Stand: 17.06.2022 23:04 Uhr

Coronavirus-Blog: EU prüft weiteren Omikron-Impfstoff

NDR.de hat am Freitag, 17. Juni 2022, aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Den nächsten Blog veröffentlichen wir am Montag, 20. Juni.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen, Grafiken und Karten zu Inzidenz, Impfquote und weiteren Daten


23:04 Uhr

Wochenend-Pause für den Corona-Ticker auf NDR.de

Das Team von NDR.de verabschiedet sich für heute. Am Wochenende legen wir wie gewohnt eine kurze Ticker-Pause ein. Den nächsten Blog mit Nachrichten und Informationen rund um die Pandemie und deren Folgen veröffentlichen wir am Montagmorgen. Bis dahin: ein schönes Wochenende - und bleiben Sie gesund!


22:40 Uhr

EU-Staaten geben Corona-Hilfen an Polen frei

Die EU-Staaten haben unter Auflagen die Auszahlung milliardenschwerer Corona-Hilfen an Polen genehmigt. Die Finanzminister der Mitgliedstaaten stimmten bei einem Treffen in Brüssel für einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission. Die Regierung in Warschau sei wichtige Verpflichtungen zur Unabhängigkeit der Justiz eingegangen, sagte EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni. Diese müssten nun vor jeder Zahlung eingehalten werden. Unter anderem musste Polen die umstrittene Disziplinarkammer für Richter des Obersten Gerichtshofs auflösen.


21:43 Uhr

Hamburg: Corona kommt ins Museum

Von der ersten Hamburger Impf-Phiole bis zum rostigen Schloss des Elbschlosskellers: Das Museum für Hamburgische Geschichte sammelt seit zwei Jahren Erinnerungsstücke zur Corona-Zeit. Die Exponate sollen demnächst in einer eigenen Ausstellung gezeigt werden.

VIDEO: Corona kommt ins Museum: Ausstellung über Pandemie geplant (2 Min)


19:45 Uhr

EU prüft Moderna-Impfstoff gegen Omikron-Variante

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat mit der Prüfung eines an die Omikron-Variante angepassten Corona-Impfstoffes von Moderna begonnen. Der überarbeitete Impfstoff des US-Herstellers "zielt auf zwei Stämme von Sars-CoV-2 ab, in diesem Fall auf den ursprünglichen Stamm und die bedenkliche Omikron-Variante", teilte die EMA am Freitag mit. Es ist bereits der zweite angepasste Impfstoff, dessen Prüfung die Europäische Arzneimittelagentur in dieser Woche ankündigte. Am Mittwoch hatte die Amsterdamer Behörde mit der Prüfung eines Vakzins von Biontech/Pfizer begonnen.

Wie lange die Prüfungen dauern werden, ist nicht bekannt. Bisher ist noch kein Impfstoff in der EU zugelassen, der auch auf Varianten des Coronavirus zielt.

Weitere Informationen
Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona-Impfstoffe: Welche gibt es und welche gegen Omikron?

In der EU sind nun drei Omikron-Booster zugelassen. Ein Impfstoff von Biontech ist an die aktuellen Subvarianten angepasst. mehr


19:11 Uhr

Inzidenzen in Bremen und Bremerhaven steigen weiter an

Das Bremer Gesundheitsressort hat am Freitag 550 Neuinfektionen im Land Bremen gemeldet. 435 entfallen auf die Stadt Bremen, vor einer Woche waren es 464. Aus Bremerhaven wurden 115 neue Fälle gemeldet, vor einer Woche waren es 92. Die Inzidenz steigt in Bremen von 546 auf 554. In Bremerhaven steigt der Wert für Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen von 427 auf 450.


18:10 Uhr

846 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern seit Donnerstag um 846 Fälle gestiegen. Das sind 89 Neuinfektionen weniger als vor einer Woche. Ein weiterer Todesfall kam hinzu. 14 Covid-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Hospitalisierungs-Inzidenz liegt bei 1,8. Die höchste Hospitalisierungs-Inzidenz hat derzeit der Kreis Rostock mit 3,2.

Weitere Informationen
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 30. September 2022. © NDR

Corona in MV: 1.329 Neuinfektionen - zwei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 516,1. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,5. mehr


18:06 Uhr

Patientenschützer fordern schärfere Kontrollen der Pflegeheime

Angesichts der wieder ansteigenden Corona-Zahlen fordert der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, regelmäßigere Kontrollen von Pflegeeinrichtungen durch die Gesundheitsämter. Die Durchsetzung der Infektionsschutzkonzepte dürfe man nicht internen Fachkräften überlassen: "Hygienemaßnahmen brauchen die regelmäßige externe Überprüfung und Beratung durch staatliche Behörden", sagte Brysch dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Er forderte zudem eine Testpflicht in stationären Einrichtungen: "Wenn sich Gesundheitspersonal täglich schnelltestet und zwei Mal pro Woche ein PCR-Test vorgenommen wird, ist das keine Panikmache."


17:22 Uhr

Ciesek im Podcast Coronavirus Update: Die Sommerpause fällt aus

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder, die Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 sind mittlerweile die vorherrschenden Virusvarianten auch hierzulande. Was die Subtypen so ansteckend macht und ob sie krankmachender sind als ihre Vorgänger, darüber spricht Sandra Ciesek im aktuellen NDR Info Podcast Coronavirus-Update. Außerdem erläutert die Virologin, warum in diesem Sommer saisonale Effekte verpuffen und inwieweit gehäuft auftretende Hepatitis-Fälle mit Corona zusammenhängen könnten.

Weitere Informationen
Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Corona-Podcast: BA.4 und BA.5 übernehmen - Sommerpause fällt aus

Die Virologin Sandra Ciesek sagt, warum die neuen Omikron-Subtypen so ansteckend sind und ob sie kränker machen als ihre Vorgänger. mehr


16:00 Uhr

US-Behörden genehmigen Corona-Impfungen für Kleinkinder ab sechs Monaten

Die USA haben Corona-Impfungen für Kleinkinder ab einem Alter von sechs Monaten zugelassen. Die US-Arzneimittelbehörde FDA erteilte heute eine Notfallzulassung für den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder zwischen einem halben Jahr und einschließlich vier Jahren. Der Impfstoff des US-Herstellers Moderna wurde für die Altersgruppe zwischen sechs Monaten und einschließlich fünf Jahren zugelassen.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC muss jetzt noch eine entsprechende Impfempfehlung aussprechen, was für die kommenden Tage erwartet wird. Mit Impfungen für Kleinkinder könnte dann in der kommenden Woche begonnen werden. Bislang war in den USA kein Corona-Impfstoff für Kinder unter fünf Jahren zugelassen.


14:49 Uhr

Thailand lockert Corona-Regeln - auch bei Einreise

Thailand-Reisende müssen vom 1. Juli an bei der Ankunft in dem Land nur noch einen Impfausweis oder einen negativen Corona-Test vorlegen. Die bisher vorgeschriebene Online-Registrierung wird aufgehoben. Auch eine Versicherung für den Fall einer Covid-Erkrankung ist nicht mehr erforderlich. Zudem wird in Thailand die Maskenpflicht im Freien wieder abgeschafft und soll nur noch für große Menschenansammlungen gelten. Das Land hoffe durch die Lockerungen mehr Urlauber anzulocken, sagte Tourismusminister Phiphat Ratchakitprakarn.


14:37 Uhr

Pandemie-Folge: Weiterhin zu wenig Rettungsschwimmer

Weil nicht genügend Rettungsschwimmer zur Verfügung stehen, kann die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) aktuell nicht alle Strandabschnitte an der deutschen Nord- und Ostsee überwachen. Nur rund 50 Prozent der benötigten Freiwilligen seien verfügbar, sagte der Sprecher des DLRG-Bundesverbands, Martin Holzhause. Wegen der Corona-Pandemie fehle ein kompletter Jahrgang ausgebildeter Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen. Einige würden zudem ausfallen, weil sie Studieninhalte oder Fernreisen nachholten. Die Situation werde sich aber voraussichtlich mit dem Beginn der Ferien entspannen, sagte Holzhause.


14:10 Uhr

Kommentar: Über-einen-Kamm-scheren hilft nicht

Im Verfassungsschutzbericht von Niedersachsen, der gestern vorgestellt wurde, sind nun auch "Delegitimierer des Staates" als Verdachtsobjekte gelistet. Dabei müsse man aber aufpassen, nicht alle Gegner von Corona-Maßnahmen über einen Kamm zu scheren, meint Angelika Henkel in ihrem Kommentar. Denn nur ein kleiner Teil der Menschen, die sich an Corona-Demonstrationen beteiligten, seien Verfassungsfeinde und Verschwörer.

Weitere Informationen
Porträtaufnahme von Angelika Henkel © NDR

Kommentar zu Protesten: Nicht nur ein Fall für den Verfassungsschutz

Nur ein kleiner Teil der Protestler ist verfassungsfeindlich, die Politik muss die Kommunikation ändern, meint Angelika Henkel. mehr


13:26 Uhr

Sieben Landkreise aus Niedersachsen unter der bundesweiten "Inzidenz-Top-Ten"

Die Corona-Zahlen steigen derzeit besonders stark in Niedersachsen. Unter den bundesweit zehn Landkreisen mit der höchsten Inzidenz listete das RKI heute sieben niedersächsische Kommunen. Ganz vorne liegt der Landkreis Oldenburg mit einer Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner von 1.752,5. Der Sprecher des Landkreises, Oliver Galeotti, erklärte den hohen Wert damit, dass es in den vergangenen Wochen dort viele größere Feste gegeben habe - und dass sich die Menschen im Landkreis Oldenburg sehr viel testen lassen würden.

Weitere Informationen
Ein Teststäbchen wird nach einem Nasenabstrich in ein Röhrchen mit einer Flüssigkeit getaucht. © picture alliance/SVEN SIMON/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona: Landkreis Oldenburg hat höchste Inzidenz bundesweit

Gründe könnten laut Landkreis sein: Viele Tests, große Feste und die Pflicht zum PCR-Test nach positivem Schnelltest. mehr


11:56 Uhr

Lauterbach erwartet bald Impfstoffe, die Infektionen verhindern

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat für den Herbst eine neue Impfkampagne gegen Corona angekündigt. "Ziel ist, dass wir besser in den Herbst hineingehen wollen, als wir das im letzten Jahr konnten und auch im Jahr davor." Lauterbach sagte, er erwarte, dass es ab September angepasste Impfstoffe gebe. Außerdem rechne er damit, dass es in einigen Monaten Impfstoffe gebe, die eine Infektion mit dem Virus verhinderten. "Dann wäre Corona eine Krankheit wie jede andere Infektionskrankheit." Auf der Pressekonferenz in Berlin bekräftigte Lauterbach, dass es keinen weiteren Versuch zur Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen Corona geben solle.

Er gehe davon aus, dass vor der parlamentarischen Sommerpause Eckpunkte für ein neues Infektionsschutzgesetz vorgelegt würden. "Aller Voraussicht nach werden wir das leisten können, sodass nach der Sommerpause dann der Beschluss erfolgen kann."

Lauterbach zufolge laufen derzeit Verhandlungen für die weitere Finanzierung der kostenlosen Bürgertests. Es müsse geklärt werden, wer sie weiterhin bekommen solle und wie verhindert werde, dass es zu Missbrauch komme. Das Konzept solle in den nächsten Tagen vorgestellt werden.

Lauterbach sagte, die aktuelle Sommer-Corona-Welle sei kein Grund für "Alarmismus". Die Erkrankungen verliefen meist harmlos, dennoch sei die Welle ernst zu nehmen. Wer sich und andere schützen wolle, solle freiwillig Masken tragen, so der Minister. Medienberichte, wonach eine Maskenpflicht von "O bis O" - also von Oktober bis Ostern - angedacht sei, bestätigte er nicht.


10:44 Uhr

SH: Ermittlungsgruppe "Booster" stellt Arbeit ein

Die aus sechs Personen bestehende Ermittlungsgruppe "Booster" der Lübecker Polizei stellt ihren Dienst ein. Grund sei der weitgehende Rückgang der Corona-Maßnahmen. Die Gruppe ermittelte nach Angaben der Polizeidirektion Lübeck in den vergangenen Monaten in mehr als 700 Fällen im Zusammenhang mit mutmaßlich gefälschten Corona-Impfausweisen. Die Beschuldigten, deren Strafverfahren schon abgeschlossen wurden, mussten demnach Geldstrafen von 1.000 bis 2.000 Euro zahlen. Zwei Verdächtigen aus dem Pflegebereich sei zudem gekündigt worden.

Weitere Informationen
Eine Spritze liegt auf einem Impfausweis. © picture alliance/CHROMORANGE | Christian Ohde Foto: Christian Ohde

Gefälschte Impfausweise: Polizei deckt mehr als 700 Fälle auf

Die "Ermittlungsgruppe Booster" aus Lübeck ist seit Monaten auf diese Straftaten spezialisiert. Rund 200 Wohnungen wurden durchsucht. mehr


10:03 Uhr

WTO stimmt für Aussetzung der Patente auf Covid-19-Impfstoffe

Die Welthandelsorganisation (WTO) hat auf ihrer Ministerkonferenz in Genf für eine Aussetzung der Patente auf Covid-19-Impfstoffe votiert. Dadurch sollen Unternehmen in armen Ländern in die Lage versetzt werden, Impfstoffe gegen Covid-19 zu produzieren, indem sie die Verfahren nutzen, die etablierte Impfstoffproduzenten anwenden. Damit soll die Herstellung von Impfstoffen ausgeweitet werden. Später will die WTO entscheiden, ob auch Patente auf Arzneien und Diagnostika in der Corona-Pandemie ausgesetzt werden.


09:46 Uhr

Niedersächsische Verbände fordern Festhalten an Bürgertests

Noch bis Ende Juni finanziert der Bund die kostenlosen Corona-Bürgertests. Mehrere Verbände in Niedersachsen fordern, dass die Tests erhalten bleiben. "Die Sommerwelle baut sich gerade auf. Von Entspannung kann keine Rede sein", sagte Ärztekammerpräsidentin Martina Wenker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Sie bezweifele, dass ohne die Daten von den Bürgertests die Infektionsdynamik und eine potenzielle Überlastung des Gesundheitswesen rechtzeitig erkennt werden könne. Ähnlich äußerten sich die Ärztevereinigung Marburger Bund, die Diakonie in Niedersachsen und der Landesverband Niedersachsen des Sozialverbands Deutschland. Das Land Niedersachsen plädierte ebenfalls für eine Verlängerung der Bürgertests. Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) sagte der NOZ, dass sie für die Finanzierung weiterhin den Bund in der Pflicht sehe. Das Land könne "diese Aufgabe so kurzfristig weder personell noch finanziell schultern".

Weitere Informationen
Ein kostenloser Bürgertest auf das Coronavirus wird auf einem Aufsteller in der Braunschweiger Innenstadt beworben. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Verbände warnen vor Aus der kostenlosen Corona-Bürgertests

Niedersachsens Ärztekammer hält die Tests in der Sommerwelle für unerlässlich, um die Corona-Lage einschätzen zu können. mehr


09:02 Uhr

WHO: Im ersten Pandemiejahr 25 Prozent mehr Depressionen und Angststörungen

Der Umgang mit der Corona-Pandemie hat offenbar zu einem starken Anstieg von psychischen Krankheiten geführt. Die Fälle von Depressionen und Angststörungen seien weltweit allein im ersten Pandemiejahr um 25 Prozent gestiegen, berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei Vorlage ihres neuen Berichts über Mentale Gesundheit. Soziale und wirtschaftliche Ungleichheiten, Kriege, die Klimakrise und Gesundheitsbedrohungen - wie eine Pandemie - seien Risiken, die zu psychischen Krankheiten beitragen. Einige der wichtigsten Ursachen für Depressionen seien sexueller Missbrauch, Mobbing oder Schikane im Kindesalter. Dem müsse aktiv entgegengewirkt werden: durch soziale Dienste, Unterstützung für Familien mit Problemen und Programme für soziales und emotionales Lernen in Schulen. Fast eine Milliarde Menschen weltweit leben nach WHO-Angaben mit einer psychischen Krankheit. Die Zahl bezieht sich auf 2019, vor der Corona-Pandemie. Fast jeder achte Mensch war betroffen. Menschen mit schweren psychischen Störungen sterben 10 bis 20 Jahre früher als die allgemeine Bevölkerung, heißt es in dem Bericht.


08:03 Uhr

Stiko: Stellungnahme zu möglichen weiteren Impfungen nicht sinnvoll

Die Ständige Impfkommission (Stiko) gibt keine Empfehlung für eine zweite Corona-Booster-Impfung für alle Bevölkerungsgruppen aus. "Wir wissen nichts über die Varianten, die im Spätsommer und Herbst auftreten können", sagte Mertens der "Rheinischen Post". Es fehle derzeit die Basis für eine solide, begründbare Empfehlung. Und weiter: "Wir wissen nicht, wann welche neuen Impfstoffe zur Verfügung stehen werden." Bislang empfiehlt die Stiko eine zweite Booster-Impfung nur für bestimmte Bevölkerungsgruppen, etwa Menschen ab 70 Jahren, Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen sowie Menschen mit Immunschwäche. Eine erneute Stellungnahme der Stiko zu einer möglichen zweiten Booster-Impfung werde "erst nach dem Sommer sinnvoll sein", sagte Mertens. Eine neue Impfempfehlung sei derzeit niemandem möglich. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte Älteren und Vorerkrankten in dieser Woche angesichts der derzeit kursierenden Virusvariante "dringend" empfohlen, sich noch einmal impfen zu lassen.


06:59 Uhr

RKI meldet 2.073 neue Fälle in Hamburg

Laut Robert Koch-Institut beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Hamburg heute 483,3 (Vortag: 472,1). Innerhalb von 24 Stunden wurden insgesamt 2.073 laborbestätigte neue Corona-Fälle registriert (Vortag: 2.589). Zudem wurde der Tod eines weiteren Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung bestätigt (Vortag: zwei).


06:28 Uhr

Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Niedersachsen

Dem Robert Koch-Institut zufolge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen nun bei 735,6 (Vortag: 732,4). Binnen 24 Stunden wurden insgesamt 10.851 laborbestätigte neue Corona-Fälle verzeichnet (Vortag: 13.292). Sechs weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung (Vortag: 14).


05:50 Uhr

Coronavirus-Update: Ciesek spricht über Omikron-Subtypen

Im Podcast Coronavirus-Update von NDR Info läuft heute Folge Nummer 114. Gesprächsgast bei Wissenschaftsredakteurin Beke Schulmann ist die Virologin Sandra Ciesek zu Gast. Sie wird über eine mögliche Sommerwelle unter den neuen Omikron-Untervarianten sprechen. Laut aktuellem Wochenbericht des Robert Koch-Instituts sind die Varianten BA.4 und BA.5 bereits vorherrschend. Ciesek beantwortet deshalb Fragen wie: Worin unterscheiden sich BA.4 und BA.5 von ihren Vorgängern? Sind die neuen Subtypen leichter übertragbar? Bringen Sie schwerere Krankheitsverläufe? Die neue Podcast-Folge wird wie gewohnt am späten Nachmittag veröffentlicht. Auch in diesem Blog werden wir sie dann posten.

Weitere Informationen
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr


05:50 Uhr

RKI: Bundesweit 28.118 Corona-Neuinfektionen registriert

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Morgen mit 427,8 angegeben. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche bei 480,0 gelegen (Vorwoche: 318,7; Vormonat: 437,6). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI 28.118 Corona-Neuinfektionen (Vortag: 89.142 / Vorwoche: 77.878) und 19 Todesfälle (Vorwoche: 106) innerhalb eines Tages. Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen und Todesfälle deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende immer mehr Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden.


05:50 Uhr

Schleswig-Holstein: Inzidenz wieder leicht gestiegen

Die Landesmeldestelle in Kiel hat für Schleswig-Holstein eine leicht höhere Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet als am Vortag: Von 709,0 stieg sie den Angaben zufolge auf aktuell 713,8. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 504,6 gelegen. Die Zahl der binnen 24 Stunden registrierten laborbestätigten neuen Corona-Fälle wir mit 3.541 angegeben - nach 4.449 am Vortag und 3.823 vor einer Woche. Weitere Verstorbene im Zusammenhang mit Coronavirus-Infektionen wurden in Schleswig-Holstein nicht gemeldet.

Anmerkung zu den aktuellen Zahlen aus den Ländern: Die Inzidenz liefert wohl kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei Weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests aber fließen in die offiziellen Statistiken ein. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.


05:50 Uhr

Hurricane-Comeback und Corona-Sommerwelle

Heute beginnt in Scheeßel das große Musik-Open-Air-Festival Hurricane, das wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren pausieren musste. Zehntausende Fans werden erwartet, die sich auf die Konzerte und das gemeinsame Feiern freuen. NDR.de wird viele Auftritte im Video-Livestream zeigen. Allerdings gehen angesichts der derzeit wieder steigenden Corona-Zahlen nicht alle Besucherinnen und Besucher unbesorgt ins lange Musik-Wochenende.


05:50 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:50 Uhr

Der Corona-Live-Ticker am Freitag beginnt

Guten Morgen aus der NDR.de Redaktion! Auch heute - am Freitag, 17. Juni 2022 - wollen wir Sie wieder über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie montags bis freitags (außer an Feiertagen) alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog von Donnerstag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die neuen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Omikron-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Drei beschädigte Autos auf der Autobahn 1. © NonstopNews Foto: NonstopNews

24 Verletzte bei Massenunfall nach Starkregen auf der A1

Insgesamt elf Autos sind bei dem Unfall nahe Elsdorf zusammengestoßen. Zwei Menschen wurden ins Krankenhaus geflogen. mehr