Magisch und spektakulär: "Harry Potter und das verwunschene Kind"

Stand: 06.12.2021 15:54 Uhr

Dreimal musste die Deutschland-Premiere des Stücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" verschoben werden. Nun sind die Zauberer im Mehr!-Theater am Großmarkt gelandet und bescheren Hamburg ein magisches und spektakuläres Theater-Erlebnis.

von Petra Volquardsen

Das Publikum gelangt gleich mit dem Eintritt ins Theater in eine magische Welt: Die Wände im Foyer sind mit mystischen Patronus-Figuren bemalt. Tausende Glühbirnen hängen von der Decke, im Zuschauersaal leuchten geheimnisvolle Drachen-Lampen. Die Geschichte von "Harry Potter und das verwunschene Kind" beginnt mit einer neuen Abreise vom Gleis 9 3/4. Harry Potter ist mittlerweile erwachsen und Angestellter im Zaubereiministerium. Nun steigt sein Sohn Albus in den Zug, um sich auf den Weg nach Hogwarts, zur Schule für Hexerei und Zauberei zu machen.

Die nächste Generation

Im Zauberer-Internat entscheidet der Sprechende Hut, dass Albus – anders als sein Vater Harry – nicht ins Haus Gryffindor, sondern nach Slytherin kommt. Albus freundet sich ausgerechnet mit Scorpius Malfoy an, dessen Vater einst der Erzrivale Harry Potters war. Aus dem Zaubereiministerium stehlen die Freunde einen beschlagnahmten Zeitumkehrer und gehen auf eine riskante Reise in die Vergangenheit.

Momente zum Staunen

Seit der Welturaufführung 2016 in London hat J.K. Rowlings Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" unzählige Preise abgeräumt. Zu Recht, wie nun auch die erste nicht-englischsprachige Inszenierung im Mehr!-Theater zeigt.

Unzählige Tricks und Spezialeffekte versetzen das Publikum immer wieder ins Staunen: Die Darstellerinnen und Darsteller verschwinden von der Bühne oder erscheinen auf spektakuläre Art und Weise – mal durch den Kamin, mal durch einen Verwandlungszauber.

Spektakuläre Licht- und Bühnentechnik

Die fließenden Wechsel von einem Bühnenbild zum nächsten sind schlichtweg genial: Die sensationelle Lichttechnik, Sounddesign und Musik ergänzen sich perfekt und erzeugen eine immer wieder neue Atmosphäre. Eben noch bei Harry Potter zuhause ist man Sekunden später im Schulleiterbüro von Hogwarts oder im magischen Zauberwald.

Großartig: die "maulende Myrthe" auf der Mädchentoilette und die Szene im Seniorenheim für Zauberer und Hexen. Gespenstisch: die Dementoren, die über den Köpfen der Zuschauerinnen und Zuschauer durch den Theatersaal fliegen. Viele Details kennen Harry-Potter-Fans aus den Büchern und Filmen: Es gibt Briefe, die von Eulen zugestellt werden, Tarnumhänge und natürlich Zaubersprüche für alle Gelegenheiten.

Momente, die in Erinnerung bleiben

Wer sich mit der Harry-Potter-Welt nicht so gut auskennt, bekommt Hilfestellung. So wird nochmal erklärt, was es mit dem trimagischen Turnier auf Hogwarts oder dem Patronus-Zauber auf sich hat. Dennoch: Wer die Bücher oder Filme überhaupt nicht kennt, dem wird es an einigen Stellen schwer fallen, der Handlung voll und ganz zu folgen.

In jedem Fall aber ist "Harry Potter und das verwunschene Kind" ein faszinierendes Theater-Erlebnis mit vielen Momenten, die in Erinnerung bleiben. Und wie schon in den Harry-Potter-Büchern geht es auch auf der Bühne um ganz menschliche Themen, mit denen jeder etwas anfangen kann: um die Beziehung zwischen Vater und Sohn, um Freundschaft, Erwachsenwerden oder die erste Teenager-Liebe.

Ein langer, aber faszinierender Theatertag

Ein Theatertag mit Harry Potter ist lang. Wer beide Teile hintereinander sieht, ist inklusive Pause rund neun Stunden im Theater. Fast ist man als Zuschauerin oder Zuschauer am Ende ein bisschen erschöpft von der Fülle der Eindrücke. Auf alle Fälle aber verlässt man das Mehr!-Theater mit dem Gefühl, etwas Spektakuläres und Besonderes miterlebt zu haben. Da vor allem der zweite Teil streckenweise recht düster ist, ist das Stück für Kinder unter zehn Jahren eher nicht geeignet.

Derzeit gilt für Vorstellungen das 2G-Plus-Modell

Nach dem Premieren-Wochenende ist klar: Das lange Warten hat sich gelohnt. Die magische Zauberwelt ist in Hamburg angekommen und wird mit Sicherheit Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus in die Hansestadt locken.

Für Vorstellungen von "Harry Potter und das verwunschene Kind" gilt zurzeit das 2G-Plus-Modell: Zuschauerinnen und Zuschauer müssen geimpft oder genesen sein und einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Zusätzlich besteht Masken-Pflicht im Theater. Tickets für "Harry Potter und das verwunschene Kind" kosten ab 49 Euro pro Teil. Immer freitags werden einige Sitzplätze der besten Kategorie zu einem besonders günstigen Preis angeboten.

Weitere Informationen
Ingo Zamperoni kommt zur Deutschlandpremiere des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind". © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Harry Potter Theater: Viele Stars bei Premiere in Hamburg

Die deutschsprachige Erstaufführung im Mehr!-Theater am Großmarkt in Hamburg war zuvor wegen der Pandemie verschoben worden. mehr

Wayne und Annemarie Carpendale posieren für die Kameras.
4 Min

"Harry Potter und das verschwundene Kind" feiert Premiere

Für die deutschsprachige Uraufführung im Mehr!Theater haben sich einige Prominente angekündigt. Britta Johns ist vor Ort. 4 Min

Maik Klokow auf der Baustelle für das "Harry Potter"-Theaterstück am Hamburger Großmarkt © Mehr! Theater am Großmarkt / Jochen Quast Foto: Jochen Quast

Produzent Maik Klokow über "Harry Potter und das verwunschene Kind" in Hamburg

Maik Klokow über die 2G-Plus-Regel im Theater und seine Vorfreude auf die Premiere von "Harry Potter und das verwunschene Kind". mehr

Die Schauspieler des Theaterstücks "Harry Potter und das verwunschene Kind" auf der Bühne des "Mehr!-Theater" in Hamburg. © mehr-bb-entertainment / Manuel Harlan Foto: Manuel Harlan

"Harry Potter" in Hamburg: Theaterstück mit magischem Soundtrack

Die Engländerin Imogen Heap hat die Musik für das Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" geschrieben. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.12.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Rapper Gzuz neben seinem Anwalt vor dem Hamburger Gericht. © picture alliance/dpa/dpa pool | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Berufungsprozess: Hamburger Rapper Gzuz legt Teilgeständnisse ab

Nach Vorwürfen um Drogen, Waffen und Körperverletzung hat Rapper Gzuz im Berufungsprozess einige Taten gestanden. mehr