Schulsenator Ties Rabe. © NDR Foto: Screenshot

Rabe: Zunehmend Engpässe an Hamburgs Schulen wegen Corona

Stand: 03.11.2020 13:25 Uhr

An Hamburgs Schulen wird der Unterrichtsausfall durch Corona zu einem größeren Problem. Das bestätigte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Dienstagmorgen in einer Fragestunde bei NDR 90,3.

Nach den jüngsten Zahlen der Schulbehörde fallen derzeit durch Corona-Infektionen 0,3 Prozent der Lehrkräfte und Schulbeschäftigten aus - 103 von rund 34.400 Menschen, die an Hamburgs Schulen arbeiten. Dazu kommen Lehrkräfte, die aus gesundheitlichen Gründen zu Hause bleiben, etwa weil sie einer Risikogruppe angehören. Diese Ausfälle könne man leicht ausgleichen, so Rabe. Davon seien nur zwei bis drei Prozent der Beschäftigten betroffen.

Immer wieder Engpässe an einzelnen Schulen

Es würden jetzt aber auch viele andere Lehrerinnen und Lehrer bei Erkältungsanzeichen nicht zur Schule kommen - "was ja nicht verkehrt ist", sagte der Schulsenator. In der Tat seien Unterrichtsausfälle aber ein Problem. Manchmal würde "ein halbes Kollegium in Quarantäne gehen, weil ein einzelner Schüler, der vielleicht besonders vielen Lehrern begegnet ist, Corona-positiv getestet wurde." Deshalb würden jetzt immer wieder einzelne Engpässe an Schulen entstehen.

Schulsenator Ties Rabe. © NDR Foto: Screenshot

AUDIO: Rabe zu Corona-Problemen an Hamburgs Schulen (22 Min)

Rabe verweist auf Reserven

Man habe allerdings im gesamten Schulsystem 30 Prozent mehr Lehrkräfte, als man für den reinen Unterricht bräuchte. Reserven seien also vorhanden, so Rabe. Der Ausfall könne sich allerdings an einigen Schulen konzentrieren. Nach Informationen von NDR 90,3 sind zum Beispiel derzeit an der Ida-Ehre-Schule in Eimsbüttel rund 40 Lehrerinnen und Lehrer in Quarantäne. Da versuche man als Schulbehörde jetzt gegenzusteuern und den Unterricht schnell wieder hochzufahren, sagte Rabe.

Insgesamt sei das Risiko für Lehrkräfte, sich in der Schule zu infizieren, mit einer Quote von 9:1 aber gering. "Das heißt, von 10 infizierten Lehrkräften hat nur eine sich in der Schule angesteckt, fast alle dagegen zu Hause."

Enge Busse - Gespräche mit dem HVV

Auf die Frage nach Lösungen für Kinder, die auf die dichtgedrängten Schulbusse angewiesen seien, sagte Rabe, man sei mit dem HVV im Gespräch über das Einsetzen zusätzlicher Verbindungen. "Wir überlegen hier auch Lösungen, auch über versetzte Anfangszeiten." Allerdings existiere das Problem nur an bestimmten Schulstandorten.

Weitere Informationen
Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

Corona-Fälle: Schule und Kundenzentrum betroffen

In Eimsbüttel schickt eine Grundschule Schüler vorsorglich nach Hause, in Harburg bleibt ein Kundenzentrum geschlossen. mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Maskenpflicht gilt in Hamburg jetzt schon ab Klasse fünf

Bislang galt die Maskenpflicht nur für ältere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und an den Berufsschulen. mehr

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.11.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher trägt in der Bürgerschaft eine Maske. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher rechnet mit Verlängerung des Lockdowns

Hamburgs Bürgermeister hält eine weitere Verlängerung der strengen Corona-Maßnahmen für wahrscheinlich. mehr

Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes erkunden das Gelände auf einer Baustelle, auf der eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurde. © picture alliance/dpa | Bodo Marks

Fliegerbombe auf dem Heiligengeistfeld entschärft

Am späten Mittwochabend wurde der Blindgänger unschädlich gemacht. Hunderte Menschen mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. mehr

Segler Boris Herrmann an Bord seines Bootes Seaexplorer © Pierre Bouras / Team Malizia

Vendée Globe: Herrmann von Kollision dramatisch ausgebremst

Der Hamburger Skipper kollidierte bei der Solo-Weltumseglung kurz vor dem Ziel mit einem Fischerboot - das Ende aller Podestträume. mehr

Fachkräfte arbeiten im Airbus-Werk Finkenwerder in Hamburg an Flugzeugen der A320-Familie. © dpa Foto: Maurizio Gambarini

Corona-Fälle bei Airbus: Virus-Mutation nachgewiesen

Die Corona-Mutation ist nun auch in Hamburg angekommen. Zum ersten Mal wurden zwei Fälle nachgewiesen, bei denen keine Reisenden betroffen waren. mehr