Stand: 09.12.2018 15:18 Uhr

Mutmaßlicher Messerstecher stellt sich

Bild vergrößern
Am Freitagnachmittag kam es in Hamm zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Jugendliche mit einem Messer verletzt wurden.

Ermittler der Mordkommission haben einen Tatverdächtigen identifiziert, der zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren verletzt haben soll. Am vergangenen Freitagnachmittag soll er im Verlauf eines Streits im Hamburger Stadtteil Hamm mit einem Messer zugestochen haben. Der mutmaßliche Täter ist erst 15 Jahre alt. Er stellte sich, nachdem die Polizei ihn bei einer Durchsuchung der Wohnung seiner Eltern nicht antreffen konnte.

20 Jugendliche beteiligt

Einer der Verletzten, ein 16-Jähriger, musste noch am Freitag notoperiert werden, der 17-Jährige hat eine Verletzung am Auge davon getragen. Beide liegen nach wie vor im Krankenhaus. Insgesamt waren nach ersten Erkenntnissen rund 20 Jugendliche an der Auseinandersetzung am S-Bahnhof Hasselbrook beteiligt.

Worum es in dem Streit zwischen den zwei Gruppen ging, ist noch nicht bekannt. Nachdem der 15-Jährige das Messer gezückt hatte, sind die anderen Beteiligten in unterschiedliche Richtungen geflohen. Einige konnte die Polizei bereits ermitteln. Sie werden als Zeugen befragt. Tatverdächtig ist bislang nur der 15-Jährige. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.12.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal
03:39
Hamburg Journal