Eine Mitarbeiterin in einem Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen hält ein Teststäbchen für einen Nasen-Rachenabstrich. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

873 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz steigt

Stand: 01.01.2022 12:26 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde sind am Neujahrstag 873 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Das sind 692 Neuinfektionen weniger als an Silvester, aber 124 mehr als vor einer Woche.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Sozialbehörde insgesamt 142.325 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können inzwischen 120.700 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert steigt weiter an

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg noch einmal an - von 383,4 an Silvester auf 389,9 am Neujahrstag. Am ersten Weihnachtstag lag der Inzidenzwert noch bei 348,3. Allerdings weist das Robert Koch-Institut darauf hin, dass während der Feiertage und zum Jahreswechsel durch eine geringere Zahl von durchgeführten Corona-Tests und einem verstärkten Meldeverzug möglicherweise die aktuellen Zahlen nur ein unvollständiges Bild der aktuellen Lage abbilden könnten.

64 Corona-Patienten auf den Intensivstationen

In den Hamburger Krankenhäusern werden nach Angaben der Sozialbehörde mit Stand vom Donnerstag 235 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt, das sind 3 weniger als am Mittwoch gemeldet. Laut DIVI-Intensivregister liegen in der Hansestadt 64 Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen und damit 5 weniger als am Vortag.

RKI: Hospitalisierungsrate bei 2,86

Aus den Krankenhauszahlen ergibt sich für Hamburg laut RKI mit Stand vom Donnerstag eine Hospitalisierungsrate von 2,86. Die Rate, die sich aus der Anzahl der an das RKI übermittelten hospitalisierten Covid-19-Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb eines Sieben-Tage-Zeitraums ergibt, ist Grundlage für Corona-Maßnahmen der Politik. Bei Überschreitung der Grenzwerte 3, 6 und 9 können die Bundesländer jeweils schärfere Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie verhängen. Die mit dem Überschreiten des Grenzwerts 3 möglichen schärferen Maßnahmen gelten bereits in Hamburg.

Weitere Informationen
Pflegepersonal auf einer Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Wie aussagekräftig ist die Hospitalisierungsrate für Hamburg?

Bei der Übermittlung der Auslastung der Krankenhäuser ist Hamburg im Verzug. Die Zahlen der Corona-Infizierten in den Kliniken sind höher. mehr

Sechs weitere Todesfälle

Seit Beginn der Pandemie sind laut RKI in der Hansestadt insgesamt 1.995 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Damit wurden innerhalb eines Tages sechs weitere Todesfälle registriert.

Weitere Informationen
Szene in einer  Intensivstation © picture alliance/dpa Foto:  Danny Gohlke

FAQ: Warum die Hospitalisierungsrate als Indikator ungeeignet ist

Neue politische Maßnahmen beruhen auf diesem Wert. Dabei gibt es an dieser Kennzahl für die Beurteilung der Corona-Lage große Kritik. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Corona-News-Ticker: Kinder sind bis heute psychisch belastet

73 Prozent der Minderjährigen leiden laut einem Regierungsbericht immer noch unter dem Umgang mit der Pandemie in Deutschland. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.01.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht am Hapag-Lloyd-Stammsitz in Hamburg vorbei. © dpa Foto: Bodo Marks

Hapag-Lloyd will Aktionären Rekord-Dividende auszahlen

Die Reederei schüttet nach einer Rekord-Bilanz mehr als elf Milliarden Euro aus. Davon profitiert auch die Stadt Hamburg. mehr