Schüler und Schülerinnen sitzen in einem Klassenzimmer. © picture alliance/dpa Foto: Frank Rumpenhorst

Hamburgs Schulleiter fordern einen Bildungskongress

Stand: 18.03.2021 06:32 Uhr

Wie geht es an den Schulen weiter? Wie sollen Lernrückstände aufgeholt werden? Fragen wie diese bewegen Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte derzeit. Die Vereinigung der Gymnasial-Schulleiter fordert einen Hamburger Bildungskongress.

"Wir fordern einen Dialog mit allen Beteiligten in dieser Stadt", sagte Christian Gefert zu NDR 90,3. Er ist Direktor des Marion Dönhoff Gymnasiums in Hamburg-Blankenese. Und er spricht für die Vereinigung der Leitungen Hamburger Gymnasien. Seine Kollegen und er machen sich insbesondere Sorgen um die psychische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen. Wie versäumter Lernstoff nachgeholt werden kann, dürfe deshalb nicht die Hauptfrage sein. Wichtiger sei, was Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Stadtteilen jetzt am meisten brauchen.

Forderung nach pädagogischen Perspektiven

Deshalb fordern die Schulleiter, dass an einem solchen Kongress auch Psychologen teilnehmen. Aber natürlich auch Vertreter der Behörde, aller Schulen, der Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte. "Wir müssen das Fahren auf Sicht beenden. Wir brauchen in dieser Pandemie klare pädagogische Perspektiven", fordern die Schulleiter.

Rückkehr in die Schulen

Am Montag erst sind in Hamburg viele Kinder und Jugendliche - nach wochenlanger Pause - in die Schulen zurückgekehrt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 lernen in halbierten Klassen im Wechselmodell tageweise vor Ort. Die jeweils andere Hälfte der Schülerinnen und Schüler lernt dann von zu Hause. Die jeweiligen Schulen entscheiden, ob der Wechsel der Gruppen tage- oder wochenweise stattfindet. Das gilt auch für Schüler und Schülerinnen der Stufen 9, 10 und 13 der Stadtteilschulen sowie der Klassenstufen 6, 10 und 12 der Gymnasien und die Abschlussklassen der beruflichen Bildungsgänge.

Weitere Informationen
Schulkind trägt Maske

Der Schulstart in Hamburg nach den Ferien

Trotz steigender Corona-Inzidenz sind viele Kinder und Jugendliche in Hamburg in die Schulen und Kitas zurückgekehrt. (15.03.2021) mehr

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona: Diese Regeln gelten jetzt in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. (15.03.2021) mehr

Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Fast jedes dritte Kind psychisch auffällig während Pandemie

Kinder und Jugendliche leiden massiv unter dem Lockdown. Das zeigt eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. (10.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.03.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Michael Lang, der Intendant des Ohnsorg Theater im Hamburg Journal. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Lockerung: Ohnsorg-Theater Hamburg will im Juni öffnen

Das Ohnsorg-Theater hofft, dass es Anfang Juni seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. So Intendant Michael Lang im Interview. mehr