Stand: 25.04.2018 16:10 Uhr

UKE: Therapie gegen Kinder-Demenz vorgestellt

Forscher am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben es nach eigenen Angaben geschafft, die weltweit erste Therapie für Kinder-Demenz zu entwickeln. Sie stellten ihre Ergebnisse am Mittwoch im UKE vor. Kinder-Demenz zählt zu den ganz seltenen, aber besonders schrecklichen Erkrankungen: Im Alter von drei bis vier Jahren beginnen die Gehirnzellen abzusterben, weil den Zellen ein bestimmer Eiweiß-Baustein fehlt. Die Ärzte waren lange Zeit machtlos, wie Angela Schulz von der Spezialambulanz Kinder-Demenz am UKE erklärte: "Wenn man 15 Jahre Sterbebegleitung gemacht hat, weiß man was das für die Familien bedeutet, da eine Chance und einen Hoffnungschimmer zu haben."

"Je früher wir eingreifen, deste besser geht es den Kindern"

Dieser Hoffnungsschimmer ist ein künstlich hergestelltes Enzym, das die Aufgabe in den Nervenzellen übernimmt. Vier Jahre lang haben Schulz und ihr Team es getestet. Das Ergebnis: Eine Heilung gibt es zwar nicht, aber die Kinder-Demenz kann deutlich verzögert und im besten Fall sogar gestoppt werden. "Je früher wir eingreifen, desto besser geht es den Kindern. Und wenn wir es so früh schaffen - in den ersten drei Lebensjahren, wo es noch keine Probleme gibt - dann haben wir sehr gute Chancen, das Ausbrechen der Krankheit dann hoffentlich auch zu verhindern."

Aufwändige Therapie

Die Therapie ist allerdings aufwändig - alle zwei Wochen müssen die Kinder für einen Tag ins UKE. Dort bekommen sie das künstliche Enzym über einen Katheter direkt in ihr Gehirn. Das sei die einzige Möglichkeit, um die Hirn-Blut-Schranke zu überwinden, so die Experten. Diese Barriere soll eigentlich verhindern, das Fremdstoffe ins Gehirn kommen. Die Behandlung verursache keine Schmerzen, sagt die Mutter eines betroffenen Kindes. Und vor allem müsse sie nicht mehr dabei zusehen, wie sich ihr Kind weiter zurück entwickelt.

Weitere Informationen
03:15
NDR Info

Therapie-Erfolg für Kinder-Demenz am UKE

26.04.2018 06:38 Uhr
NDR Info

Forschern des Hamburger Universitätsklinikums Eppendorf ist es erstmals gelungen, den Krankheitsverlauf bei Kinder-Demenz aufzuhalten. Jetzt haben sie ihre Forschung vorgestellt. Audio (03:15 min)

Demenz: Wann ist ein Test sinnvoll?

Zunehmende Vergesslichkeit kann ein Hinweis auf Demenz sein. Spezielle Untersuchungen können Gewissheit bringen, aber auch Ängste verstärken. Wann sind Demenz-Tests sinnvoll? mehr

Bunte Parade sensibilisiert für Thema Demenz

Das Netzwerk "Konfetti im Kopf" hat einen Umzug durch die Hamburger Innenstadt organisert. Rund 800 Menschen setzten damit ein Zeichen für eine demenzfreundliche Gesellschaft. (08.04.2018) mehr

Neue Kinderklinik des UKE eröffnet

Die kleinen Patienten können kommen: In Hamburg ist die modernste Kinderklinik Norddeutschlands eröffnet worden. Das Kinder-UKE in Eppendorf hat fast 70 Millionen Euro gekostet. (17.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.04.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

10:09
Hamburg Journal 18.00

Sommerinterview mit Katharina Fegebank

14.08.2018 18:00 Uhr
Hamburg Journal 18.00
01:30
Hamburg Journal

Ein Toter bei Lkw-Unfall im Elbtunnel

14.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:14
Hamburg Journal

Obike - Räderausverkauf in Barsbüttel

14.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal