Ein Logo zu Die große Flut live auf Twitter © Twitter/HHFlut1962 / dpa / Lothar Heidtmann

Twitter-Projekt zum Gedenken an Sturmflut von 1962 in Hamburg

Stand: 14.01.2022 14:58 Uhr

Vom 16. bis 17. Februar 1962 wütete die große Sturmflut in Hamburg. 315 Menschen kamen dabei in der Hansestadt ums Leben, Tausende wurden obdachlos. Zum Gedenken an die Katastrophe gibt es ein Twitter-Projekt der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung. Der NDR gehört zu den Medienpartnern.

Das Twitter-Projekt beginnt am Sonnabend, den 15. Januar 2022, und dauert bis zum Montag, den 28. Februar 2022. Geplant sind etwa 150 bis 200 Tweets. Auf dem Twitter-Account "60 Jahre Hamburger Flut" (@HHFlut1962) werden laut Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung neue Blicke auf die Ereignisse präsentiert und die Abläufe und Zusammenhänge rund um die Flut erstmals in Echtzeit dargestellt. Es sollen unter anderem Einsatzmeldungen der Hilfskräfte, historisches Bildmaterial und amtliche Unterlagen, die die Katastrophe dokumentieren, in dem Kurznachrichtendienst zu sehen sein.

Der Orkan "Vincinette" fegte in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 mit 130 Kilometern pro Stunde über Norddeutschland hinweg. Häuser wurden abdeckt, Bäume entwurzelt und im Süden Hamburgs brachen die Deiche an mehreren Stellen, nachdem das Wasser der Elbe auf 5,70 Meter gestiegen war.

Helmut Schmidt beweist sich 1962 als Krisenmanager

Innensenator Helmut Schmidt verleiht 1962 Dankmedaillen an Soldaten für ihren Einsatz bei der Sturmflut in Hamburg. © dpa/picture alliance
Helmut Schmidt machte sich 1962 einen Ruf als Krisenmanager.

Als Krisenmanager machte sich der damalige Hamburger Innensenator und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt während der großen Sturmflut einen Namen. Er habe sich in jenen Tagen nicht um Gesetze gekümmert, sondern Menschen retten wollen, sagte Schmidt rückblickend. Schmidt war von 1961 bis 1965 Innensenator. In dieser Funktion setzte er sich während der Sturmflut für die Rettung Hamburgs und seiner Bürgerinnen und Bürger ein, was ihn bundesweit bekannt machte. Schmidt starb 2015 im Alter von 96 Jahren.

Weitere Informationen
Blick auf ein Rettungsfahrzeug und Schlauchboote in der überfluteten Veringstraße in Hamburg-Wilhelmsburg nach der Sturmflut 1962. © NDR Foto: Karl-Heinz Pump

Sturmflut 1962 - Land unter in Hamburg

Vom 16. auf den 17. Februar 1962 wütet in Hamburg eine schwere Sturmflut. Deiche brechen, 315 Menschen sterben. Ein Dossier. mehr

Helmut Schmidt gestikuliert während einer Rede im Juni 1979. © dpa Foto: Fritz Fischer

Helmut Schmidt: Kühler Kopf und Krisenmanager

Sturmflut, RAF-Terror, Kalter Krieg: Der einstige SPD-Kanzler galt als Krisenmanager. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 16.02.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Spielszene im Derby HSV - FC St. Pauli © Witters Foto: Tim Groothuis

HSV dreht das Spiel und gewinnt Derby gegen FC St. Pauli

Der Hamburger SV hat damit zum ersten Mal seit fast drei Jahren wieder den FC St. Pauli besiegt. Die Kiezkicker drohen die Tabellenführung in der zweiten Fußball-Bundesliga zu verlieren. mehr