Weggeschmissene Zigarettenkippen liegen auf dem Rathausmarkt in Hamburg. © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Zigarettenkippen wegwerfen: Bußgeld in Hamburg verdoppelt

Stand: 05.10.2021 20:14 Uhr

Wer künftig in Hamburg seine Zigarettenkippen achtlos wegwirft, muss doppelt so tief in die Tasche greifen wie bisher.

Das Bußgeld werde von 20 auf 40 Euro verdoppelt, teilte die Umweltbehörde am Montag mit. "Dies ist ein deutlich spürbarer Betrag, der Verursacher:innen die Auswirkungen ihrer Handlung vor Augen führt", hieß es.

Reaktion auf Vorstoß aus Eimsbüttel

Damit reagiert die Umweltbehörde auf einen Vorstoß aus Eimsbüttel. Dort hatte die grün-schwarze Koalition sogar eine Erhöhung auf 90 Euro für das Wegwerfen von Zigarettenresten gefordert. Nach Angaben der Grünen verseuche eine weggeworfene Kippe rund 40 Liter Wasser.

Kontrolle durch "Waste Watcher" der Stadtreinigung

Seit 2018 führen in Hamburg sogenannte Waste Watcher der Stadtreinigung Kontrollen durch. Die Aufpasserinnen und Aufpasser stellen Anzeigen und klären über Müllsünden auf. Die Zahl der wegen weggeworfener Zigarettenkippen eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren schwankt stark. 2018 waren es 1.350, 2019 gab es 12.500 Verfahren, 2020 ging die Zahl auf 9.100 zurück.

Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist das erhöhte Bußgeld in Hamburg noch gering. In Berlin werden pro weggeschnipster Kippe 120 Euro fällig.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburg Journal | 05.10.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein dekorierter Traktor fährt an Schaulustigen vorbei. Mit 35 weihnachtlich geschmückten Traktoren haben Landwirte von Stormarn aus Spenden zum Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gebracht. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Geschmückte Trecker bringen Spenden zum UKE in Hamburg

Mit den Spenden und Geschenken soll krebskranken Kindern im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Freude gemacht werden. mehr