HVV bietet mit neuem Ticket immer den günstigsten Fahrpreis

Stand: 14.10.2021 11:20 Uhr

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat am Donnerstag sein neues Tarifsystem für Einzelfahrten vorgestellt. Ab nächstem Frühjahr rechnet "hvv Any" am Ende eines Tages immer den günstigsten Tarif für den Kunden ab.

Auf einer Testfahrt probierten Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Hochbahn-Chef Henrik Falk zusammen mit HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt das System aus. Vor dem Einsteigen in den Bus aktivierten sie einmal die Handy-App, später wechselten sie in die U-Bahn. Sensoren an den Türen von Bus, Bahn und Bahnhof registrierten ihre Fahrten. Eine wichtige Rolle spielen dabei sogenannte Beacons: Sender, die im System als ortsgenaue Markierungspunkte dienen und vom Smartphone erkannt werden.

Angebot praktisch für Gelegenheitsfahrer

Das Angebot soll vor allem für Gelegenheitsfahrer den Zugang zum öffentlichen Nahverkehr erleichtern. Entwickelt und umgesetzt wird das Projekt von der städtischen Hamburger Hochbahn AG, die in der Hansestadt die U-Bahn und einen Großteil des Busnetzes betreibt.

Keine Tarifkenntnisse mehr nötig

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne), die Geschäftsführerin beim HVV, Anna-Theresa Korbutt, und Hochbahn-Chef Henrik Falk halten Handys in die Kamera, auf denen das das neue Ticket "hvv Any" zu sehen ist. © NDR Foto: Reinhard Postelt
Verkehrssenator Anjes Tjarks, HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt, und Hochbahn-Chef Henrik Falk (v.l.n.r.) testen das neue "hvv Any"-Ticket.

Es funktioniere kinderleicht und sei ein "absoluter Meilenstein", sagte Verkehrssenator Tjarks: "Vorteil ist, dass Menschen einfach und bequem ohne Tarifkenntnisse im öffentlichen Nahverkehr fahren können. Sie müssen sich nicht am Anfang des Tages überlegen: Kaufe ich jetzt einen Einzel- oder einen Tagesfahrschein?" Hochbahn-Chef Henrik Falk verspricht präzise Tagesabrechnungen. Der aktuelle Test-Stand sei, "dass jetzt die letzten zehn Prozent noch so sicher gemacht werden, dass es dann zu 100 Prozent funktioniert. Egal wo sie fahren im HVV."

"hvv Any" soll ab Frühjahr 2022 verfügbar sein

Ab nächstem Frühjahr soll "hvv Any" im gesamten Großraum Hamburg an den Start gehen. Dazu gehören neben allen Bussen und U- und S-Bahnen, den Zügen von DB Regio, Metronom, Nordbahn und AKN auch die Fähren der HADAG. Das Ticket soll dann in der App "hvv switch" verfügbar sein.

Weitere Informationen
Eine Person hält ein Smartphone in der Hand. © NDR Foto: Screenshot
1 Min

So soll das neue Ticketsystem "hvv Any" funktionieren

Reinhard Postelt berichtet von der Vorstellung des neuen Tickets am Donnerstag in Hamburg. 1 Min

Eine futuristischer U-Bahn-Wagen.

ITS-Kongress in Hamburg endet mit Teilnehmerrekord

Mehr als 13.000 Gäste kamen zum weltgrößten Verkehrskongress nach Hamburg. Veranstalter und Senat sind zufrieden. mehr

Hochbahn-Chef Henrik Falk, Verkehrsbehörden-Staatsrat Martin Bill (Grüne), HVV-Chefin Anna-Theresa Korbutt und der Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg, Christoph Mager, (v.l.n.r.) halten die Buchstaben des neuen HVV-Logos in der Hand. © NDR Foto: Reinhard Postelt

HVV: Neuer Markenauftritt und neue Angebote in Planung

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) präsentierte am Montag ein neues Logo und kündigte den Start einer neuen App an. (04.10.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.10.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Hamburger Rathaus. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Wolfgang Frank/Eibner-Pressefoto

Ampel-Verhandlungen vor dem Start: Reaktionen aus Hamburg

SPD, Grüne und FDP in Hamburg setzen darauf, dass jetzt schnell Koalitionsverhandlungen in Berlin starten. mehr