Stand: 13.07.2020 13:10 Uhr  - NDR 90,3

Hamburger Zoll warnt vor Lotto-Masche

Bild vergrößern
Empfängerinnen und Empfänger dubioser Briefe sollten sich an das Hauptzollamt wenden

Das Hauptzollamt Hamburg warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Demnach fordern Unbekannte falsche Zollgebühren für Lottogewinne im Ausland. Die Betrüger locken mit einem angeblichen Gewinn in einer europäischen Lotterie. Ihre Betrugsmasche: Als falsche Anwaltskanzlei verschicken sie Briefe und informieren die Empfänger über ihren Lottogewinn im Ausland.

Betrüger fordern Transferabgaben

Um an das Geld zu kommen müssten die Gewinner allerdings erst Transferabgaben an den Zoll zahlen. Erst dann könnte das Geld ausgezahlt werden. Dem Schreiben der Anwaltskanzlei ist ein gefälschter Brief der Zollbehörde beigelegt, er wirkt authentisch samt korrekten Adressangaben der Behörde.

Wer einen dubiosen Brief bekommt, soll sich melden

Elf Anruferinnen und Anrufer haben sich in den vergangenen Wochen beim Hauptzollamt gemeldet und nach dem falschen Lottogewinn und den Transferabgaben gefragt. Die Behörde weist eindringlich daraufhin: Der Zoll erhebt in der Regel keine Gebühren für Bargeldimporte. Empfängerinnen und Empfänger dubioser Briefe sollten sich an das Hauptzollamt wenden

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.07.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal
02:21
Hamburg Journal
03:43
Hamburg Journal