Ein Einbrecher versucht mit einem Brecheisen, ein Fenster aufzubrechen. (Gestellte Szene) © picture alliance / Fotostand | Fotostand / K. Schmitt

Stellingen: Mann übergibt Einbrecher selbst an Polizei

Stand: 04.10.2021 15:06 Uhr

Im Hamburger Stadtteil Stellingen hat ein Mann in seiner Mietwohnung am Montagmorgen einen mutmaßlichen Einbrecher erwischt. Er hielt ihn fest und übergab ihn selbst an die Polizei.

So einen Fall erlebt die Polizei in Hamburg selten: Gegen 5 Uhr früh kam Lärm aus dem Wohnzimmer einer Wohnung in der Johann-Wenth-Straße. Das Ehepaar, das in der Erdgeschosswohnung lebt, wurde durch das Gepolter geweckt. Zusammen standen sie auf und gingen ins Wohnzimmer. Dort erwischten sie einen Einbrecher, der gerade einen Schrank durchwühlte.

Einbrecher ergibt sich nach Schockstarre

Laut Polizei verfielen alle drei zunächst in eine Art Schockstarre, dann schrie der Mieter den Einbrecher aus vollem Halse an. Der ergab sich sofort und wurde von dem Mann zu Boden gedrückt. Dann rief das Ehepaar die Polizei.

Auf Kipp stehendes Fenster aufgebrochen

Die Beamtinnen und Beamten kamen mit einem Streifenwagen vorbei und brachten den Täter zur Wache. Dort wurde er durchsucht - dabei fanden die Polizisten auch Einbruchswerkzeug. Der 21-Jährige hatte damit offenbar ein auf Kipp stehendes Fenster der Wohnung aufgebrochen. Jetzt wird weiter gegen den Mann ermittelt.

Weitere Informationen
Einbrecher hebelt mit einem Brecheisen ein Fenster auf. © Fotolia.com Foto: sdecoret

Einbruchschutz: Tipps für mehr Sicherheit im Haus

Mit dem richtigen Verhalten und Sicherheitstechnik lassen sich Einbrecher abschrecken. Kostenlose Tipps gibt die Polizei. (28.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 04.10.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Männer arbeiten im Trockendock bei Blohm + Voss an einem Schiffsrumpf. © dpa Foto: Lukas Schulze

Energiekrise trübt Stimmung bei Hamburgs maritimer Wirtschaft

Auch der Schiffbau, die Schifffahrt und die Hafenwirtschaft leiden unter steigenden Preisen für Energie und Personal. mehr