Stand: 29.04.2022 17:41 Uhr

Corona-Blog: Hamburg lässt Hotspot-Regelung wohl auslaufen

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch am Dienstag, 12. April 2022 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Mittwoch gibt es einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


23:58 Uhr

NDR.de wünscht gute Nacht

Wir beenden den heutigen Corona-Blog und danken für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen früh melden wir uns wie gewohnt in einem neuen Blog zurück. Schlafen Sie gut!


21:52 Uhr

Interesse an Novavax-Impfung in Niedersachsen gering

Seit rund sechs Wochen können Menschen in Niedersachsen mit dem Präparat des Herstellers Novavax geimpft werden. In dieser Zeit seien rund 11.200 Dosen verabreicht worden, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums heute in Hannover. Viele Politiker hatten große Hoffnungen in das Mittel gesetzt, weil es sich anders als die bisherigen Präparate von Biontech oder Moderna nicht um einen neuartigen mRNA-, sondern einen konventionelleren Proteinimpfstoff handelt.

Weitere Informationen
Ampullen mit dem Corona-Impfstoff Nuvaxovid des US-Herstellers Novavax stehen im Impfzentrum in der Stadthalle Braunschweig auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Nur 11.200 Impfungen - Interesse an Novavax im Land gering

Das neue Vakzin hat die Erwartungen nicht erfüllt. Dabei sind laut Sozialministerin Behrens 800.000 Bürger in ungeimpft. mehr


20:44 Uhr

Oster-Feiertage: Hotels profitieren nicht von Lockerungen in MV

"Völlig unverständlich", so reagieren einige Hoteliers in Mecklenburg-Vorpommern auf die Entscheidung der Landesregierung, zwar in vielen Bereichen die 3G-Regel ab Gründonnerstag abzuschaffen - aber nicht in den Hotels. Neben der Gastronomie profitieren Kultur- und Freizeit-Einrichtungen, Messen und Veranstaltungen sowie der Sport von den Lockerungen. Hingegen müssen Touristen, die weder geimpft noch genesen sind, weiterhin einen Negativ-Test bei der Anreise vorlegen.


19:33 Uhr

Weiter sinkende Sieben-Tage-Inzidenz in MV

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen geht in Mecklenburg-Vorpommern weiter spürbar zurück. Die Zahl liegt aktuell bei 1.188,1, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Rostock mitteilte. Tags zuvor hatte der Wert noch bei 1.345,4 gelegen, vor einer Woche bei 1.683,5. Insgesamt meldete das Lagus heute 3.569 neue Infektions-Nachweise. Das waren nur noch gut halb so viele wie vor einer Woche.

Weitere Informationen
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 29. September 2022. © NDR

Corona in MV: 1.390 Neuinfektionen - zwei weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 492,5. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,0. mehr


19:17 Uhr

Kaum Interesse an Impfungen - viele Impfdosen könnten verfallen

In Deutschland verfallen gerade Millionen von Corona-Impfdosen. Die Bereitschaft sich gegen das Virus impfen zu lassen ist in den vergangenen Monaten immer weiter gesunken. Auch in Schleswig-Holstein sind tausende Dosen betroffen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hält das Land aktuell 91.600 Impfdosen bereit. Die 11.600 Dosen Novavax verfallen Ende Juli, die etwa 80.000 Dosen mRNA-Impfstoff von Moderna und Biontech Mitte Juli beziehungsweise Ende September. Verimpft werden derzeit im Schnitt pro Woche über Impfstellen und mobile Impfteams etwa 11.000 Dosen - mit sinkender Tendenz.

Auch bei den Hausärzten sieht es nicht besser aus. "Wir haben so gut wie keine Nachfragen mehr nach Erst- und Zweitimpfungen und im Wesentlichen beschränkt sich die Nachfrage auf die zweite Booster-Impfung", erklärt der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Schleswig-Holstein,

Weitere Informationen
Ampullen zur Impfung gegen das Coronavirus © imago images/CTK Photo

Tausende Corona-Impfdosen in SH vor dem Verfall

Die Impfbereitschaft sinkt kontinuierlich. Viele Impfdosen sind nur noch bis zum Sommer haltbar. mehr


18:40 Uhr

"Coronavirus-Update": Was hat es mit Long Covid und Post Covid auf sich?

Etwa zehn Prozent aller Menschen, die sich mit Sars-CoV-2 infiziert haben, entwickeln Studien zufolge eine Long-Covid-Erkrankung - also Symptome, die vier Wochen nach der Infektion noch nicht verschwunden sind. Halten Beschwerden sogar länger als drei Monate an oder treten zu diesem Zeitpunkt neu auf, sprechen Mediziner vom Post-Covid-Syndrom: einer Erkrankung, die sich sehr häufig durch schwere Erschöpfung, Konzentrationsstörungen und Luftnot unter Belastung äußert. Viele Patienten leiden so sehr, dass sie ihrem Alltag nicht mehr gewachsen sind.

"Viele, die dauerhaft erkranken, sind im Alter zwischen 30 und 50 Jahren", sagt die Immunologin Carmen Scheibenbogen in der neuen Podcast-Folge "Coronavirus-Update". Scheibenbogen behandelt diese Patienten - wie auch ihre Kollegin von der Charité Berlin, Christiana Franke. Einig sind sich die Medizinerinnen darin, dass vollständige Impfungen gegen das Coronavirus nicht nur vor schweren Krankheitsverläufen schützen, sondern auch das Risiko deutlich verringern, an Long Covid oder Post Covid zu erkranken. 

Weitere Informationen
Prof. Dr. med. Carmen Scheibenbogen, Leiterin der Immundefekt-Ambulanz an der Berliner Charité (l.), und Dr. med Christiana Franke, Neurologin und Oberärztin an der Charité © Charité | Sabine Gudath | privat

Long Covid und Post Covid - ein Riesenproblem für die Gesellschaft

Jeder zehnte Corona-Infizierte leidet an Spätfolgen. Im Coronavirus-Update mahnen Carmen Scheibenbogen und Christiana Franke klinische Therapie-Studien an. mehr


17:21 Uhr

Studie: Geboosterte mit Omikron-Infektion weniger ansteckend

Corona-Geimpfte sind bei einer Infektion trotz Impfung nicht nur vor schwerer Erkrankung gut geschützt, sie sind offenbar auch weniger ansteckend als Ungeimpfte. Anders als bei der Delta-Variante sind bei Omikron allerdings drei Impfdosen nötig, um die Menge infektiöser Viruspartikel wirksam zu senken. Das berichten Schweizer Forscher im Fachmagazin "Nature Medicine". Die Studie bezieht sich dabei auf die Omikron-Subvariante BA.1, nicht auf die mittlerweile in Deutschland dominierende Subvariante BA.2. "Unsere Ergebnisse unterstreichen die positive Wirkung von Impfungen über den individuellen Schutz vor schweren Erkrankungen hinaus", schreiben die Forscherinnen und Forscher.

Die Forschenden weisen aber darauf hin, dass nicht bekannt ist, ab welcher Menge nachgewiesener Viruspartikel ein Infizierter ansteckend ist.


17:05 Uhr

Uni Hamburg startet wieder in Präsenz

Nach drei Pandemie-Semestern in Hamburg gilt für die Studierenden nun wieder überwiegend Präsenzpflicht. Für viele ist es ein Neuanfang. Die Universität will auf lange Sicht an vielen digitalen Lehrangeboten festhalten.


16:24 Uhr

Zuletzt viel weniger Corona-Tests in Niedersachsen

Die Zahl der durchgeführten Corona-Tests ist in Niedersachsen deutlich gesunken. In der vergangenen Woche waren es mehr als 1,1 Millionen, eine Woche zuvor noch etwa eine halbe Million Tests mehr. Diese Zahlen nannte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) heute. Die Tests seien auch künftig wichtig, etwa wenn man ältere Menschen besuche oder zu Veranstaltungen gehe.

Seit Anfang April gelten in Niedersachsen gelockerte Corona-Regeln, wodurch auch zahlreiche Testpflichten entfallen sind. Das betrifft etwa den Besuch im Restaurant. Wer beispielsweise Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen betritt, muss hingegen weiterhin einen negativen Test vorweisen. Bis zunächst Ende Juni sind die Tests noch kostenlos, eine Weiterführung des bundesweiten Angebots steht allerdings im Raum.


14:45 Uhr

Hamburg lässt Hotspot-Regelung wohl Ende April auslaufen

Der rot-grüne Hamburger Senat wird die im Zuge der Hotspot-Regel geltenden Corona-Maßnahmen voraussichtlich nicht erneut verlängern. Derzeit sei dies nicht geplant, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag. Es gelte, "dass das bestehende Regelwerk noch bis Ende des Monats Gültigkeit hat und nach derzeitiger Planung dann auch ausläuft". Voraussetzung sei aber, dass es nicht erneut zu einem dramatischen Anstieg der Infektionen komme. Damit würden dann auch in der Hansestadt die Maskenpflicht in Innenräumen und im Einzelhandel sowie die 2G-Plus-Zugangsregel bei Tanzveranstaltungen zum 1. Mai wegfallen. Neben Mecklenburg-Vorpommern war Hamburg das einzige Bundesland, das von der Hotspot-Regel im Infektionsschutzgesetz Gebrauch gemacht und diese bis zum 30. April verlängert hatte. In den anderen Bundesländern war die Maskenpflicht - mit Ausnahme von Bussen und Bahnen und in besonders zu schützenden Einrichtungen - bereits zum 1. April weggefallen.


14:17 Uhr

Niedersachsen hält an zehntägiger Isolationspflicht fest

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) hat in der Pressekonferenz zur Corona-Lage betont, dass sich das Land weiterhin in einer Phase der Pandemie mit einem hochinfektiösen und gefährlichen Virus befinde. Die Inzidenzen seien mit über 1.000 Fällen in den meisten Landkreisen sehr hoch - eine Überlastung der Krankenhäuser gebe es aber nicht, der Höhepunkt der Omikron-Welle sei erreicht, so Behrens. Daher werde Niedersachsen keinen Gebrauch der Hotspot-Regelung machen. Dennoch sei es zum Schutz vor allem der älteren Menschen Pflicht, sich bei einem positiven Corona-Test abzusondern. Die entsprechende Regelung mit einer zehntägigen Isolationspflicht werde zunächst bis Ende April fortgeführt.


13:43 Uhr

Wieder mehr Gewalt gegen Journalisten auf Anti-Corona-Demos

Das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) hat 2021 erneut einen Anstieg von Angriffen auf Journalisten in Deutschland registriert. 83 Gewalt-Fälle wurden bekannt und damit 14 mehr als noch im Jahr 2020, wie die Non-Profit-Organisation aus Leipzig in ihrer jährlichen Analyse auflistet. Das Zentrum sprach von einem Negativrekord. Die Zunahme der Gewalt gegen Medienschaffende lasse sich wie bereits im Vorjahr zum größten Teil auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen zurückführen. 75 Prozent aller Angriffe hätten sich im Umfeld dieser Proteste ereignet, hieß es weiter. In Sachsen gebe es weiterhin mit 23 Fällen die meisten registrierten Übergriffe, darauf folge Niedersachsen mit 21 Fällen und Berlin mit 14. Die Fälle in Westdeutschland nehmen laut Analyse zu.


12:45 Uhr

MV hebt 3G-Regel ab Donnerstag fast überall auf

Kurz vor dem Beginn der Oster-Urlaubstage hat Mecklenburg-Vorpommern die Corona-Maßnahmen gelockert. So fällt die 3G-Regel ab Gründonnerstag in fast allen Bereichen. Neben der Gastronomie betreffe dies zum Beispiel Kultur- und Freizeiteinrichtungen, körpernahe Dienstleistungen, Messen und Veranstaltungen, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einer Kabinettssitzung. Dort gelten ihr zufolge dann nur noch Masken- und Abstandspflicht. Ungeimpfte Hotelgäste müssten aber weiterhin bei der Anreise einen Negativ-Test vorlegen. In Clubs und Diskotheken gelte weiter 2G-Plus.


12:10 Uhr

Inzidenz in Hamburg erneut leicht gesunken

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist auch heute ein wenig gesunken. Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Neuansteckungen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche mit 1.336,1 an (Vortag: 1.352,1; Vorwoche: 1.440,4). Innerhalb eines Tages wurden in Hamburg 3.337 neue Infektionen gemeldet, am Montag waren es 2.171 , am Dienstag vor einer Woche 3.641. Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus Gestorbenen stieg um 17 und liegt bei 2.454.


11:52 Uhr

Forderung nach mehr Fortschritten im Kampf gegen Covid

Der bei den Vereinten Nationen für die weltweite Impfkampagne gegen das Coronavirus zuständige Stellvertretende Generalsekretär hat schnellere Fortschritte für ein Ende der Pandemie angemahnt. Angesichts von mehr als sechs Millionen Corona-Toten und mehr als einer Million der Weltgesundheitsorganisation gemeldeten Neuinfektionen binnen 24 Stunden müssten aber dringend die Impfraten in Ländern erhöht werden, sagte Ted Chaiban vor dem Weltsicherheitsrat in New York. In diesem Jahr müsse rasch gehandelt werden. "Wir riskieren, den Schwung zu verlieren und bei der Impfstoff-Gerechtigkeit zu versagen." Weltweit seien mehr als 11,1 Milliarden Impfdosen verabreicht worden, und 124 der 194 Mitgliedstaaten der WHO hätten mehr als 40 Prozent ihrer Bevölkerung geimpft. 51 Staaten hätten mehr als 70 Prozent erreicht. In Staaten mit niedrigem Einkommen liege die Rate allerdings bei lediglich elf Prozent, sagte Chaiban. In der Afrika-Region der WHO seien 83 Prozent der Menschen noch immer ungeimpft, im östlichen Mittelmeerraum 51 Prozent.


11:13 Uhr

Griechenland bereitet sich auf Sommer-Saison vor

Die Nachfrage nach Urlaub in Griechenland ist hoch - auf den Inseln, aber auch in der Hauptstadt Athen. Der Reisekonzern TUI rechnet damit, mehr Passagiere ins Land zu bringen als vor Corona. Kein Staat in Europa ist so sehr vom Fremdenverkehr abhängig wie Griechenland.


10:46 Uhr

Niedersachsens Schüler können im Mai drei Testkits pro Woche erhalten

Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen können im Mai drei Corona-Testkits pro Woche erhalten, sofern sie sich freiwillig testen wollen. Das teilte das Kultusministerium in Hannover mit. Die Tests bekommen die Schüler in der Regel von der Schule. Nach den Osterferien müssen sich laut Ministerium alle Schüler im Bundesland acht Schultage in Folge täglich auf das Coronavirus testen, danach entfällt die Testpflicht. Nach den Ferien muss im gesamten Schulgebäude zudem keine Maske mehr getragen werden. Ab Mittwoch kommender Woche müssen die rund 1,1 Millionen niedersächsischen Schülerinnen und Schüler wieder zur Schule gehen. Bis Ende April gilt den Angaben zufolge eine Testpflicht in Kitas - Kinder ab drei Jahren müssen dreimal wöchentlich negativ getestet sein, um in die Kita gehen zu können. Danach sei ein Wechsel zu einem freiwilligen Testangebot vorgesehen. Endgültig entschieden ist dies laut Ministerium aber noch nicht.


10:22 Uhr

Krankenhäuser fordern Verlängerung von Corona-Rettungsschirm

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat eine Verlängerung des staatlichen Rettungsschirms für die Kliniken wegen der Corona-Pandemie gefordert. "Wir befinden uns weiterhin in einer angespannten Situation, denn wir haben mit hohen Personalausfällen zu kämpfen", sagte der DKG-Vorstandsvorsitzende Gerald Gaß der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Das Auslaufen wesentlicher Teile des "Rettungsschirms Krankenhaus" am 18. April sei "ein fatales Signal, denn die Pandemie ist noch nicht vorbei." Angesichts der Lage könne in den Krankenhäusern "kein Normalbetrieb herrschen", sagte Gaß. "Trotzdem ist immer die Versorgung der Menschen im Krankenhaus gewährleistet, wie auch in den vergangenen zwei Jahren der Pandemie." Dies sei vor allem "dem besonderen Engagement der Mitarbeitenden" zu verdanken, "die auch in Zeiten der hohen Personalausfälle die Versorgung sicherstellen". 


09:33 Uhr

Gelockerte Maskenpflicht: Viele Schüler tragen den Schutz trotzdem

Seit einer Woche ist die Maskenpflicht an Hamburgs Schulen etwas gelockert, der Schutz muss eigentlich nur noch auf dem Weg ins Klassenzimmer getragen werden. Doch offenbar gehen die Schülerinnen und Schüler sehr vorsichtig mit der neu gewonnenen Freiheit um. Viele tragen die Maske weiterhin auch am Platz, wie eine kleine Umfrage von NDR 90,3 ergab. Besonders vorsichtig sind die älteren Jahrgänge. In der Oberstufe trügen fast alle die Maske auch in der Klasse, sagte Jacob Pensky von der Schüler:innenkammer. Grund sei etwa die Sorge, kurz vor den Abitur-Prüfungen krank zu werden. Eine Beobachtung, die die Schulbehörde bestätigt. Anders sei es bei den ganz jungen Schülerinnen und Schülern. Besonders in den Grundschulen sei man froh, dass die Maske im Unterricht weggelassen werden könne.


08:14 Uhr

Corona-Langzeitfolgen können auch bei Kindern auftreten

Viele Menschen klagen über Langzeitfolgen nach einer Corona-Erkrankung. Das ist auch bei Kindern der Fall. Doch bei ihnen ist es schwierig, zum Beispiel Erschöpfungszustände oder Konzentrationsschwächen eindeutig zuzuordnen.


07:36 Uhr

Inzidenz in Niedersachsen steigt auf 1.368,1

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat 28.256 Neuinfektionen* in Niedersachsen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche, liegt bei 1.368,1 und ist damit wieder gestiegen - am Montag betrug der Inzidenz-Wert noch 1.214,8. Das RKI registrierte 33 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt landesweit bei 8.345.

* Hinweis: Niedersachsen meldet am Wochenende und an Feiertagen keine Neuinfektionszahlen mehr, sondern sammelt die Daten und stellt sie erst dienstags zur Verfügung. Deshalb wirkt die Zahl zunächst ungewöhnlich hoch.


06:10 Uhr

162.790 registrierte Neuinfektionen bundesweit - Inzidenz steigt leicht

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist nach einem deutlichem Rückgang in den vergangenen Tagen wieder leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert heute mit 1.087,2 an. Gestern hatte er bei 1.080,0 gelegen, vor einer Woche bei 1.394,0 (Vormonat: 1.496,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 162.790 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 180.397 Ansteckungen. Deutschlandweit wurden binnen 24 Stunden 289 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 316.


05:40 Uhr

MV: Kabinett berät über Wegfall von 3G in Kinos und Hotels

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern berät über die Streichung der Corona-bedingten 3G-Regel in weiteren Bereichen. Vor einer Woche hatte das Kabinett bereits beschlossen, den Zugang zu Gaststätten von Gründonnerstag an wieder ohne Vorzeigen eines Impf- oder Genesenen-Nachweises beziehungsweise eines Negativtests zu ermöglichen. Daraufhin hatten andere Branchen - zum Beispiel Kinobetreiber - eine Gleichbehandlung verlangt. Auch die Hotellerie hofft, im Ostergeschäft auf 3G verzichten zu können. Aus Regierungskreisen kamen gestern Signale, dass weitere Lockerungen denkbar seien. Die Infektionszahlen und auch die Zahl der Patienten, die mit Corona ins Krankenhaus gebracht werden, seien zuletzt gesunken.

Weitere Informationen
Auf eine Anzeigetafel wird mit einem Kreidestift "3G" geschrieben. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Puchner

MV kippt weitgehend 3G: Viel Zustimmung, aber auch Kritik

Neben der Gastronomie entfällt die 3G-Regel unter anderem bei Messen und Veranstaltungen sowie in der Kultur. mehr


05:50 Uhr

Coronavirus-Update: Podcast-Sonderfolge zu "Long Covid"

Im NDR Info Podcast Coronavirus-Update gibt es heute eine Sonderfolge zum Thema "Long Covid". Carmen Scheibenbogen, Leiterin der Immundefekt-Ambulanz an der Berliner Charité, und die Neurologin Christiana Franke sprechen mit NDR Info Wissenschaftsredakteurin Beke Schulmann über den aktuellen Forschungsstand zu Corona-Langzeitfolgen und ihre Erfahrungen mit Patienten, die noch Monate nach einer Infektion unter Symptomen leiden. Die neue Folge wird am Nachmittag veröffentlicht - auch hier im Ticker.

VIDEO: Heilfasten gegen das Long-Covid-Syndrom? (4 Min)


05:48 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein etwas gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein ist leicht gestiegen. Aktuell beträgt der Wert 1.149 je 100.000 Einwohner. Am Vortag betrug die Sieben-Tage-Inzidenz 1.110,3. Vor einer Woche hatte der Wert bei 1.341,7 gelegen. Aktuell wurden 7.645 neue Ansteckungen gemeldet, vor einer Woche waren es 7.715. Die Hospitalisierungsinzidenz in Schleswig-Holstein sank auf 6,94 - sie gibt an, wie viele Menschen mit einem positiven Corona-Befund binnen einer Woche bezogen auf 100.000 Einwohner ins Krankenhaus kamen.

Weitere Informationen
Ein Antigen-Schnelltest zeigt ein positives Ergebnis an. © picture alliance/Jochen Tack Foto: Jochen Tack

Corona in SH: Inzidenz steigt leicht auf 1.149,0

Innerhalb eines Tages wurden 7.635 Neuinfektionen gemeldet. 600 Menschen werden in Krankenhäusern behandelt. mehr


05:45 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:45 Uhr

Der neue Corona-Live-Ticker von NDR.de startet

Guten Morgen! Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Dienstag, 12. April 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Meldungen von gestern können Sie im Blog vom Montag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein junger Mann trägt eine FFP2-Maske. © picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst Foto: Frank Rumpenhorst

Corona im Norden: Dies sind die neuen Regeln ab Oktober

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was sich am 1. Oktober ändert. mehr

Das stilisierte Coronavirus vor farbigen Diagramm-Kurven © Panthermedia Foto: lamianuovasupermail

Corona: Darum werden die Inzidenzkurven ungenauer

Seit dem Frühjahr 2020 sind sie das Maß aller Dinge: die Inzidenzwerte. Doch das könnte sich jetzt mit der neuen Teststrategie ändern. mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. mehr

Geimpfte im Norden © NDR

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Omikron-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

inisterpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, kommt nach der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) aus der NRW-Landesvertretung. © Bernd von Jutrczenka/dpa

Energiekrise: Ministerpräsidentin Schwesig begrüßt Gaspreisbremse

Die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen seien ein großer Schritt nach vorn, so Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin. mehr