Stand: 01.02.2020 18:34 Uhr  - NDR 90,3

Wieder Protest gegen Polizeigesetz

Etwa 2.200 Menschen sind bei einer Demo gegen das neue Polizeigesetz am Samstagabend in Hamburg auf die Straße gegangen. Unter dem Motto: "Nein zur Überwachungsstadt Hamburg - St. Pauli bleibt kämpferisch!" zogen sie nach dem Spiel des FC St. Pauli vom Millerntor durch das Schanzenviertel. Dabei wurden die Demonstrierenden von einem Großaufgebot der Polizei begleitet.

Kritik an Sicherheitsmaßnahmen

Bild vergrößern
Demonstrierende ziehen durch das Schanzenviertel.

In einem Aufruf zu der Demo hieß es: "Wir wollen zum Fußball gehen, ohne zum Ziel unverhältnismäßiger Repression und Willkür durch die Polizei zu werden." Außerdem kritisierten die Teilnehmenden die ihrer Meinung nach massive Verschärfung des Polizei- und Verfassungsschutzrechts.

Vereinzelte Böllerwürfe während der Demo

Viele Demonstrierende trugen braun-weiße FC St. Pauli Flaggen. Es gab immer wieder Sprechchöre gegen die Polizei. Hunderte Bereitschaftspolizisten, Wasserwerfer und die Reiterstaffel der Polizei begleiteten den Protest. Nach Polizeiangaben blieb es bis auf wenige Böllerwürfe friedlich.

Weitere Informationen

Hamburg: Protest gegen Polizeigesetz

Etwa 2.200 Menschen haben Freitagabend in Hamburg gegen das neue Polizeigesetz protestiert. Da mit Linksextremisten gerechnet wurde, war ein Großaufgebot von Beamten im Einsatz. (16.11.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 01.02.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:29
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal
00:54
Hamburg Journal