Jetzt auch Rio de Janeiro im Hamburger Miniatur Wunderland

Stand: 01.12.2021 15:12 Uhr

Zuckerhut und Copacabana an der Elbe: Die brasilianische Metropole Rio de Janeiro ist nun auch im Hamburger Miniatur Wunderland zu sehen.

Mit Shanty-Chor und Samba-Rhythmen hat Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Mittwoch zugleich das neue Gebäude des Miniatur Wunderlands eröffnet. Eine Fußgängerbrücke über den Kehrwiederfleet verbindet jetzt beide Häuser. Die weltweit größte Modelleisenbahn sei in Hamburg das Touristenziel Nummer Eins, betonte Tschentscher.

20.000 Figuren beim Karneval und an der Copacabana

Gerrit Braun (r.) und Frederik Braun, Gründer des Hamburger Miniatur Wunderlands, schauen sich den Karneval in Rio auf dem neuen Abschnitt Rio de Janeiro an. © picture alliance / dpa Foto: Marcus Brandt
Gerrit und Frederick Braun (l.) präsentieren den neuen Teil des Miniatur Wunderlands.

60.000 Arbeitsstunden und 1,5 Millionen Euro wurden nach Angaben von Wunderland-Gründer Frederick Braun in den Bauabschnitt Rio investiert. Rund 20.000 Figuren bevölkern die neue Modellbau-Stadt auf 46 Quadratmetern. Die meisten von ihnen liegen am Strand der Copacabana oder vergnügen sich auf einer bunten Karneval-Meile. 85 Züge, überfüllte Straßenbahnen und eine Einschienbahn fahren auf über 400 Meter Gleisen durch die Modellbau-Metropole. Seilbahnen erklimmen den Zuckerhut, 12.000 Bäume wurden aufgebaut.

Weiterer Ausbau dank des neuen Gebäudes gesichert

Nach mehr als zehn Jahren Planung und Bau wurde auch das benachbarte Gebäude in der Speicherstadt eröffnet. Mit der zusätzlichen Fläche von 3.000 Quadratmetern sei der Ausbau für die nächsten zehn Jahre gesichert, sagte Braun. Seit der Eröffnung im August 2001 wurden mehr als 20 Millionen Besucherinnen und Besucher gezählt.

Weitere Informationen
Besucher mit Masken schauen auf die Anlage im wieder geöffneten Miniatur Wunderland in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Miniatur Wunderland öffnet wieder

Nach der Corona-bedingten Zwangspause darf jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern die größte Modelleisenbahn der Welt in Hamburg sehen. (27.05.2021) mehr

Gerrit (l.) und Frederik Braun, Gründer der Eisenbahnanlage Miniatur Wunderland, stehen auf einer Brücke über dem Kehrwiederfleet. Im Hintergrund ist eine Brücke über den Fleet zu sehen. Die Betreiber des Miniatur Wunderlandes ließen die Brücke im Hintergrund für einen Erweiterungsbau einsetzen. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Miniatur Wunderland: Neues Gebäude übergeben

Die größte Modelleisenbahn der Welt in Hamburg kann jetzt weiter wachsen. Im zweiten Gebäude soll nun Südamerika nachgebaut werden. (01.04.2021) mehr

Der Strand der Copacabana im Rio-Abschnitt des Miniatur Wunderlands © Miniatur Wunderland Hamburg

Miniatur Wunderland Hamburg wächst weiter nach Südamerika

Die größte Modelleisenbahn-Anlage der Welt hat einen neuen Abschnitt. Er zeigt Rio de Janeiro mit Copacapana und Zuckerhut. mehr

Eine alte Aufnahme aus dem Miniaturwunderland.
4 Min

Hamburg damals: 20 Jahre Miniatur Wunderland

Die große Welt in klein - ein Traum, den sich die Brüder Frederik und Gerrit Braun 2001 in der Speicherstadt erfüllten. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 01.12.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Jens Kerstan © picture alliance / PublicAd Foto: Mirko Hannemann

Hamburgs Umweltsenator Kerstan an Krebs erkrankt

Der 55-Jährige muss sich einer Operation unterziehen. Die Amtsgeschäfte übernimmt Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt. mehr