Blick in das Prunkstück des CCH, den Saal 3., das gerade umgebaut wird und durch seine spektakuläre Deckenbeleuchtung auffällt © Peter Feder Foto: Peter Feder

Umbau des Hamburger CCH soll Ende des Jahres fertig werden

Stand: 26.10.2020 13:07 Uhr

Im Dezember sollen die Bauarbeiten am CCH abgeschlossen sein. Bis hierhin war es ein langer Weg, denn der Umbau des Congress Centers Hamburg dauerte länger und war viel teurer als geplant.

Rund vier Jahre sind viele Hamburgerinnen und Hamburger an der Großbaustelle am Dammtor vorbeigekommen. Die letzten Verzögerungen beim Umbau des Congress Centers Hamburg (CCH) hat die Corona-Pandemie verursacht. Arbeiter aus Osteuropa hatten Probleme mit geschlossenen Grenzen, italienischer Kalkstein für den Boden konnte nicht geliefert werden.

"Mehrfach wurde der Zeitplan für rund die 500 Mitarbeiter auf der Baustelle durcheinander geworfen", sagt Projektleiter Hellmut Körner im Gespräch mit NDR 90,3. Das verursachte Mehrkosten - bis zu einer Million Euro pro Monat. Erst im August war ein neuer Kredit für den Umbau nötig. Und im vergangenen Jahr fand sich das Projekt "CCH-Umbau" im Schwarzbuch für Steuerverschwendungen wieder. Unter anderem kritisierte der Bund der Steuerzahler die deutliche Kostensteigerung bei der Sanierung des CCH.

Haushaltsausschuss tagt: Reicht das Budget für CCH-Umbau?

Die Kostenentwicklung der CCH-Modernisierung ist am Dienstag auch Thema im Haushaltsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft. Es geht um eine Bürgschaft für 25 Millionen Euro und die Frage, ob das derzeitige Budget für die CCH-Modernisierung reicht oder ob nachgelegt werden muss. "Das Budget beträgt, genehmigt von der Bürgerschaft, 230,2 Millionen Euro", sagt Projektleiter Körner. Ob das am Ende auch ausreiche, stehe aber erst fest, wenn die Schlussrechnung da ist. "Jede Verzögerung der Bauzeit löst an sich schon Kosten aus und diese Baustelle muss dann in Gang gehalten werden, Firmen müssen wieder neu antreten hier", so Körner.

Um das modernisierte Gebäude bis Jahresende an die Messe übergeben zu können, sind laut Körner zusätzliche Aufträge nötig. Der Senat hat deshalb einem Kredit in Höhe von 25 Millionen Euro zugestimmt. Ob dieses Geld am Ende tatsächlich gebraucht wird, sei aber noch nicht raus. Außerdem gebe es Forderungen an eine große Firma für die technische Gebäudeausstattung. Die soll zugesagte Ziele am Bau nicht eingehalten haben. Die Diskussion über die endgültigen Kosten des CCH wird wohl auch nach Fertigstellung der Baustelle weitergehen.

Spektakuläre Deckenbeleuchtung bleibt erhalten

Bei seiner Eröffnung 1973 gilt das CCH als größtes Kongresszentrum Europas. Seit Januar 2017 wird der CCH-Komplex mit bewegter Geschichte umgestaltet - nicht zum ersten Mal. Die Außenanlage soll mit einer großen Rampe zum Haupteingang an das ursprüngliche Gelände erinnern. Im Inneren werden die Räume neu aufgeteilt und der Eingangsbereich wird neu gestaltet. Nur wenig bleibt erhalten, beispielsweise die denkmalgeschützte und spektakuläre Deckenbeleuchtung aus den 1970er-Jahren und die Backsteinwände des größten Saales mit 3.000 Plätzen.

Ende des Jahres soll das CCH dann mit insgesamt 12.000 Sitzplätzen in bis zu 50 Sälen und rund 2,5 Hektar Fläche für Foyers und Ausstellungen fertig sein und wieder zu den größten Kongresszentren Europas gehören.

 

Weitere Informationen
Die Baustelle des CCH in Hamburg © dpa Foto: Markus Scholz

Neuer Kredit für Umbau des CCH in Hamburg

Hamburg bürgt für einen neuen Kredit in Höhe von 25 Millionen Euro für den Umbau des Congress Centers Hamburg. Die Gesamtkosten sollen nicht weiter steigen, die Fertigstellung wird zum Jahresende erwartet. (13.08.2020) mehr

Eine Farbaufnahme des CCH aus den 1970er-Jahren © Hamburg Messe und Congress-Archiv

CCH: Wo Udo Jürgens in die Badewanne stieg

Lange galt das CCH als größtes Kongresszentrum Europas und bescherte Hamburg viele Besucher. Aktuell wird es aufwendig saniert. Vor 50 Jahren fand die Grundsteinlegung statt. (02.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.10.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Corona: Hamburg plant eigene Regeln für die Feiertage

Vier Haushalte dürfen über Weihnachten zusammen feiern und Hotelübernachtungen sind auch möglich. Das hat der Senat beschlossen. mehr

Luc Ihorst (r.) vom VfL Osnabrück im Duell mit James Lawrence vom FC St. Pauli © Witters Foto: Valeria Witters

1:0 - VfL Osnabrück verschärft Krise des FC St. Pauli

Die Niedersachsen gewinnen glücklich durch ein spätes Tor bei den überlegenen, aber harmlosen Hamburgern. mehr

Einweihung der A7 Rampe. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Südlich des Elbtunnels wird A7 auf Hilfsdamm verlegt

Am Wochenende wird der provisorische Hilfsdamm der A7 in Betrieb genommen. Vorher gibt's eine Vollsperrung. mehr

Auf einer Anzeigentafel in Hamburg steht während des Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Hinweis "Aktuell kein Bus- und U-Bahn Verkehr". © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Hamburg

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt ist am Sonnabend schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr