Autos stehen in der Claus-Ferck-Straße in Hamburg-Volksdorf auf der Straße.  Foto: Florian Wöhrle

Autoarmes Zentrum: Volksdorf macht den Testlauf

Stand: 27.12.2020 08:31 Uhr

Ein Ortszentrum fast ohne Autoverkehr - wie geht das und wie fühlt sich das an? Was am Jungfernstieg schon Realität ist, können nun Anwohnende in Volksdorf im kommenden Sommer für zwei Monate ausprobieren.

Autoarmes Zentrum: Das Thema bewegt die Bürgerinnen und Bürger schon seit Monaten. Die Meinungen der Anwohnenden, Gewerbetreibenden, Kundinnen und Kunden darüber sind geteilt. Wenig überraschend, so Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff: "Es ist was Neues, es ist was Ungewohntes, es weckt Befürchtungen, es erweckt Erwartungen, und wir müssen gucken, wie sich das ganze entwickelt."

Autos werden zeitweise verbannt

Aus zwei Straßen im Volksdorfer Ortszentrum sollen im Sommer die Autos zeitweise verbannt werden: aus der Straße "Im Alten Dorfe" und aus der "Claus-Ferck-Straße". Dort haben Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrende und Familien dann mehr Platz. Anwohnende dürfen ihre Parkplätze weiterhin anfahren, Lieferverkehr ist erlaubt.

Experiment für zwei Monate

Ritzenhoff glaubt: "Dass Lebensqualität zurückgewonnen werden kann, auch möglicherweise an manchen Stellen zulasten von Individualverkehr." Nach dem zweimonatigem Experiment werden die Erfahrungen aller Beteiligten ausgewertet und erst entschieden, ob der Ortskern in Volksdorf womöglich dauerhaft autoarm bleibt.

Weitere Informationen
Autos parken am Rand der Straße Im Alten Dorfe in Hamburg-Volksdorf.  Foto: Florian Wöhrle

Umfrage in Volksdorf: Mehr Parkplätze gewünscht

Die Volksdorfer wünschen sich mehr Parkplätze und eine bessere Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. (13.07.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.12.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Dr. Akbar Barialai im Hamburg Journal-Studio © Screenshot NDR

Hamburger Arzt Dr. Akbar Barialai plädiert fürs Impfen

Jeder sollte sich impfen lassen, auch mit AstraZeneca. Davon ist der Hamburger Arzt Dr. Akbar Barialai überzeugt. mehr