Stand: 19.08.2021 23:35 Uhr

Corona-Blog: RKI spricht von "Beginn vierter Welle"

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Donnerstag, 19. August 2021, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Freitagmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:31 Uhr

Corona-Blog macht Pause - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Das Team wünscht Ihnen eine gute Nacht! Am Freitagmorgen starten wir einen neuen Blog zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie für Norddeutschland.


22:00 Uhr

RKI: "Vierte Welle" hat begonnen

Nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) hat in Deutschland eine "vierte Welle" in der Corona-Pandemie begonnen. Der Anteil der positiven Proben unter den PCR-Tests in Laboren sei innerhalb einer Woche bis Mitte August von vier auf sechs Prozent gestiegen, heißt es im jüngsten Wochenbericht des Instituts. "Damit zeigt sich nun deutlich der Beginn der vierten Welle." Von Infektionen betroffen seien vor allem jüngere Altersgruppen. Bereits seit Anfang Juli komme es in Deutschland wieder zu einem Anstieg der Inzidenz vor allem in den Altersgruppen der 10- bis 49- Jährigen, heißt es in der RKI-Analyse. Ein ähnlicher Anstieg in dieser Bevölkerungsgruppe sei im Sommer 2020 zu beobachten gewesen - allerdings erst fünf Wochen später. Damals gab es noch keine Impfungen gegen Corona. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland wurde heute mit rund 44 Fällen pro 100.000 Einwohner beziffert - mit starken regionalen Schwankungen.


21:47 Uhr

18.000 mobile Luftfilter für Hamburgs Schulen bis zum Herbst

Bis zum Ende der Herbstferien sollen 18.000 der mehr als 21.000 bestellten mobilen Luftfilter an Hamburgs Schulen ausgeliefert sein. Die Gesamtkosten für die Luftfilter bezifferte die Schulbehörde auf mehr als 21 Millionen Euro. Ziel sei, 10.000 Unterrichtsräume auszustatten. Bereits jetzt hätten rund 800 Klassenräume Luftfilter. Auslieferung und Aufstellung der Geräte erfolge zunächst an Grundschulen, danach an weiterführenden Schulen und zuletzt an berufsbildenden Schulen.

VIDEO: 21.000 mobile Luftfilter für Hamburgs Schulen bestellt (1 Min)


17:05 Uhr

81 Neuinfektionen im Bundesland Bremen

Im Bundesland Bremen haben die Behörden 81 neue Corona-Fälle bestätigt (Vortag: 73; Vorwoche: 38). Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Bremen und bei 47,7 und in Bremerhaven bei 66.


16:58 Uhr

MV: Klinikum verlangt Negativ-Test auch von Geimpften

Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg verlangt auch von vollständig geimpften und genesenen Besuchern ihrer Patienten einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist. "Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum hält unabhängig von der aktualisierten Corona-Landesverordnung an seiner bewährten Strategie für das Betreten des Krankenhauses fest", teilte der Maximalversorger mit. "Jeder stationäre Patient kann eine Besuchsperson festlegen, die einmal täglich für eine Stunde zu Besuch kommen darf." Die Entscheidung beruhe auch auf der Erfahrung im Haus, dass Geimpfte und Genesene wieder erkranken und andere infizieren könnten.

Andere große Krankenhäuser sind lockerer. In den Helios Kliniken in Schwerin müssen nach Worten eines Sprechers Geimpfte und Genesene keinen Corona-Test vorlegen. Am Universitätsklinikum Rostock werden bislang gar keine Tests von Besuchern verlangt, wie eine Sprecherin sagte. Erst vom kommenden Montag an gelte die sogenannte 3G-Regel. Sie erlaubt den Zutritt für Geimpfte, Genesene, Getestete.


16:07 Uhr

Inzidenz in Mecklenburg-Vorpommern steigt leicht auf 31,8

Die Behörden haben 83 neue Corona-Fälle in MV registriert (Vortag: 92; Vorwoche: 69). Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz im gesamten Bundesland leicht auf 31,8 (Vortag: 31,4; Vorwoche: 19,4). Sieben Covid-19-Patientinnen oder -Patienten werden auf Intensivstationen des Landes behandelt, eine oder einer mehr als gestern. Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. In Rostock und Schwerin steht die "Ampel" auf orange. Das bedeutet strengere Maßnahmen.

Weitere Informationen
Zwei Schüler mit Schutzmasken sitzen im Klassenraum. (Themenbild) © picture alliance Foto: Jonas Güttler

Wieder Maskenpflicht in Schweriner Schulen

Obwohl die Corona-Ampel der Landeshauptstadt Schwerin wieder auf "gelb" steht, gelten wieder strengere Maßnahmen. mehr


15:01 Uhr

Impfungen an 24 Schulen in Schleswig-Holstein

Impfungen gegen das Coronavirus haben in Schleswig-Holstein heute auch an Schulen im Land begonnen. Zunächst ging es nach Angaben des Bildungsministeriums an 24 Schulen los. Mehr als ein Drittel der Schüler ab zwölf Jahren ist im Norden schon geimpft - das ist bundesweit der Spitzenwert. Die Informationen zum Impfen wurden auch in die wichtigsten Migrantensprachen übersetzt. "Wir hoffen, auf diese Weise noch mehr Eltern zu erreichen", sagte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. "So bekommen Eltern die Informationen über ihre Kinder und haben einen weiteren Anlass, sich selbst zu reflektieren." Eltern konnten sich auch in der Schule impfen lassen. Lehrkräfte haben das bereits getan.


14:53 Uhr

Studie zur Delta-Varianten-Viruslast bei Geimpften

Nach einer Untersuchung der Oxford University und der britischen Statistikbehörde haben vollständig Geimpfte, die mit der Delta-Variante infiziert sind, eine ähnlich hohe Viruslast wie nicht Geimpfte. Eine Herdenimmunität werde so wohl schwieriger zu erreichen, da auch Geimpfte das Virus weitergäben, so die Forscher. Impfstoffe seien wahrscheinlich am besten geeignet, schwere Krankheitsfälle zu vermeiden und weniger, um die Virus-Übertragung zu verhindern. Für die Studie hatten die Fachleute mehr als drei Millionen Nasen- und Rachenabstrichen bei Erwachsenen in Großbritannien analysiert.


14:45 Uhr

Hamburger Kinopreise über 220.000 Euro vergeben

17 Programm- und Stadtteilkinos sind mit den Hamburger Kinopreisen ausgezeichnet worden. Das Preisgeld wurde in diesem Jahr durch die Kulturbehörde auf 220.000 Euro verdoppelt, teilte die Behörde mit. Dadurch sollten die Hamburger Kinos in der schwierigen Situation der Pandemie bei der Existenzsicherung unterstützt werden. Um die ausgezeichneten Kinos nach der Wiedereröffnung im Juli noch sichtbarer zu machen, wurde die Verleihung von einer großen Social-Media-Kampagne mit 17 prominenten Laudatorinnen und Laudatoren begleitet, darunter Detlev Buck, Peter Lohmeyer und Catrin Striebeck. Initiator sind die Hamburger Behörde für Kultur und Medien und die MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.


13:54 Uhr

Landesschülerrat in Niedersachsen begrüßt Impf-Empfehlung

Der niedersächsische Landesschülerrat hat die Empfehlung der Ständigen Impfkommission, alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren zu impfen, als positiv bewertet. "Aus jetziger Sicht sind die Impfungen der Schülerschaft unsere einzige Chance, wieder zu einen normalen Schulalltag zu kommen. Sie verhindern weiteres Homeschooling", sagte Justus Scheper vom Landesschülerverband in Hannover. Die Empfehlung schaffe sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für die Eltern Klarheit. "Deshalb sollten nach dieser Empfehlung auch Taten folgen und ein Impfprogramm zum neuen Schuljahr mit einem Impfangebot für jeden Schüler vorliegen", sagte Scheper. Bis es soweit sei, sollen die Maskenpflicht und regelmäßige Tests bleiben. 


13:45 Uhr

Filmkunstfest MV wieder in Präsenz

Das Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern - eines der größten Publikumsfestivals in Ostdeutschland - findet nach der Corona-bedingten Verschiebung vom traditionellen Zeitraum im Mai nun vom 31. August bis 5. September als Präsenzveranstaltung in Schwerin statt. Das einschneidende Erlebnis der Pandemie spiegelt sich im Programm wider. Eine ganze Reihe Produktionen in den vier Wettbewerben und sieben Nebenreihen thematisierten die Zeit des Lockdowns, darunter der Eröffnungsfilm "Gracious Night" des finnischen Regisseurs Mika Kaurismäki, sagte der künstlerische Leiter des 30. Filmkunstfestes, Volker Kufahl, bei der Vorstellung des Programms in Schwerin.


12:42 Uhr

Zwei Drittel der Norddeutschen einmal gegen Covid-19 geimpft

10.015.872 Menschen, also 66,6 Prozent der Bevölkerung in den Nord-Bundesländern, haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts bislang mindestens eine erste Impfdosis bekommen. 59,8 Prozent der Menschen in Norddeutschland sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Am höchsten ist der Anteil der vollständig Geimpften derzeit in Bremen mit 68,5 Prozent.


12:20 Uhr

Virologe Drosten: Impf-Auffrischung im Herbst wohl nicht für alle notwendig

Für einen Großteil der Geimpften wird eine dritte Impfung im Herbst wohl nicht notwendig sein. Die Schutzwirkung der Corona-Impfstoffe sei viel besser als beispielsweise bei den Influenza-Impfstoffen, sagte der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité der Deutschen Presseagentur. Auch das baldige Aufkommen einer neuen Virusvariante, die gegen die verfügbaren Impfstoffe resistent ist, erwartet er nicht. Bei älteren Menschen sowie bestimmten Risikopatienten hält Drosten eine Auffrischungsimpfung in diesem Herbst jedoch durchaus für sinnvoll. "Nach einem halben Jahr geht das über die Impfung erworbene Antikörper-Level vor allem bei sehr alten Menschen deutlich runter." In besonderen Umfeldern wie Seniorenheimen sei eine Auffrischung daher denkbar. Für die übrige Bevölkerung werde irgendwann vielleicht ein Altersniveau definiert werden, ab dem eine Auffrischungsimpfung sinnvoll werde.


12:09 Uhr

Entwicklung der Inzidenzen im Norden seit 1. Juli

Der Inzidenzwert gilt noch als das wichtigste Kriterium zur Einschätzung des Infektionsgeschehen in der Pandemie. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Norden laut Robert Koch-Institut derzeit in Flensburg mit 123,1. Am niedrigsten ist sie in Mecklenburgische Seenplatte mit 8,1. Wie sich die Inzidenz im Norden seit dem 1. Juli entwickelt hat, kann man im folgenden Video sehen.


12:05 Uhr

Inzidenz in Hamburg sinkt auf 88,2

Die Behörden haben 224 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet (Vortag: 304; Vorwoche: 273). Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 88,2 (Vortag: 90,7; Vorwoche: 77,4). Auf den Intensivstationen der Hansestadt liegen 32 Covid-19-Patientinnen oder -Patienten. Es wurde kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert.


11:32 Uhr

48,4 Millionen Menschen bundesweit vollständig gegen Corona geimpft

Die Corona-Impfungen in Deutschland gehen weiter voran. Vollständig mit der meist nötigen zweiten Spritze geimpft sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums nun 58,2 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mindestens eine erste Impfung bekommen haben demnach inzwischen 63,7 Prozent aller Einwohner.


11:25 Uhr

SH: Schulen sollen Testpflicht-Bescheinigung ausstellen

Nur wer getestet, genesen oder geimpft ist, darf in Schleswig-Holstein von Montag an beispielsweise zum Hallensport, ins Restaurant oder ins Kino. Kinder und Jugendliche sind nur zum Teil geimpft - für Jungen und Mädchen unter zwölf Jahren gibt es gar keine Impfempfehlung. Die Landesregierung sieht vor, dass die Schulen jetzt einmalig eine Bescheinigung für minderjährige Schüler ausstellen sollen. Sie besagt, dass die Kinder zur Schule gehen und damit der Testpflicht unterliegen. An Schleswig-Holsteins Schulen wird derzeit zweimal die Woche ein Corona-Test für Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene durchgeführt.

Weitere Informationen
Schülerinnen haben im Klassenraum Masken auf. © Gregor Fischer/dpa Foto: Gregor Fischer

Corona: Schulen müssen seit Montag Bescheinigungen ausstellen

Möchte ein Kind beispielsweise nachmittags zum Sport, muss es bescheinigen, dass es zur Schule geht und dort regelmäßig getestet wird. mehr


11:05 Uhr

Arbeitsmarkt erholt sich weiter

Deutsche Unternehmen suchen wieder verstärkt nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. "Insgesamt zeigt sich auf breiter Front ein Erholungseffekt am deutschen Arbeitsmarkt", erklärte Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Laut der aktuellen IAB-Stellenerhebung gab es im zweiten Quartal 2021 insgesamt 1,16 Millionen offene Stellen, ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorquartal. Insbesondere im Verarbeitenden Gewerbe gab es demnach mehr unbesetzte Arbeitsplätze. Im Bereich Sonstige Dienstleistungen verzeichnete das IAB ein Plus von sechs Prozent mit insgesamt 347.000 offenen Stellen. In diese Kategorie fallen unter anderem der Gesundheitssektor, Kultur- und Erholungsbetriebe und das Gastgewerbe. "Die Covid-19-Pandemie hat sehr deutliche Spuren am Arbeitsmarkt hinterlassen", erklärte Kubis. "Insofern ist der starke Anstieg der offenen Stellen in den von der Krise besonders betroffenen Branchen auch ein Ergebnis der derzeitigen Erholung am Arbeitsmarkt."


10:15 Uhr

Intensivmediziner: Auch geimpfte Covid-Patienten in Kliniken

Die meisten der Covid-Patienten in deutschen Kliniken seien ungeimpft, doch gebe es derzeit auch Fälle von geimpften Patienten in stationärer Behandlung, sagte der Kölner Intensivmediziner Christian Karagiannidis den Zeitungen der Funke Mediengruppe. In Nordrhein-Westfalen hätten aktuell zwölf bis 13 Prozent der Covid-Patienten in den Kliniken einen Impfschutz, dies dürfe auch der bundesweiten Quote entsprechen. Die Mehrzahl davon werde auf den Normalstationen behandelt, einzelne Fälle gebe es aber auch auf den Intensivstationen. Bei den stationär behandelten sogenannten Impfdurchbrüchen handele es sich etwa um Patientinnen und Patienten mit einer eingeschränkten Immunantwort, zum Beispiel als Folge einer medikamentösen Dämpfung des Immunsystems, erklärte Karagiannidis. Wichtig sei deshalb, dass jetzt insbesondere Patienten mit gedämpftem Immunsystem eine dritte Impfdosis angeboten werde.

Der wissenschaftliche Leiter des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin kündigte zudem an, dass das Register in Zukunft auch Angaben über den Impfstatus der Covid-Patienten auf den Intensivstationen erheben und veröffentlichen werde.


10:10 Uhr

Kein Landgang, keine Impfungen - Seeleute leiden unter Corona

Viele Seeleute werden in der Pandemie offenbar teils massiv in ihren Rechten beschnitten. Das wurde am Mittwochabend bei einer Online-Podiumsdiskussion deutlich, die das internationale Missionswerk missio, die katholische Seemannsmission "Stella Maris", die Deutsche Seemannsmission und die Philippinisch-Katholische Mission im Erzbistum Hamburg veranstalteten. "In den Häfen in Mecklenburg-Vorpommern ist für viele Seeleute kein Landgang möglich", beklagte die Sprecherin für maritime Wirtschaft der Grünen-Bundestagsfraktion, Claudia Müller. Grund dafür sei die Corona-Verordnung des Landes. Der evangelische Seemannspastor Matthias Ristau verwies darauf, dass das internationale Recht den Seeleuten visafreien Landgang gestatte. Deswegen müsse an dieser Stelle der Bund eingreifen. Die Leiterin der Hamburger Seemannsmission "Stella Maris", Monica Döring, beklagte die geringe Impfquote unter den Schiffsbesatzungen. Nur 15 Prozent der Seeleute sei derzeit gegen das Coronavirus geimpft. Zwar gebe es im Hamburger Hafen ein Impfangebot für Seefahrer, aber auch dazu müssten die Besatzungen an Land dürfen. Und auch wenn dies in Hamburg rechtlich möglich sei, würden noch immer viele Reeder ihren Besatzungen aus Sicherheitsgründen verbieten, an Land zu gehen.


10:01 Uhr

Opposition kritisiert Warnstufenmodell in Niedersachsen als zu kompliziert

In Niedersachsen soll künftig ein komplexeres Warnstufenmodell die Inzidenz als Maßstab für die Corona-Regeln ablösen. Kritik kommt von der Opposition im Landtag. FDP-Fraktionschef Stefan Birkner sagte, das System sei "undurchsichtig und nicht alltagstauglich". Auch die Grünen sind unzufrieden: Die neue Verordnung sei nicht der von der Landesregierung angekündigte große Wurf. Für Kommunen sowie für Bürgerinnen und Bürger werde es wieder schwer erkennbar und auch schwer nachvollziehbar, welche Maßnahme unter welcher Bedingung greife.

Weitere Informationen
Eine Mitarbeiterin in einem Schnelltestzentrum hält einen Corona-Schnelltest in den Händen. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Kritik an neuer Corona-Verordnung: "Nicht alltagstauglich"

Die neue niedersächsische Landesverordnung soll die Corona-Politik vereinfachen. Die Opposition sieht das Gegenteil. mehr


09:10 Uhr

Wieder deutlich mehr positive Befunde bei Corona-Tests in MV

Nach den Sommerferien nimmt nicht nur die Zahl der Corona-Tests in Mecklenburg-Vorpommern wieder zu. Auch die Quote der positiven Befunde geht deutlich nach oben. Ein untrügliches Zeichen, dass das Infektionsgeschehen an Dynamik gewinnt. Während in den Monaten Juni und Juli jeweils weniger als ein Prozent der Tests positiv ausfielen und damit eine Corona-Infektion anzeigten, verdreifachte sich die Quote in den ersten beiden Augustwochen. 2,8 Prozent aller Tests waren laut Landesgesundheitsamt positiv. Den Erhebungen zufolge fiel im April auf dem Höhepunkt der dritten Welle die Quote der positiv Getesteten mit 8,5 Prozent bisher am höchsten aus.


08:40 Uhr

Ethikrat-Vorsitzende begrüßt Impfempfehlung für Jugendliche

Die Vorsitzende des deutschen Ethikrates, Alena Buyx, hat die Corona-Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren begrüßt. Es werde darum gehen, dass das Schulleben gut funktioniere, obwohl sich die Pandemie jetzt vor allem in den ungeimpften Gruppen verbreite, sagte Buyx in der Sendung "RTL Direkt". "Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass für die 12- bis 17-Jährigen jetzt diese umfassende Empfehlung der Ständigen Impfkommission gekommen ist." Die Stiko hatte die Impfempfehlung für alle Zwölf- bis 17-Jährigen am Montag ausgesprochen.


07:30 Uhr

Niedersachsen: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 31,5

Heute sind in Niedersachsen 631 labordiagnostisch bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landesdurchschnitt liegt aktuell bei 31,5 (Vortag: 29). Das Robert Koch-Institut meldet zwei weitere Todesfälle für das Bundesland.


07:27 Uhr

Kinderärzte sehen Impfungen an Schulen kritisch

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat die Pläne mehrerer Bundesländer kritisiert, Kinder und Jugendliche an und im Umfeld von Schulen gegen das Coronavirus zu impfen. "Die Jugendlichen stehen in den Schulen sehr stark unter Gruppenzwang, so dass eine freie und unabhängige Entscheidung schwierig wird", sagte der Bundessprecher des Verbandes, der Kinderarzt Jakob Maske, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.


06:31 Uhr

Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 44,2

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Morgen 8.400 neue Positiv-Tests innerhalb von 24 Stunden für ganz Deutschland gemeldet. Das sind 2.762 mehr als am Donnerstag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 44,2 - von 40,8 am Vortag. 22 weitere Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.


05:54 Uhr

Mobile Teams impfen ab heute an Schulen in SH

Knapp drei Wochen nach Beginn des neuen Schuljahres fahren von heute an mobile Impfteams zu den Schulen in Schleswig-Holstein, um Impfwilligen ein Angebot zu unterbreiten. An 250 Standorten sollen Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte die Möglichkeit bekommen, sich gegen Corona impfen zu lassen. Dafür ist der Impfstoff von Biontech vorgesehen. Das Angebot ist freiwillig. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Corona-Impfung inzwischen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren. Im Vorwege haben sich mehr als 10.500 Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein für eine Impfung in der Schule angemeldet.


05:48 Uhr

Schärfere Corona-Regeln gelten ab heute in Region Hannover

Der Inzidenzwert der Corona-Infektionen in der Region Hannover hat zuletzt drei Tage in Folge über 35 gelegen. Seit heute gelten deshalb wieder schärfere Corona-Regeln. Maximal zehn Personen aus drei Haushalten dürfen sich treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Ansonsten mache die Region von ihrem Ermessensspielraum Gebrauch, sagte Regionspräsident Hauke Jagau (SPD). 


05:45 Uhr

Pangea-Festival in Pütnitz startet

Heute beginnt das Pangea-Festival in Pütnitz bei Ribnitz-Damgarten. Es geht bis zum 22. August. Der Landkreis Vorpommern-Rügen hatte grünes Licht gegeben, weil die entsprechenden Corona-Inzidenzwerte es ermöglichten, das Konzept ohne weitere Änderungen umzusetzen. Die geplanten Corona-Maßnahmen der Veranstalter seien ohnehin strenger, als die geltende Landesverordnung es vorsehe. Wer ein Ticket für das Musik- und Sportfestival kauft und nicht geimpft oder genesen ist, muss am Einlass einen aktuellen, negativen PCR-Test vorlegen.

Weitere Informationen
Pangea-Festival © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Pangea-Festival hat begonnen

Das Pangea-Festival findet als Pilotprojekt so groß wie gewohnt statt. Von den Erfahrungen sollen andere Veranstaltungen profitieren. mehr


05:40 Uhr

Service: Inzidenzwert für Ihren Wohnort ermitteln

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen sind auch in Norddeutschland in Bewegung. Wenn Sie wissen wollen, wie die Inzidenz in Ihrer Stadt oder in Ihrem Landkreis ist, tippen Sie einfach hier Ihre Postleitzahl ein:


05:40 Uhr

280 Neuinfektionen in SH - Inzidenz wieder leicht gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist weiter leicht gestiegen. Sie liegt jetzt bei 51,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie aus den Daten der Landesmeldestelle hervorgeht (Vortag: 50,5; Vorwoche: 48,5). Innerhalb eines Tages wurden landesweit 280 Neuinfektionen gemeldet. In den Krankenhäusern werden nun 50 Covid-19-Patienten behandelt - vier mehr als am Vortag. 16 von ihnen lagen auf der Intensivstation (+1), acht Patienten mussten beatmet werden (-1).

In Flensburg stieg der Inzidenz-Wert erneut deutlich: Er liegt nun bei 123,1 nach 116,5 am Vortag. In der Landeshauptstadt Kiel fiel die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen von 98,1 auf 88,3. An dritter Stelle steht weiter Neumünster (68,6). Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz weist der Kreis Ostholstein mit 17,5 auf.


05:40 Uhr

Gut informiert auch mit dem NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Der NDR Newsletter wird jeden Nachmittag von montags bis freitags verschickt - und Sie können ihn schon jetzt abonnieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:40 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Donnerstag startet

Die Redaktion von NDR.de wünscht Ihnen einen guten Morgen und einen schönen Tag! Wir halten Sie auch am heutigen Donnerstag, 19. August, über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Ein Hinweisschild auf die 3G-Regel ("Geimpft, getestet, genesen") steht vor einem Lokal. © picture alliance/dpa Foto: Oliver Berg

Corona-Regeln: Das gilt derzeit im Norden

Die 2G- und 3G-Regel für Innenräume wird in den Nord-Ländern unterschiedlich umgesetzt. Für die Bewertung der Lage ist jetzt die Hospitalisierungsrate entscheidend. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung: Wer kann sich wo und wann impfen lassen?

Der Betrieb in Impfzentren, Praxen und Betrieben im Norden läuft. Die Priorisierung ist aufgehoben. Wie läuft das mit den Anmeldungen? Ein Überblick. mehr

Eine Zusammenstellung von Bildern: Christian Drosten, eine Flasche Cocid 19 Vaccine, Eine alte Frau bei der ein Corona Test durchgeführt wird. © picture alliance, colourbox Foto: Michael Kappeler

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Maschine steht im ehemaligen Erkundungsbergwerk Gorleben. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Erkundungsbergwerk Gorleben wird endgültig stillgelegt

Das teilte das Bundesumweltministerium mit. Die Rückbau-Kosten belaufen sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag. mehr