Stand: 10.05.2019 16:06 Uhr

Stones-Karten-Affäre: 300 statt 100 Freikarten?

Die Affäre um Freikarten für das Rolling-Stones-Konzert im Hamburger Stadtpark 2017 hat möglicherweise größere Dimensionen als bislang angenommen. Hintergrund ist eine jetzt bekannt gewordene E-Mail.

Mick Jagger beim Auftritt der Rolling Stones im Hamburger Stadtpark. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

300 Freikarten für das Rolling Stones-Konzert?

NDR 90,3 - NDR 90,3 Aktuell -

Hat es 300 statt 100 Freikarten für das Rolling-Stones-Konzert im Hamburger Stadtpark gegeben? Das zumindest suggeriert nun eine E-Mail, die an die Öffentlichkeit gelangt ist.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

300 statt 100 Freikarten?

"Absichtserklärung" steht in der Betreffzeile der Nachricht, die vor zwei Jahren aus dem Bezirksamt Nord an den Konzertveranstalter FKP Scorpio geschickt wurde. Darin ging es um vertragliche Einzelheiten zum Konzert. Wörtlich heißt es: "Das Bezirksamt erhält 300 Freikarten für die Veranstaltung." FDP und CDU in der Bezirksversammlung Nord halten diese Formulierung für besonders brisant. Denn bislang sei lediglich von 100 Freikarten die Rede gewesen. Der Skandal um den ehemaligen Bezirksamtsleiter Harald Rösler werde also immer größer. Rösler soll die Karten damals an Mitarbeiter und Freunde weitergegeben haben. Gegen ihn und andere Beteiligte ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Aus dem Bezirksamt Nord heißt es jetzt, es habe tatsächlich nur 100 Freikarten für die Rolling Stones gegeben. Denn das jetzt veröffentliche Schreiben sei eben nur das gewesen, was in der Betreffzeile stehe - eine "Absichtserklärung".

Dutzende Ermittlungsverfahren

Im April hatte der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Thomas Domres, Konsequenzen gezogen. Vor dem Hintergrund des Bezirkswahlkampfs und die gegen ihn laufenden Ermittlungen lässt er sein Amt bis auf Weiteres ruhen. Dabei hatte Domres eingeräumt, dass die Annahme der Freikarten zu dem Konzert "im Nachhinein sicher ein Fehler" gewesen sei.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Dutzende Ermittlungsverfahren gegen mehr als 50 Beschuldigte eingeleitet.

Weitere Informationen

Stones-Karten-Affäre: Domres lässt Amt ruhen

Weitere Folge der Karten-Affäre um das Rolling Stones-Konzert im Stadtpark: Der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord, Thomas Domres, lässt sein Amt ruhen. (29.04.2019) mehr

Rolling-Stones-Konzert: Vertrag veröffentlicht

In der Affäre um Freikarten haben diese bislang unveröffentlichten Unterlagen Anlass zu Spekulationen gegeben: Jetzt liegt der Vertrag zum Rolling Stones-Konzert im Hamburger Stadtpark vor. (18.03.2019) mehr

Ticket-Affäre: Ex-Staatsrätin kommt vor Gericht

In der Affäre um Rolling-Stones-Tickets muss sich die ehemalige Gesundheitsstaatsrätin Elke Badde vor Gericht verantworten. Sie soll zwei Tribünen-Freikarten angenommen haben. (13.02.2019) mehr

Ticket-Affäre: Anklage gegen Nische erhoben

Die Affäre um Karten für ein Rolling-Stones-Konzert hat für Yvonne Nische juristische Konsequenzen: Nach ihrem Rücktritt von der Bezirksamtsleitung in Hamburg-Nord wird sie nun angeklagt. (23.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:45
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal