Stand: 26.11.2019 20:38 Uhr

Spendenparlament: Große Spende für Duschbus

Ein ehemahliger HVV Bus der zu eine Duschbus ausgebaut werden soll. © NDR Foto: Karsten Sekund
Ein ehemaliger Linienbus soll zu einem Duschbus für obdachlose Menschen umgebaut werden.

Am Montagabend hat das Hamburger Spendenparlament über einen Zuschuss zum Duschbus für obdachlose Menschen entschieden. Ziel ist, dass der Bus noch in diesem Jahr durch die Stadt fahren kann.

Schon 160.000 Euro gesammelt

Unter dem Motto "Waschen ist Würde" hatten die Initiatoren ihr Projekt im Sommer gestartet. Rund 160.000 Euro an Spenden haben sie bereits per Crowdfunding gesammelt, um einen ehemaligen Linienbus zu dem Duschbus umzubauen. Nun kommen noch einmal fast 36.000 Euro dazu. Unterstützung für das Projekt kommt auch von der Hamburger Hochbahn, von Hamburg Wasser und dem Reinigungsunternehmen Tereg. An mindestens vier Tagen in der Woche soll der Bus künftig unterwegs sein.

Drei Kabinen sollen eingebaut werden

Mit dem Geld sollen in dem Bus drei Duschkabinen entstehen. Alles Notwendige soll dort vorhanden sein: Neben Dusche, WC, Waschbecken, Spiegel sollen auch Seife, Rasierwasser und Tampons zur Verfügung stehen - und eine Kleiderausgabe in einem Nebenraum. Zurzeit gibt es nach Angaben des Magazins "Hinz & Kunzt" gerade mal 22 Duschplätze in Hamburg für rund 2.000 Wohnungslose.

Das Hamburger Spendenparlament gibt es seit 1996. Es hat bereits rund 13 Millionen Euro an Spenden verteilt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Hamburgs Erster Bürgermeister äußert sich nach der Bund-Länder-Konferenz über weitere Corona-Maßnahmen.

Tschentscher: Hamburg trägt neue Corona-Einschränkungen mit

Bund und Länder haben neue Corona-Einschränkungen für den November beschlossen. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher steht hinter den Maßnahmen. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Corona-Ticker: Harte Einschnitte im November

Kontakte müssen minimiert werden, Freizeiteinrichtungen und Lokale schließen. Die wichtigsten Ergebnisse des Corona-Gipfels im Live-Ticker. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

404 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Das sind so viele Corona-Fälle wie noch nie an einem Tag in Hamburg. Der Sieben-Tage-Wert steigt auf 113,2. mehr

Eine Windkraftanlage mit der Aufschrift "Hamburg Wasser" vor dem Klärwerk.

Hamburg Wasser stellt Klimaplan 2025 vor

Der städtische Energieversorger hat ein Klimaziel: Null Emissionen in allen relevanten Konzernbereichen bis 2025. mehr