GmbH, Göran Sell. Norderney bleibt bei einer Mindestaufenthaltsdauer von sechs Nächten, um Clubtourismus zu vermeiden. Tagestouristen sind auf allen Ostfriesischen Inseln bis auf Weiteres nicht willkommen.

Weitere Informationen

Ostfriesische Inseln: Urlaub ab einer Übernachtung

Auf den Ostfriesischen Inseln sind wieder Kurzurlaube ab einer Übernachtung möglich. Nur Norderney bleibt vorerst bei mindestens sechs Nächten. Tagestourismus bleibt erst mal tabu. mehr


06:00 Uhr

Beiträge zur Corona-Krise im NDR Fernsehen von gestern Abend

Die Regionalmagazine des NDR Fernsehens und NDR Info haben gestern Abend ausführlich über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge

02:46
Hamburg Journal
02:18
Hamburg Journal
03:35
Hallo Niedersachsen

05:50 Uhr

Immer informiert mit dem NDR.de Newsletter

Informationen zu den Folgen der Coronavirus-Krise für Norddeutschland gibt es nicht nur in diesem Live-Ticker von NDR.de, sondern zum Beispiel auch noch in unserem Newsletter. Er wird von montags bis freitags immer nachmittags verschickt. Interesse? Dann melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse an - natürlich kostenlos.

Weitere Informationen

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:45 Uhr

65 neue Corona-Fälle am Dienstag im Norden gemeldet

Am Dienstag wurden im Norden insgesamt 65 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet: In Niedersachsen 48, in Bremen zehn, in Schleswig-Holstein und Hamburg jeweils drei sowie in Mecklenburg-Vorpommern eine.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über den Verlauf der Pandemie in den norddeutschen Bundesländern anhand der Zahlen der diagnostizierten Neuinfektionen. Allerdings sind die jeweils neuen Zahlen nicht komplett. Die Behörden melden immer noch neue Fälle nach. Das lässt sich auch am Verlauf der Säulen erkennen: An Wochenenden werden weniger Fälle bekannt, zu Wochenbeginn gibt es einen höheren Ausschlag wegen der Nachmeldungen, die am Sonnabend und Sonntag liegen blieben.


05:30 Uhr

Moin! Der Corona-Live-Ticker startet wieder

Einen guten Morgen wünscht die Redaktion von NDR.de. Auch heute berichten wir mit einem Live-Ticker über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Sie finden bei uns neben aktuellen Nachrichten Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf dieser Karte und den folgenden Seiten:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Schulstart nach den Ferien: Regelungen im Norden

Nach den Sommerferien streben die meisten Nord-Länder wieder den Regelbetrieb in den Schulen an. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Seitdem Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg sowie die spanischen Regionen Aragón, Navarra und Katalonien mit Barcelona. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

"Coronavirus-Update" Der Podcast mit Christian Drosten

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr