Stand: 13.06.2020 16:39 Uhr  - NDR 90,3

Pop-up-Protest: Radler-Aktion an der Sternbrücke

Radfahrer sind auf der durch Verkehrshüte makierten Pop-up-Radspur der Initiative Sternbrücke und des ADFC auf der Stresemannstraße in Richtung Pferdemarkt unterwegs. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt
Pylone, Kreidestriche und Tafeln sollten zwei Spuren der Stresemannstraße für den Radverkehr sichern.

Radfahrer und Radfahrerinnen haben am Sonnabend an der in die Jahre gekommenen Sternbrücke in Hamburg-Altona für eine klimafreundliche Lösung demonstriert. Die Initiative Sternbrücke richtete eine "Pop-up-Bikelane" zwischen der Brücke und dem Neuen Pferdemarkt in beiden Richtungen ein. Es sei höchste Zeit für die Verkehrswende an der stark befahrenen Stresemannstraße, forderten die Aktivisten. Sie wollen eine Verringerung des Autoverkehrs und den Ausbau der Radwege erreichen. Die Stresemannstraße solle für Autos einspurig in jede Richtung werden.

Sternbrücken-Pläne in der Kritik

SPD und Grüne in der Hamburgischen Bürgerschaft machten sich zuletzt für die Prüfung einer Alternative zum Ersatz der Sternbrücke durch eine sogenannte Stabbogenbrücke stark. In einem Antrag für die kommende Sitzung wird der Senat ersucht, die Deutsche Bahn zu veranlassen, einen Alternativentwurf mit drei Stützen vertieft zu prüfen.

Die Pläne der Bahn für eine über 100 Meter lange stützenlose Stabbogenbrücke waren auf heftige Kritik gestoßen, weil für den Bau mehrere Gebäude in unmittelbarer Nachbarschaft der Sternbrücke abgerissen werden müssten. Davon wären Musik-Clubs, Restaurants und Geschäfte betroffen.

Knapp 50.000 Fahrzeuge täglich

Die Brücke an der Kreuzung Stresemannstraße/Max-Brauer-Allee ist nach Bahnangaben einer der meistgenutzten innerstädtischen Gleisabschnitte in Deutschland - mit täglich mehr als 900 S-Bahnen, Regional- und Fernzügen. Knapp 50.000 Fahrzeuge unterqueren die Brücke täglich.

Weitere Informationen
Visualisierung der neuen Sternbrücke in Hamburg Altona. Eine stützenfreie Stabbogenkonstruktion soll die fast 100 Jahre alte Brücke ersetzen und die für den Schienenverkehr im Norden zentrale Gleisverbindung langfristig sichern. © Vössing Ingenieurgesellschaft mbH

Sternbrücke in Altona: Es soll doch Alternativen geben

Wie soll der Neubau der Sternbrücke in Hamburg-Altona aussehen? Nach Protesten sollen für den Entwurf nun doch Varianten erstellt werden, fordern die Bürgerschaftsfraktionen von SPD und Grünen. (11.06.2020) mehr

Radfahrer nutzen eine vorübergehend abgesperrte Straßenspur an der Hamburger Alster als Radweg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Pop-Up-Radspur an Alster: ADFC fordert mehr Platz für Radler

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat an der Alster eine Fahrbahn für den Radverkehr abgesperrt. Die Aktion soll zeigen, wie Radler mit mehr Platz sicherer durch Hamburg kommen können. (04.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.06.2020 | 16:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Szene aus dem Spiel HSV - Düsseldorf © Witters Foto: Valeria Witters

Terodde und eine starke Abwehr: HSV besiegt Düsseldorf

Der Hamburger SV ist mit einem Sieg in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Trainer Daniel Thioune stellte nach dem Pokal-Aus beherzt um und wurde für seine Entscheidungen belohnt. mehr

Autos fahren in und aus dem Elbtunnel in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

A7 mit Elbtunnel am Wochenende gesperrt

Vollsperrung auf der Autobahn 7: Bis Montagmorgen um 5 Uhr dürfen zwischen Hamburg-Volkspark und -Heimfeld für 55 Stunden keine Autos fahren. Die gesperrte Strecke schließt den Elbtunnel ein. mehr

Katharina Fegebank bei einem Kleinen Parteitag der Hamburger Grünen am Rednerpult. © picture alliance / dpa Foto: Georg Wendt

Genehmigung von Heizpilzen sorgt für Streit bei Grünen

Die Hamburger Grünen haben bei ihrem Kleinen Parteitag über die angekündigte Zulassung von Heizpilzen gestritten. Bezirkssenatorin Fegebank verteidigte die Entscheidung gegen Kritik. mehr

Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator von Hamburg, nimmt an der Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus teil. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Dressel: Keine politische Einflussnahme im Steuerfall Warburg Bank

Die Cum-Ex-Geschäfte der Warburg Bank waren Thema im Haushaltsausschuss. Hamburgs Finanzsenator Dressel sagte, eine politische Einflussnahme auf den Steuerfall habe es nicht gegeben. mehr