Eine Labor-Mitarbeiterin mit Coronavirus-Teströhrchen. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

258 neue Corona-Fälle in Hamburg

Stand: 01.03.2021 16:16 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde wurden am Montag 258 neue Corona-Fälle registriert. Das sind 39 Fälle mehr als am Montag vor einer Woche. Im Vergleich zu Sonntag gab es einen Anstieg um 132 Fälle.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 52.049 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können davon inzwischen etwa 47.000 als genesen angesehen werden. Sonntags und montags sind die Fallzahlen in der Regel niedriger als an anderen Wochentagen. Zum einen wird an Wochenenden weniger getestet, zum anderen werden nicht alle Daten vollständig von den Gesundheitsämtern übermittelt.

Inzidenzwert bei 80,3

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt nun bei 80,3. Am Montag vor einer Woche hatte dieser Wert noch bei 70,9 gelegen. In den Hamburger Krankenhäusern werden mit Stand von Freitag 282 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. 81 davon werden intensivmedizinisch betreut.

Zwei weitere Tote

Laut RKI sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie 1.272 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das sind zwei mehr als am Sonntag.

Mehr als 100.000 Erstimpfungen in Hamburg

Unterdessen wurde in Hamburg die Marke von 100.000 Erstimpfungen am Sonntag geknackt. Bald sollen laut Sozialbehörde Menschen über 80 Jahren weitgehend mit Impf-Terminen versorgt sein. Im Anschluss seien Menschen über 75 Jahren an der Reihe. Diese sollen jahrgangsweise angeschrieben und eingeladen werden. Gleichzeitig sollen aber noch weitere Gruppen zum Impfen aufgerufen werden. Voraussichtlich können sich dann Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte in Grundschulen einen Termin geben lassen.

Ein Großteil dieser Gruppen kann dann auch den AstraZeneca-Impfstoff bekommen, der Älteren derzeit nicht verabreicht werden darf. Das seien mehrere 10.000 Menschen - die Sozialbehörde ist deshalb sicher, dass der AstraZeneca-Impfstoff in Hamburg weiterhin gut verimpft wird.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine Kanüle steckt in einem Fläschchen mit Impfstoff. © Colourbox Foto: Proxima Studio

Corona-Blog: Mehr als ein Fünftel der Bremer geimpft

Damit liegt das Bundesland deutschlandweit vorn. 137.000 Menschen erhielten mindestens eine Impfdosis. Der Mittwoch im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Blauer Himmel über der Handelskammer. © NDR Foto: Hagen Thom

Treffen mit Handelskammer: Senat für Verlängerung der Hilfen

Bei einem historischen Treffen mit dem Plenum der Handelskammer ging es um die Testpflicht und weitere Corona-Hilfen. mehr