Das Menü der neuen HVV-App erscheint auf einem Smartphone. © NDR Foto: Fabian Möller

Neun-Euro-Ticket startet - Hunderttausende Käufer in Hamburg

Stand: 01.06.2022 20:05 Uhr

Günstig Bus und Bahn fahren: Seit Mittwoch kann man das Neun-Euro-Ticket nutzen. Schon vor dem Start hatten sich in Hamburg Hunderttausende das Angebot gesichert.

Am Mittwoch gab es vereinzelt Probleme beim Online-Kauf: Nutzer und Nutzerinnen der App berichteten, dass Versuche fehlschlugen. "Die hohe Nachfrage heute Morgen bringt die hvv-App gerade etwas zum Glühen", twitterte die Hochbahn. Laut Anbieter handelt es sich aber maximal um kurzzeitige Störungen.

Weitere Informationen
Ein Schild mit der Aufschrift "Dein Weg zum 9-Euro-Ticket" steht im Hamburger Hauptbahnhof. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Wie funktioniert das Neun-Euro-Ticket in Hamburg?

Wo und wann kann man das Neun-Euro-Ticket nutzen? Wo wird es verkauft und ab wann ist es gültig? Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen. mehr

Offenbar "etwas voller als sonst"

In Hamburgs U-Bahnen und Bussen war es laut Hochbahn am Morgen "etwas" voller als sonst. "Das geht in die richtige Richtung", so ein Sprecher. An Automaten und Servicecentern waren Warteschlangen zu sehen - der Verkauf des Neun-Euro-Tickets läuft also weiter gut. 

HVV: Mehr als eine Million Menschen in Hamburg können Ticket nutzen

Laut Hamburger Verkehrsverbund (HVV) wurden bislang etwa 400.000 Stück verkauft. Zusammen mit den 680.000 Abonnenten und Abonnentinnen seien das mehr als eine Million Menschen, die das Neun-Euro-Angebot in Hamburg nutzen könnten, teilte der HVV mit. Bisher war das Ticket in der App, im Online-Shop, an fast allen Servicestellen des HVV sowie in vielen Bussen im Hamburger Umland erhältlich. Jetzt ist es auch an Fahrkarten-Automaten sowie in allen Hamburger Bussen und in der HVV-Switch-App erhältlich. 

Kundenverhalten soll ausgewertet werden

Der HVV verspricht sich von den kommenden drei Monaten wertvolle Informationen darüber, was bei den Menschen am Ende einen attraktiven Nahverkehr ausmacht: Ist es das Streckenangebot mit engen Takten oder am Ende doch der Preis? Darüber sollen mehrere Kundenumfragen Aufschluss geben. Die TU Hamburg untersucht parallel, wie Menschen mit weniger Geld auf das Angebot reagieren.

Bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig

Das Ticketangebot soll in den Monaten Juni, Juli und August Haushalte bei den explodierenden Energiekosten entlasten und zudem Fahrgäste in den öffentlichen Nahverkehr locken. Die Fahrkarten sind bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gültig. Der Bund finanziert das Neun-Euro-Ticket, indem er den Ländern 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich für Einnahmeausfälle gibt.

Weitere Informationen
Eine Busfahrerin gibt einem Kunden in einem Hamburger Bus sein Neun-Euro-Ticket. © dpa/Markus Scholz Foto: Markus Scholz

Hamburg: HVV hat mehr als 125.000 Neun-Euro-Tickets verkauft

Nach Angaben von Montag hat der HVV in den ersten Vorverkaufstagen bereits 126.500 Neun-Euro-Tickets verkauft. (24.05.2022) mehr

Neun-Euro-Ticket vor einer U-Bahn in Hamburg, © picture alliance

Vorverkauf für Neun-Euro-Ticket in Hamburg gestartet

Zunächst bekommt man das Neun-Euro-Ticket in Hamburg vor allem online. Ab 1. Juni ist es auch an Fahrschein-Automaten erhältlich. (20.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.05.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © Pressestelle des Hamburger Senats

Strompreisbremse: Tschentscher fordert Klarheit vom Bund

Hamburgs Bürgermeister verlangt angesichts der Krise konkrete Pläne für Entlastungen von Haushalten und Unternehmen. mehr