Stand: 11.02.2020 19:49 Uhr

Kühne + Nagel: "In zehn Jahren CO2-neutral"

Der Hamburger Logistikkonzern Kühne + Nagel investiert massiv in den Klimaschutz: Die gesamte Transportkette soll in den kommenden zehn Jahren CO2-neutral gemacht werden, wie Inhaber Klaus-Michael Kühne im Beisein von Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) am Dienstag in Hamburg bekannt gab.

Kühne: 100 Millionen Euro für Aufforstungen

Klaus-Michael Kühne, Unternehmer, spricht im Hauptsitz der Kühne + Nagel AG zu Mitarbeitern. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken
"Nichts ist zur Bekämpfung von CO2 geeigneter als Wald", sagte Klaus-Michael Kühne zu den Aufforstungen.

Der eigene Ausstoß von Kohlendioxid sowie der durch den Warentransport ausgelöste sollen demnach massiv reduziert werden - und der Rest durch großflächige Aufforstungsmaßnahmen weltweit ausgeglichen werden. Dazu wolle Kühne + Nagel vor allem in Afrika und Südamerika im großen Stil Wälder aufforsten. "Kühne + Nagel hat sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten ein bis zwei Jahren bis zu 100 Millionen Euro in Wälder zu investieren. Nichts ist ja zur Bekämpfung von CO2 geeigneter als Wald."

Daneben solle CO2 vermieden werden, wo es möglich sei. So hat der Konzern eine Datenbank aufgebaut, in der der Ausstoß aller Schiffe festgehalten ist. Die Kunden würden nun im nächsten Schritt motiviert, ihre Ladung möglichst auf schadstoffärmere Frachter zu laden. So könnten - je nach Alter und Größe der Schiffe - sofort bis zu 60 Prozent CO2 vermieden werden, so Kühne + Nagel.

Lob vom Minister

Entwicklungshilfeminister Müller sagte nach der Präsentation der Pläne: "Herr Kühne und Kühne + Nagel lösen eine Bewegung aus. Er ist ein Pionier und auch ein Vorreiter grüner Logistik."

Weitere Informationen
Männer inspizieren in einem Bremerhavener Lagerhaus eine Ladung Baumwolle (historisches Foto) © Kühne + Nagel

Global Player mit belasteter Vergangenheit

1890 in Bremen gegründet ist Kühne + Nagel seit Langem ein weltweit operierender Logistikkonzern. Mit seiner belasteten Vergangenheit tat sich das Unternehmen lange schwer. (17.05.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.02.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

In Hamburg wird medizinisches Personal geimpft. © picture alliance

Lieferprobleme könnten Corona-Impfungen in Hamburg verzögern

Die Freigabe von weiteren Terminen für das Impfzentrum wurde gestoppt. Grund sind mögliche Lieferprobleme beim Impfstoff von Biontech/Pfizer. mehr

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) nimmt einen Mundschutz ab. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher begrüßt frühere Runde mit Merkel zu Corona-Lage

Bereits am Dienstag treffen sich die Regierungschefs der Länder mit Kanzlerin Merkel. Es geht wohl um Verschärfungen der Maßnahmen. mehr

Stefan Heße, Erzbischof der Diözese Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Finanzmisere: Erzbistum Hamburg will Immobilien verkaufen

Das überschuldete Erzbistum Hamburg steht vor weiteren einschneidenden Sparmaßnahmen. Der Verkauf von Immobilien wird geprüft. mehr

Vorschau zum Wahl des CDU Vorsitzenden auf dem 33.Parteitag der CDU Deutschlands-digital edition. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon / Frank Hoermann

Kampf um CDU-Parteivorsitz: Hamburger Delegierte für Merz

Die CDU wählt am Sonnabend einen neuen Parteichef. Bei den Hamburger Delegierten hat Friedrich Merz die Nase vorn. mehr