Aus Seenot gerettete Menschen liegen in Rettungsdecken gehüllt an Bord der "Nadir", unmittelbar nach der Rettung. Das Segelschiff des Hamburger Vereins ResQship hat im Mittelmeer die 34 Menschen von zwei überfüllten Booten geholt. © picture alliance/dpa/RESQSHIP e.V.

Hamburger Verein rettet 34 Migranten im Mittelmeer

Stand: 20.10.2021 12:06 Uhr

Das Segelschiff "Nadir" des Hamburger Vereins ResQship hat im Mittelmeer 34 Menschen aus Seenot gerettet und nach langem Warten an Land gebracht.

Am späten Dienstagabend durfte das Schiff im Hafen von Lampedusa anlegen, wie der Verein mitteilte. Alle 34 Migrantinnen und Migranten, darunter 15 Kleinkinder und eine hochschwangere Frau, wurden demnach auf der italienischen Insel versorgt.

Die "Nadir" hatte die Menschen in der Nacht zum Montag von zwei überfüllten Kunststoffbooten gerettet. Das 19 Meter lange Segelboot sei für Beobachtungsmissionen geeignet, nach einer Erstversorgung der Geretteten aber eigentlich auf die Hilfe anderer Schiffe angewiesen, hieß es. Am Abend schaffte es die "Nadir" dann doch selbst nach Lampedusa.

Kritik an fehlender Hilfe

Zuvor hatten die Besatzung und die Geretteten mehr als 40 Stunden auf dem Meer ausharren müssen. ResQship beklagte, dass sich zunächst weder Malta - in dessen Such- und Rettungszone die beiden Boote getrieben waren - noch Italien oder Deutschland um Hilfe gekümmert hätten. Sowohl Malta als auch Italien hätten nicht auf Hilferufe per Telefon, Funk oder E-Mail reagiert, so der Hamburger Kapitän Ingo Werth. Die Situation auf dem Boot sei kritisch gewesen, die schwangere Frau habe Kreislaufprobleme gehabt und immer wieder das Bewusstsein verloren, teilte ResQship mit. Ein Kind an Bord habe zudem Fieber gehabt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.10.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg © Colourbox Foto: Giovanni

Hamburger Senat berät heute über weitere Corona-Maßnahmen

Die Pressekonferenz im Anschluss an die Beratungen des Senats überträgt NDR.de ab 12.30 Uhr live. mehr